SV Coschütz - Ein teuflisch guter Sportverein
SV Coschütz - Ein teuflisch guter Sportverein

1. Mannschaft Saison 2017/2018

26.Spieltag 16.6.2018

SV Coschütz - FSV Ellefeld  9 : 0 ( 3 : 0 )

Schiedsrichter: Damian Friedrich (SG Stahlbau Plauen)

Zuschauer: 50

Tore: M.Grau (3), A.Petzold (2), P.Sölle (2), M.Wicht, O.Scharm

Mit dem 9 : 0 ist die Revance für die 1 : 3 Hinspielniederlage mehr als geglückt ! In regelmäßigen Abständen fielen die Tore und die Zuschauer brauchten sich nicht für ihr kommen zu ärgern. André Petzold schraubte sein Torkonto mit 2 Toren noch auf 25 und Marcus Grau mit 3 Toren schaffte es noch in der Torschützenliste auf den 2.Platz. Die weiteren Tore schossen Patrick Sölle 2, Oliver Scharm und Martin Wicht. 

Man sah der Mannschaft es an sich bei seinen Fans zu bedanken. Im nächsten Jahr wird es nicht einfacher in der Vogtlandklasse zu behaupten, wenn man so spielt wie am heutigen Tag ist einiges Möglich. Sehr viele gute Spielzüge endeten mit einem Treffer ! So waren es in der 1.Halbzeit noch 3 so waren es in der 2.Halbzeit 6. Die Ellefelder hatten nach der Pause nicht mehr viel dagegenzusetzen oder wollten nicht mehr.

Nach dem Spielende folgte dann die Aufstiegsfeier, bei der sich der Präsident  Ronny Röder und Abteilungsleiter Carsten Sänger sich bei der Mannschaft und allen, die am Aufstieg mitgearbeitet haben, bedankte.

                  VOGTLANDKLASSE 2018-2019 Wir sind dabei !

Text/Bilder: Claus Zürnstein

25. Spieltag 9.6.2018

SV Morgenröthe-Rautenkranz - SV Coschütz 4 : 5 (1 : 3)

Schiedsrichter: Rene Gutjahr (VfB Lengenfeld)

Zuschauer: 45

Tore: A.Petzold (2), D.Reinhold, Ch.Stier, M.Grau

Die Zuschauer bekamen einansprechendes Kreisligaspiel zu sehen, das mit ca 20 Minuten später angepfiffen wurde. Grund war ein Gewitter. Unsere Mannschaft zeigte sich gleich eindrucksvoll zum gegnerischen Tor. So in der 7. Minute, ein scheller Angriff über links und einer präziesen Ablage auf Reinhold. Er traf aus 20 m mit einem satten Schuß zum 0 : 1. 4 Minuten später wird C.Stier im Strafraum gefoult. Den fälligen Elmeter verwandelte Petzold mit seinem 22 Saisontor zum 0 : 2. Dann gingen wir das Spiel langsamer an und der Gastgeber kam öfter vor unser Tor. In der 25.Minute foulte Oertel seinen Gegenspieler Elfmeter. Der wurde nicht verwandelt (25.). Eine schlechte Zuordnung in unserer Abwehr brachte das 1 : 2 . Die Antwort kam 4 Minuten später. C.Stier erzielt nach einem Klasse Angriff den 1 : 3 Halbzeitstand. M.Heckel zeigte sein können, als ein Morgenröther allein auf ihn zukam, klasse Reflex.

" So spielen wir weiter" , die Worte des Trainers zur Halbzeitpause.

Gesagt getan ! Petzold bekam den Ball auf der linken Seite, setzte sich im Strafraum durch und der Schuß landete im langen Eck (52.), Tor Nummer 23.

Mit dem 1 : 4 sahen wir uns schon als Sieger an. Es schlichen sich einige Fehler ein die Langhammer mit dem 2. und 3.Treffer für den Gastgeber bestrafte              ( 56.,63.). Nun wollte der Gastgeber mehr, sie hatten bei einem Sieg noch den Relegationsplatz 2  erreichen können.

In der 80.Minute spielten wir auch wieder mit. Eine gute Ballstafette aus der Abwehr landete wieder einmal bei Petzold. Die flache Eingabe nutzte Grau zum  3 : 5. Doch mit dem Toreschießen ging es weiter. Ein unglückliches Handspiel in unserer Abwehr nutzte Stehl noch zum Anschlußtreffer per Elfmeter zum 4 : 5 (90+2) Endstand.

Am kommenden Wochenende ist das Saisonfinale und begrüßen den             FSV Ellefeld in Coschütz. Sie brachten unserer Mannschaft die letzte Saisonniederlage bei.

Dann wird der Aufstieg gefeiert, wir hoffen auf viele Gäste und Fans !!!

Bilder/Text: Claus Zürnstein

 

24.Spieltag 26.5.2018

SV Coschütz - TSG Brunn 5 : 1 ( 2 : 1 )

Schiedsrichter: Olaf Meinhardt ( SG 1880 Reuth )

Zuschauer: 55

Tore: M.Grau 2, M.Stier, M.Wicht, C.Sänger

Mit einem Trauerflor und einer Schweigeminute gedachte unsere Mannschaft Thomas Oettmeier. Er verstarb unerwartet in der vergangenen Woche im Alter von 53 Jahren. 

 

Auch die TSG aus Brunn konnte unsere Mannschaft nicht stoppen. Einige Chancen zu Beginn des Spieles liesen wir ungenutzt. So dauerte es bis zur 25.Minute las Marcus Grau mit seinem 14.Saisontor zum 1 : 0 traf. Doch auch die Brunner hatten einige Möglichkeiten. Als Dave Hölzel nicht am Kopfball gehindert wurde stand es plötzlich 1 : 1. Nun spielten beide Mannschaften auf Angriff, ohne echte Wirkung zu zeigen. Dann die 45. Minute Michael Stier schoß aus ca 20 Metern ins lange Eck. Mit diesen 2 : 1 ging es in  die Pause.

Nach der Pause wollte unsere Mannschaft nun mehr. Michael Stier drang mit dem Ball in den Brunner Strafraum ein und wurde gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marcus Grau souverän mit seinem 15.Saisontor. Martin Wicht erhöhte in der 65.Minute auf 4 : 1. Er setzte im Strafraum nach einem Eckball nach und hatte wenig Mühe zu verwandeln. Den Schlußpunkt setzte Carsten Sänger in der 86.Minute. Er spielte sich auf der linken Seite in den Strafraum durch und auch den Torhüter aus 5 : 1.

Gratulation für diesen Sieg.

Unter den Zuschauern war auch Karl Heinz Ebener vom VFV, der als Staffelleiter  schon vorzeitig die Staffelsiegerehrung vornahm. 

Text / Bilder: Claus Zürnstein

23.Spieltag 13.5.2018

SpG VfB Schöneck/SC Markneukirchen - SV Coschütz 2 : 2

Schiedsrichter: Andre Seifert ( SG Straßberg )

Zuschauer: 22

Tore: ET Schöneck, A.Petzold

Schon 3 Spieltage vor Saisonende haben wir die Meisterschaft in der "Tasche". Dabei lief es in der 1.Halbzeit gar nicht gut für uns, da lagen wir  2 : 0 hinten. Zu "erschwerten" Bedingungen brachte uns der Kunstrasen, auf dem einige nicht zurecht kamen. Dazu kamen Abspielfehler, schlechte Zustellungen in der Abwehr bei Standartsituationen, trotzdem hatten wir auch noch Chancen ein Tor zu erzielen.

Die 2.Halbzeit konnte aus unserer Sicht nur besser werden. Mike Kramer wechselte Alexander Schmiedl für Eric Flach ein. Schon der 1.Eckball nach der Pause brachte den Anschluß, den die Schönecker ins eigenen Tor abfälschten. Nun wollten wir mehr, mit guten Angriffen setzten wir den Gastgeber unter Druck. André Petzold schaffte es den Keeper mit einem flachen Schuß ins lange Eck zu überwinden (51.). Die 10 Minuten nach der Pause gehörten uns, dann spielten wir wieder wie in der 1.Halbzeit. Mit Mühe hielten wir das Ergebnis bis zum Schluß .Der eine Punkt bringt uns die vorzeitige Meisterschaft mit 10 Punkten Vorsprung vor den Verfolgern.

Bilder/Text: Claus Zürnstein

                               Gratulation !

22.Spieltag 5.5.2018

SV Coschütz - SV 08 Wildenau 4 : 1 ( 2 : 1 )

Schiedsrichter: Enrico Zorn ( SC Markneukirchen )

Zuschauer: 62

Tore: M.Grau (2), A.Petzold (2)

Rechnerisch ist noch vieles möglich, doch den Aufstieg sollten wir uns nicht mehr nehmen  lassen. Der Punktevorsprung und das Toreplus zu den Verfolgern ist schon groß.

Heute hatten wir mit dem Tabellendritten einen Verfolger zu Gast. Die Einstellung unserer Mannschaft zeigte, das sie Aufsteigen wollen. Gegenüber dem Nachholespiel am vergangenen Wochenende ( VfB Auerbach III ) sah man eine deutliche Leistungssteigerung.

Es entwickelte sich ein schnelles gutklassiges Spiel, denn die Wildenauer wollen noch um den Relegationsplatz 2 mitkämpfen.

Schon in der 3.Minute lag das 1 : 0 in der Luft, Michael Stier scheiterte am Gästekeeper und André Petzold am Pfosten. Besser lief es in der 11.Minute. Oliver Scharm´s Flanke wurde vom Wildenauer Torhüter ins eigene Tor bugsierte. Marcus Grau wird das Tor zugesprochen, er war der letzte Spieler, der ihn abfälschte.  Die Wildenauer gaben sich nicht auf und spielte auch gut weiter mit.

André Petzold makierte dann in der 27.Minute das 2 : 0. Wildenau schaffte vor der Halbzeitpause noch den Anschlußtreffer zum 2 : 1 (30.)

Beim Pausentee zeigte sich Mike Kramer zufrieden über die Mannschaftsleistung und appelierte "Es sind noch 45 Minuten zu spielen".

Mit seinem 2 Treffer stellte Marcus Grau endgültig die Weichen auf Sieg, 3 : 1 in der 46.Minute.

André Petzold schaffte es dann noch in der 81.Minute auf 4 : 1 zu erhöhen. Es war sein 20 Treffer in dieser Spielsaison und könnte es nach Kevin Schmidt wieder schaffen, das es in Coschütz einen König gibt. EinenTorschützenkönig !

Am kommenden Wochenende geht es zum Auswärtsspiel nach Schöneck, dort könnte die Meisterschaft der Kreisliga B Staffel 1 entschieden werden, 4 Spieltage vor dem Saisonfinale .

Auf nach Schöneck !

Bilder/ Text: Claus Zürnstein

Nachholespiel vom 15.Spieltag 28.4.2018

SV Coschütz - VfB Auerbach 1 : 1 ( 1 : 1 )

Schiedsrichter: Olaf Meinhardt ( SG 1880 Reuth )

Zuschauer: 62

Tor: M.Grau

2 Punkte im Austiegkampf verloren oder einen gewonnen. Gegenüber der Vorwoche war es kein gutes Spiel unsererseits. Gegen die "10 Auerbacher" war es wohl Kopfsache wie hoch wir gewinnen, doch gegen 10 muß man auch erst einmal gewinnen. Die hohe Fehlpaßquote war nicht zu übersehen.

Nach einem unnötigen Eckball und einer Unsicherheit unseres Keepers stand es 0 : 1 in der 15.Minute. Das Tor wird Rene Bley gutgeschrieben, der uns im Hinspiel 4 Buden einschenkte. 

 Die Auerbacher wollten die Führung verteidigen und verzögerten den Spielfluß. So kam unser schelles Spiel immer wieder ins stocken. Trotzdem belohnten wir uns mit dem Ausgleich. Marcus Grau traf  in 38.Minute per Kopf nach einem Eckball. So ging es mit einem 1 : 1 in die Pause.

Die 2.Halbzeit war nicht anders. Wir rannten aufs Tor, trafen es aber nicht. Die Auerbacher verzögerten immer wieder mit Zeitspiel, was der Schiedsrichter nicht ahntete. Am Ende hielt Maurice Oertel unser Tor sauber, mit schnellen Kontern wollten die Gäste sich noch belohnen.  

Am kommenden Wochenende wieder ein Heimspiel zu Gast ist der SV 08 Wildenau.

Wildenau hat 2 Nachholespiele und könnte bei Siegen näher an uns heran kommen. Sie schafften aber den ersten Dreier nicht und verloren in Morgenröthe Rautenkranz mit 3 : 0.

Morgenröthe ist nun der nächste Verfolger mit 9 Punkten hinter uns.

Text/Bilder: Claus Zürnstein

21.Spieltag 22.4.2018

SpVgg Heinsdorfergrund 02 - SV Coschütz 2 : 3 ( 0 : 2 )

Schiedsrichter:Johannes Schürer ( Reichenbacher FC )

Zuschauer: 65

Torschützen: M.Wicht, A.Petzold, M.Grau

Mit dem Sieg beim Tabellenzweiten vergrössern wir den Vorsprung auf 9 Punkte. Noch ist nichts entschieden in Sachen Aufstieg, es ist noch viel möglich !?

Es war ein gutes Spitzenspiel beider Mannschaften.

Nun zum Spiel. Martin Wicht sorgte für einen Paukenschlag schon in der 3.Minute. Einen langen Ball aus unserer Hälfte hämmerte er aus etwa 23 m unter die Latte. Vor einigen Jahren hatte er ein ähnliches Tor geschossen, man nannte es "Traktorstrahl". 2 Minuten später setzte sich André Petzold auf links durch und traf nur an den langen Pfosten. Es wäre vielleicht schon eine Vorendscheidung sein können. Die Heinsdorfer spielten dann besser und wir hatten wieder einen starken Torhüter. Maurice Oertel mußte sich strecken als er in der 14. und 21.Minute klasse parierte. Kurz zuvor schoß Michael Stier knapp übers Tor. Dann kam die 42.Minute, André Petzold spielte die Hintermannschaft der Heinsdorfer aus, umspielte noch den Torhüter und schoß zum 2 : 0 Halbzeitstand ein. 

Etwas sorglos spielten wir zu Beginn der 2.Halbzeit. Der Gastgeber gab sich nicht geschlagen und wollten das Anschlußtor. Sie erzielten ihn dann auch in der 57.Minute.

Kai-Uwe Täubert verwandelte einen Eckball per Kopfball. Keine Abwehrchance für Mo.

Unsere Mannschaft nun wieder aufs gegnerische Tor. Einen Freistoß, Michael Stier wurde vorm Strafraum gefoult, verwandelte Marcus Grau per Kopf zum 3 : 1 ins kurze obere Eck. Den Ball schlug Carsten Sänger in den Strafraum. In der 82.Minute kamen die Heinsdorfer durch Jonas Lange wieder zum Anschlußtreffer. Er nutzte eine Fehlerkette in unserer Abwehr. Die Schlußphase wurde nun etwas hektischer, Heinsdorf wollte noch den Ausgleich. Bis auf einen Schuß, der am langen Pfosten vorbei ging, sprang nicht mehr raus.

Nach dem Abpfiff war die Freude groß und die Mannschaft bedankte sich bei den ca. 50 mitgereisten Coschützer Fans !!!

Nächste Woche kann der Vorsprung weiter ausgebaut werden. Es steht das Nachholepunktspiel gegen den VfB Auerbach III an.

Text/Bilder: Claus Zürnstein

 

20.Spieltag 14.4.2018

SV Coschütz - FSV 1990 Klingenthal 3 : 0 ( 2 : 0 )

Schiedsrichter: Jens Bienert ( VFC Reichenbach 96 )

Zuschauer: 80

Torschützen: M.Stier, M.Grau, S.Camienke

Die besten Daten an unserem Spiel waren, ohne Gegentor und keine "Karten" gesehen. Eine gute Leistung mit einem kleinen Makel. Auf Grund der vielen Chancen zu wenig Treffer erzielt. Wenn man die anderen Ergebnisse sieht, bauen wir unsere Tabellenführung weiter aus. 6 Punkte sind es auf die SpVgg Heinsdorfergrund unseren nächten Gegener im Auswärtsspiel.

Doch zu unseren Spiel, Michael Stier traf in der 14.Minute nur den Pfosten. Besser machte er es 9 Minuten später, als er mit einem flachen Schuß ins lange Eck das 1 : 0 markierte. Viele Chancen im Minutentakt rollten auf das Klingenthaler Tor zu. André Petzold mußte das 2 : 0 machen, schaffte es aber nicht als er 2 mal auf das gegnerische Tor zulief.. Nach einen Freistoß und einen abgefälschten Ball  markierte Markus Grau noch das 2 : 0 vor der Halbzeitpause (44.).

Die 2.Halbzeit brachte uns wieder viele Chancen, erst Abwehrchef Sebastian Camienke schaffte es in der 70.Minute mit dem Kopf das 3 : 0. zu erzielen. André Petzold traf bei einem Freistoß aus spitzen Winkel "nur" die Querlatte. Maurice Oertel im Tor hatte bis auf  wenige Angriffe einen geruhsamen Nachmittag. 

Trotz einiger Aufstellungsprobleme haben wir gezeigt, das mit den Reserven auch einiges zu bieten haben. 

Auf geht es zum Spitzenspiel am kommenden Wochenende nach Heinsdorf !

Text/Bilder: Claus Zürnstein

 

19.Spieltag 8.4.2018

SV Turbine Bergen - SV Coschütz 1 : 2 ( 0 : 1 )

Schiedsrichter: Andre Lupprian ( SV Schreiersgrün )

Zuschauer: 49

Torschützen: M.Wicht, A.Petzold

3 Punkte und einen Haken an das Spiel !

Mit hohen Bällen war auf dem Ausweichplatz am heutigen Tag nicht viel zu machen. Jeder gefährliche Ball wurde in der 1.Halbzeit aus unserer Hälfte geschlagen. Die Bergener hatten im Spielaufbau mehr zu bieten, jedoch ohne richtig gefährlich zu werden. Etwas sehr glücklich der 1 : 0 Halbzeitstand für unsere Mannschaft durch Wicht. Er konnte im Nachsetzen die Unendschlossenheit der Bergener Hintermannschaft in der 40.Minute zum 1 : 0 nutzen.

Die 2. Halbzeit lief besser und wir nutzten die Laufwege besser, die Bergener hielten auch energisch dagegen, was auch die gelbe Kartenausbeute zeigt, allein 4 in der 2.Halbzeit. Als Petzold 54.Minute mit seinem 17.Tore das 2 : 0 für uns schoß, machte sich die Siegerstraße in den Köpfen schon breit. Wenig später lag das 3 : 0 in der "Luft". Vor Petzold sprang der Ball zu hoch auf und er schoß übers Tor. Schade! Stattdessen drängten die Bergener auf den Anschlußtreffer, den sie auch durch Suchy in der 80.Minute schaffte. Mit viel Glück überstanden wir auch die letzten 10 Minuten plus Nachspielzeit. Neuer Verfolger ist jetzt die SpVgg Heinsdorfergrund 02.

Nächste Woche gastiert FSV Klingenthal bevor wir zum Spitzenspiel nach Heinsdorf müssen

Bilder/Text: Claus Zürnstein

Nachholer vom 13.Spieltag 2.4.2018

FSV Ellefeld - SV Coschütz  3 : 1 ( 3 : 0 )

Schiedsrichter: Stefan Franda ( FSV Treuen )

Zuschauer: 66

Torschütze: M.Grau

Tabellen 12. gegen Tabellenführer, eine Konstellation für viele und die Höhe des Sieges nur eine Formsache. So war auch die Einstellung unserer Mannschaft in der ersten Halbzeit. Die Konsequenz waren 3 Gegentreffer. Die Ellefelder waren an diesem Tag mit einer besseren Körpersprache im Spiel. Wir standen neben dem Gegner und hofften unserer Nebenmann wirds schon machen. Trotztdem hatten wir auch Möglichkeiten, so z.B. in der 24.Minute. 3 Eckbälle von Sölle hintereinander sorgten für Gefahr, bei zweien hielt der Keeper mit schnellen Reaktionen oder einen Pfostenschuß in der 38.Minute. der Doppelschlag der Gastgeber brachte uns in der 35. und 37. Minute auf die Verliererstraße.. 

Der klaren Worte unseres Trainers in der Halbzeitpause sollten Taten folgen.

Nach einem Freistoß von Reinhold konnte Grau zum Anschlußtreffer per Kopfball verwandeln ( 53.). Oertel im Tor mußte sein Können zeigen als ein Ellefelder allein auf ihn zukam. Kurz dannach knallte ein Ball ans Lattenkreuz unseres Tores.

Wir spielten ohne "Fortune". Positiv war das wir uns nicht aufgaben. 

Glück für uns in der Tabelle hat nicht viel gegen uns gespielt, da die Brunner gegen Heinsdorfergrund auch 3 Punkte liesen.

Nächste Woche müssen wir in Bergen ran, sie gewannen gegen unseren Gegner Ellefeld.

Beide Nachholespiele verloren !? Auch wenn wir noch ein Nachholespiel gegenüber Brunn, dem Tabellenzweiten, haben, das müssen wir gegen den VfB Auerbach III  auch erst einmal gewinnen.

Text/Bilder: Claus Zürnstein

 

18.Spieltag 24.3.2018

SV Coschütz - SV Muldenhammer 3 : 5 ( 2 : 2 )

Schiedsrichter: David Hösel ( SpVgg Heinsdorfergrund 02 )

Zuschauer: 95

Torschützen: A.Petzold, M.Wicht, M.Stier (11m)

Die erste Heimniederlage ist perfekt.

Die knapp 100 Zuschauer bekamen 8 Tore zu sehen.

Mit   3 : 5 auch in dieser Höhe verdient verloren, wenn man seine Chancen  ...

Dabei fing alles gut an . Schon in der 4.Minute erzielte Petzold nach Vorlage von Wicht das 1 : 0. So sollte es weitergehen, doch die Gäste nutzten unsere Leichtfertigkeit in der Abwehr kurz dannach zum 1 : 1. Unsere Mannschaft nutzte die sich folgenden Chancen nicht. Muldenhammer knallte in der 14.Minute den Ball an die Querlatte. Glück für uns. Oertel schlug dann einen weiten Ball vom Tor aus in die gegnerische Hälfte, die Wicht zum 2 : 1 nutzte. Keine 3 Minuten später der Ausgleich.  Oertel wehrte einen Freistoß im herauslaufen ab, doch der Nachschuß war drin. Die Gegentore fielen viel zu schnell nach einer Führung.

Beim " Halbzeittee "forderte unser Trainer mehr Laufbereitschaft.

Was wäre wenn Grau in der 50.Minute den Ball nach Zuspiel von Scharm versenkt hätte.

Als die Muldenhammer in der 54.Minute einen Freistoß zu 2 : 3 nutzten, kamen wir auf die Verliererstraße. Die Gäste hatten 2 Chancen nach Eckbällen, nutzten sie aber nicht. Wir kamen einfach nicht zu unseren Spiel. Die Muldenhammer wollten nun die Endscheidung und erzielten in der 62.Minute das 2 : 4.

Als in der 67.Minute Wicht mit Gelb-Rot vom Platz flog, kam unsere Mannschaft noch einmal ran. M.Stier konnte nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Der Gefoulte sollte nicht selber schießen brachte uns aber zum 3 : 4 wieder ran. Den Endstand erzielte T.Pappenfuss mit seinem 3.Treffer. Nach einem Eckball und einigen Ballstaffetten erzielte er es per Hacke.

Die Revance der Gäste ist geglückt nach der Hinspielniederlage von 1 : 5.

Text/Bilder: Claus Zürnstein

 

 

17.Spieltag 17.3.2018

SV Coschütz - TSV Trieb 1886  2 : 1 ( 0 : 1 )

Schiedsrichter: Niklas Reuter ( VFC Plauen )

Zuschauer: 40

Torschützen: M.Grau, A.Petzold (11m)

Wir haben uns für die Hinrundenniederlage revanciert !

Schon nach 6 Minuten erwischten uns die Gäste kalt, was bei Minus 7 Grad nicht die Temperatur war, sondern das 0 : 1 per Handelfmeter. Flach köpfte sich den Ball bei einem Abwehrversuch selbst an die Hand. Auf dem gut bespielbaren Hangplatz setzten wir gut nach und hatten Chancen, die am rechten Pfosten vorbeigingen. In der 12.Minute scheitert M.Stier freistehend am Schlußmann der Gäste. Petzold trifft 5 Minuten später  nur den Pfosten. Auch die Trieber hatten Chancen und hätten auch höher führen können. Sie scheiterten an unseren guten Torhüter Oertel. So ging es in die Pause. 

Ungewohnt " bergauf  " ging es in die 2.Halbzeit. Es entwickelte sich ein gutes Kreislig-

spiel. Chancen gab es auf beiden Seiten. Manko an useren Spiel war das Mittelfeld. Ball erobert und Ball verloren. Viel kämpferischer Einsatz auf beiden Seiten ! Doch dauerte es bis zur 77. Minute bis wir den Ausgleich trafen. Grau schoß aus 10m über den Torhüter ein. Nun wollten wir mehr. M.Stier konnte nach einem langen Paß in die Spitze nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Petzold verwandelte zum 2 : 1 in der 89.Minute. Der Schlußmann der Triebener ahnte die Ecke, doch der Ball war drin. 

Auf Grund der kämpferischen Einstellung ein verdienter Sieg !

Text/Bilder: Claus Zürnstein

 

16.Spieltag 10.3.2018

SG 1880 Reuth - SV Coschütz  2 : 9 ( 0 : 3 )

Schiedsrichter: Jens Bienert ( VFC Reichenbach 96 )

Zuschauer: 35

Torschützen: A.Petzold (3), M.Stier (3), M.Grau, D.Reinhold, O.Schiek

Letzter gegen Ersten, am Ende ein klarer Erfolg unserer Mannschaft. Auf einem nicht einfach zu bespielbaren Platz, setzte sich der Favorit mit 9 Toren durch. Trainer Mike Kramer apellierte zu Spielbeginn an die Mannschaft, den Gegner nicht zu Unterschätzen.. Mit Toren in der 7.,14. und 36.Minute war das Spiel schon zur Halbzeitpause endschieden. Mit schnellen Angriffen aus der Abwehr setzten wir die Reuther unter Druck und nutzten deren Fehler in der Abwehr aus.

Nach der Halbzeitpause das gleiche Spiel, den Gegner unter Druck setzten und Fehler provozieren. Dabei bekamen wir auch 2 Elfmeter zugesprochen, die A.Petzold verwandelte. Nach den Treffern in der 48. und 55.Minute zeigten sich Auflösungserscheinungen beim Gastgeber. Noch in der 90.Minute setzten wir eins drauf O.Schiek`s Flanke landete im langen Eck. Trotzdem schafften  es die Reuther 2 Tore zu schießen, dabei sah unsere Abwehr nicht gut aus. Das gilt es zu verbessern.

Am kommenden Wochenende ist der TSV Trieb 1887 in Coschütz zu Gast, die uns die einzige Niederlage der Saison beibrachte.

André Petzold führt in der Torschützenliste der Kreisliga B Staffel 1 mit 14 Toren an, Michael Stier liegt mit seinen 3 Treffern heute auf Platz 14.

Text/Bilder: Claus  Zürnstein

 

15.Spieltag 3.3.2018

SC Coschütz - VfB Auerbach III

ausgefallen !

Freundschaftsspiel 10.2.2018

SV Coschütz - TSG Ruppertsgrün 3 : 2 ( 2 : 1 )

Schiedsrichter: Lorenz Richter ( SG Rotschau )

Tore SVC: P.Sölle, M.Wicht, ET Ruppersgrün

Bilder: Claus Zürnstein

Trainingslager in Schneeberg

2.-4.2.2018

Freitag ging es zur ersten Einheit auf den Kunstrasen. Anschließend schauten wir Köln gegen Dortmund und spielten PlayStation.

Samstag früh stand die nächste Einheit in der Halle der Bundeswehr Kaserne in Schneeberg auf dem Programm.
Danach ging es zum Mittag und anschließend ab noch Eibenstock.

Das Spiel in Eibenstock verloren wir 5:1 (1:1). Der Torschütze für uns Patrick Sölle. Der Kunstrasen war wie ihr seht schneebedeckt. Ein ordentliches Fußballspiel konnte eigentlich nicht aufgezogen werden. Und wir spielten auch nicht wirklich gut. Am Ende war es eine Trainingseinheit für uns.

Im Anschluss schauten wir mit den Eibenstockern die Bundesliga-Konferenz in deren Sportlerheim bei dem ein oder anderen Bierchen. Natürlich gab es wie immer eine Tipprunde, die dieses Mal Padde und Olli mit je 8 Punkten für dich entschieden.

Am Abend spielten wir wieder FIFA auf PlayStation, Skat am Nebentisch und schauten das Bundesligaabendspiel Glasbach gegen Leipzig.

Sonntag früh noch eine Schneeballschlacht auf dem Kunstrasen und anschließend ein gemütliche Runde Doppelpass auf SPORT1.

Zum Abschluss waren in Lichtenau im Landhotel Lichte Aue noch fein essen. Es war wirklich sehr lecker.

Text: Oliver Schiek

Bilder: Torsten Voigt, Sirko Pippig,Oliver Schiek

14.Spieltag 02.12.2017

SV Blau-Weiß Rebesgrün : SV Coschütz 1 : 1 (1:0)

Schiedsrichter: Frank Kraus ( SpVgg Grünbach-Falkenstein )
Zuschauer: 30
Tore: M.Stier
 
Nur Remis wegen mangelnder Chancenverwertung
 
Dass es gegen den aufstrebenden Tabellenvorletzten ein schweres Spiel wird, war vor Spielbeginn schon klar. Das machte sich dann auch in der Anfangszeit bemerkbar. Rebesgrün war mit viel Biss im Spiel, ging früh auf die Bälle und machte uns somit das Spiel schwer. Wir agierten mit vielen langen Bällen, da es auf dem teilweise gefrorenen Untergrund schwer war unser Kurzpassspiel aufzuziehen.
Ein Freistoß aus 22m von André Petzold rauscht nur Zentimeter am Tor vorbei. Zu dieser Zeit wäre die Führung verdient gewesen.
Wir konnten immer wieder gefährlich mit unserer schnellen Außenspielern in den Strafraum ziehen, doch das Tor fiel -auch aufgrund von Eigensinnigkeit- leider aus.
Rebesgrün lauerte auf Fehler von uns und konterte das ein oder andere Mal schnell mit langen weiten Bällen auf unser Gehäuse.
Mo war aber stets zur Stelle und Libero Ronny Röder hielt seine Abwehr zusammen.
In der 31.Minute dann eine Ecke für die Hausherren, unser Torhüter Maurice Oertel wird gefoult und der Ball liegt im Tor.
Schiri Kraus entscheidet trotz vieler Zurufe auf Tor. In den folegenden Minuten wurde das Spiel hektischer und ruppiger.
Wir drangen auf den Ausgleich konnten jedoch den Ball nicht im Tor unterbringen.
So ging es mit dem Rückstand in die Pause, In der Halbzeitpause appellierte Trainer Mike Kramer an seine Elf noch konsequnter die Positionen zu halten und öfter den Abschluss oder den besser
positionierten Mitspieler zu suchen.
 
So begannen wir mit viel Druck auf die Rebesgrüner Abwehr in die 2.Hälfte. Bereits 3 Minuten nach Wiederanpfiff konnte Michael Stier den Ball auf die Reise ins Netz schicken.
Jetzt wollten wir natürlich die Führung. Rebesgrün kam kaum noch aus der eigenenHälfte, nahezu alle Coschützer befanden sich in derer und die Chancen für uns konnte man
im Minutentakt aufzählen. Aber leider wollte keiner der vielen guten Angriffe zum 2.Tor führen.
Gegen Ende der 2.Hälfte kamen die Rebesgrüner noch 2-3 mal gefährlich vor unser Tor, aber Mo konnte die Dinger zum Glück halten. Am Ende ein Remis, aufgrund der vielen Chancen eine gefühlte Niederlage.
 
Mit 30 Punkten aus 13 Spielen und 44:23 Toren geht es nun als Herbstmeister in die Winterpause.
Jetzt können sich alle Spieler wieder regenerieren um im März wieder voller Tatendrang die restlichen Rückrundenspiele zu bestreiten.
 
Aufstellung:
Tor: M.Oertel | Abwehr: C.Sänger, R.Röder, Ch.Stier (C) |Mittelfeld: S.Carmienke, O.Schiek, D.Reinhold, A.Petzold, P.Sölle | Sturm: M.Wicht, M.Stier
 
Bilder: Martina Mann
Text: Oliver Schiek

13.Spieltag 25.11-2017

FSV Ellefeld - SV Coschütz

ausgefallen !

12.Spieltag 18.11.2017
 
SV Coschütz : SV Morgenröthe-Rautenkranz 2 : 2 ( 2 : 0 )
Schiedsrichter: Uwe Petri ( SV Concordia Plauen )
 
Zuschauer: 55
Tore: A.Petzold, M.Wicht
 
Viele Chancen, wenig Tore...
 
An diesem Samstag hatten wir Waldmänner aus Morgenröthe-Rautenkranz zu Gast auf der Helmut-Börner-Sportanlage.
 
Mit einem SVC- Team, das in dieser Konstellation zuvor noch nie zusammen spielte, war es eine gute Partie.
Das Spiel begann mit vielen Ballstaffeten im Mittelfeld. Der Gast bot uns mit seiner aufstrebenden Form der letzten Wochen paroli.
Oft scheiteren wir mit dem letzten Pass in die Spitze, sodass die Waldmänner immer wieder gefährlich wurden. Zwingendes auf unser Tor kam jedoch nicht.
Es dauerte bis zur 25.Minute als Oliver Schiek nach Doppelpass mit Carsten Sänger den Ball in Spitze passen konnte, wo André Petzold goldrichtig stande und allein auf Keeper Eßbach zu ging und zum 1:0 vollstreckte.
Nun kamen wir immer besser ins Spiel und auch zu mehr Chancen. In der 32.Minute setzte sich Michael Stier auf der rechten Seite durch, konnte bis in den 16er vorstoßen und hatte dann noch das Auge für den von links kommenden Martin Wicht, der zum 2:0 ins leere Tore einschieben konnte.
Nur wenige Augenblicke später lag der Ball in unserem Tor, aber es ertönte der Abseitspfiff. Nun legten wir nochmal alles rein um den Sack zuzumachen, konnten aber bis zum Pausenpfiff keine der vielen Chancen nutzen.
 
Die 2.Halbzeit begannen wir kontrolliert mit viel Ballbesitz. 
So hatten wir auch wieder einige Chancen um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, aber diese liesen wir fahrlässig liegen.
 
Und So kam es wir es kommen musste. Langhammer setzte sich in der 78.Minute auf der linken Seite durch und schloss entschlossen ab, der Ball fand über umwege Körner der mit einem beherzten Sprung entlang des Pfosten zum 2:1 traf.
Bereits 2 Minuten später eine Fehlentscheidung vom Linienrichter, der den Ball im Aus sah. Auf die anschließende Ecke folgte ein Freistoß in der 78.Minute der vor den Füßen von Langhammer landete der mit einem satten Schuss ins Eck Martin Niemand überwinden konnte.
Wir warfen nun nochmal alles nach vorn und hatten noch die eine oder andere Chance, die wir leider nicht nutzen konnten.
 
Am Ende 2 verlorene Punkte für uns und 1 gewonnener für die Gäste.
 
Nächsten Samstag sind wir im letzten Hinrundenspiel in Ellefeld zu Gast.
 
Aufstellung: 
Tor: M.Niemand | Abwehr: C.Sänger, M.Schmidt, M.Oertel | Mittelfeld: S.Carmienke, O.Schiek, A.Petzold, P.Sölle, M.Wicht (C) | Sturm: M.Grau (83., S.Groll), M.Stier
 
Bilder: Martina Mann
Text: Oliver Schiek
11.Spieltag 11.11.2017
 
TSG Brunn : SV Coschütz 1 : 4 ( 1 : 1 )
Schiedsrichter: Johannes Schürer ( Reichenbacher FC )
 
Zuschauer: 50
Tore: M.Grau, Eigentor (A.Künzel), M.Stier, A.Petzold (11m)
 
Spitzenspiel souverän gewonnen!
 
An diesem Samstag ging es bei nasskaltem Wetter auf den Schallerbach Sportplatz zur TSG Brunn, die bis dato ungeschlagen zu Hause waren!
 
Die Partie begann wie es sich jeder von einem Spitzenspiel wünscht. Die erste Chance hatte Petzold in Minute 1 doch Heimkeeper Künzel war schneller am Ball.
Dann eine Doppelchance für die Brunner, die jedoch wenig Gefahr für unseren Schlussmann Oertel brachten.
Danach ging es hauptsächlich im Mittelfeld heiß, aber fair, hin und her. Als Marcus Grau in der 13.Minute auf Tormann Künzel zu ging hatten alle schon den Jubelschrei auf den Lippen, doch Feller konnte seinen Fuß noch dazwischen spitzeln.
In der 21.Minute gab es Freistoß für unsere Farben, dieser fande Marcus Grau als Abnehmer der zum 1:0 einnetzte.
Im Anschluss daran gab es noch 1-2 Möglichleiten auf beiden Seiten, die ungenutzt blieben.
Als Jannasch auf der linken Seite in Szene gesetzt wurde und bis in den Strafraum vordrang war unser Schlussmann Oertel ein bisschen ungestüm und es gab folgerichtig den Pfiff von Schiedsrichter Schürer.
Den fälligen Strafstoß in der 35. Minute verwandelte Kapitän Stöhr souverän zum 1:1.
Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. 
 
Die 2.Halbzeit gehörte zu beginn den Hausherren, die versuchten unsere Elf unter Druck zu setzen.
Nach einer Ecke klatschte der Ball an den Querbalken, Glück für uns.
Doch bereits in der 49.Minute konnten wir einen der Angriffe unterbinden und den Konter einleiten.
So kam Grau vorm Kasten von Künzel zum Abschluss, der Ball fand zunächst den Innenpfosten zurück auf den Gästekeeper prallte der Ball undankbar ab und zur erneuten Führung in die Maschen.
Die Brunner gaben sich nicht auf und versuchten weiter alles gegen zu setzen, aber unsere Elf nahm das Spiel nun zusehens an sich.
Viele gute und variantenreiche Angriffe suchten nun den Strafraum der Hausherren heim.
In der 65.Minute nutzte Michael Stier einen Fehler der Abwehr eiskalt aus. Er nahm Künzel den Ball ab und schoss locker zum 1:3 ein.
Bereits 2 Minuten später wurde Marcus Grau im 16er zu Fall gebracht und der Pfiff ertönte.
Eine Sache für André Petzold der platziert schoss und traf. Keeper Künzel war mit starkem Reflex noch dran.
Es war bereits das 6.Strafstoßtor in dieser Saison von Petzold!
Bitter für die Hausherren, Künzel verletzte sich bei seiner Parade und musste raus.
Das Spiel kannte nun nur noch eine Richtung und zwar auf das Brunner Tor.
Weitere Chancen von Wicht, Petzold und Reinhold blieben jedoch ungenutzt.
 
Am Ende konnten die Brunner mit den 4 Gegentoren noch zufrieden sein.
Mit diesem Sieg bauen wir unsere Führung auf 4 Zähler aus. 
 
Nächsten Samstag haben wir im letzten Heimspiel der Hinrunde die Männer aus Morgenröthe-Rautenkranz zu Gast.
 
Aufstellung: 
Tor: M.Oertel | Abwehr: C.Sänger, S.Carmienke, Ch.Stier (C) | Mittelfeld: E.Flach, D.Reinhold, A.Petzold, M.Wicht | Sturm: M.Grau, M.Stier
 
Bilder: Martina Mann
Text: Oliver Schiek
10.Spieltag 04.11.2017
SVC - SpG VfB Schöneck/SC Markneukirchen 3 : 2 (2 : 0)
Schiedsrichter: Lorenz Richter ( SG Rotschau )
 
Zuschauer: 55
Tore: M.Grau, ET Schöneck, M.Groll
 
Spitzenreiter trotz desolater Leistung!
 
Im ersten Aufeinandertreffen nach den Vogtlandligazeiten boten wir eines der schlechtesten Heimspiele in der letzten Zeit.
 
Wir erwischten einen super Start. Mit dem 1.Angriff in der 2.Minute erwischten wir die Gäste Eiskalt. Ein Pass von Reinhold auf Wicht fande Grau als Abnehmer, 1:0.
Wir machten weiter Druck auf die Hintermannschaft der Gäste und erspielten uns viele gute Chancen die zunächst ungenutzt blieben.
Ein Eckball von Petzold nach 23 Minuten landete abgefälscht von Güttet im Netz, 2:0.
So ging es in die Pause.
 
Trainer Mike Kramer appellierte an seine 11 mehr in das Spiel zu investieren und mehr Einsatz zu zeigen. Die Gäste begannen sehr druckvoll in die 2. Hälfte und brachten die Abwehr in Nöte. Ein Angriff über Wicht konnte Groll quasi von der Grundlinie in die Maschen dreschen, 57.Minute.
Danach machten die Gäste noch mehr Druck und konnten mit ihren neu ins Spiel gebrachten Stürmer mehr und mehr das Spiel in die Coschützer Hälfte drücken. So klingelte es bereits 3 Minuten nach dem 3:0 zum 3:1 durch eine Flanke über die Linke Seite.
Nochmal 3 Minuten später konnten die Gäste den Anschlusstreffer erzielen und legten nun alles in unsere Hälfte um den Ausgleich zu erzielen. Unsere 11 konnte die 3 Punkte über die Zeit retten und somit auch die Tabellenführung erobern, da Brunn mit 2:0 in Trieb verlor.
Nächsten Samstag kommt es dann zum Gipfeltreffen auf dem Schallerbachsportplatz bei der TSG aus Brunn.
 
Aufstellung:
Tor: M.Oertel | Abwehr: C.Sänger, S.Carmienke, O.Schiek | Mittelfeld: E.Flach, D.Reinhold, A.Petzold, M.Wicht | Sturm: S.Geoll, M.Grau, M.Stier
 
Bilder: Martina Mann
Text: Oliver Schiek
   

9.Spieltag 29.10.2017

SV 08 Wildenau - SV Coschütz 2 : 6 ( 0 : 3 )

Schiedsrichter: Lorenz Richter ( SG Rotschau )

Zuschauer: 55

Tore: O.Schiek, S.Camienke, A.Petzold, P.Sölle (2), M.Grau

In der letzten Saison verloren wir noch mit 1 : 0 in Wildenau. Trotz einiger Verletzungsprobleme lief es in dieser Saison besser. Mit dem 2 : 6 haben wir auch verdient gewonnen. Der erste Angriff in der 3. Minute führte zum 0 : 1. Oliver Schiek setzte sich über linke Seite durch, gegen seinen Schuß hat der Keeper keine Chance auch wenn er noch am Ball war. Ein guter Beginn !. In der 12.Minute bekamen wir einen Freistoß. Sebastian Camienke flankte aus 35 m in den Strafraum und der Ball landete mit Windunterstützung im Tor des Gastgebers, 0 : 2. Als Patrick Sölle kurz vor dem Strafraum gefoult wurde, lies sich André Petzold die Chance per Freistoß zum 3 : 0 nicht nehmen. Der Ball schlug über dem Torwart ein ( 26.) Mit diesem Ergebnis geht es in die Pause.

Unser Trainer hatte trotz des 3 : 0 doch einige kritische Anmerkungen. Wenn wir in Ballbesitz waren gaben wir den Ball schnell wieder ab, er sollte länger in unseren Reihen durch gute Zuspiele bleiben und das 3 : 0 ist noch nicht der Sieg.

Kurz nach der Pause kamen die Gastgeber auch zum Anschlußtreffer, einen leichten Ball auf unser Tor ging durch die Füße 1 : 3.

Wir liesen uns nicht schocken und spielte weiter auf das Wildenauer Tor. Patrick Sölle setzte sich auf der linken Seite durch und im fallen erzielt er das 1 : 4. Es war nun die Entscheidung. Wieder ein langer Ball auf Patrick Sölle, diesmal von Sebastian Camienke, nutzte er zum 1 : 5. 2 Gegenspieler und den Torhüter lies er stehen, super Tor!.  Unsere Mannschaft setzte weiter nach. Als André Petzold im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Marcus Grau den Strafstoß souverän zum 1 : 6. Der Endstand zum 2 : 6 verschuldete unser Keeper. Er unterschätzte einen Ball auf unser Tor, der sprang vor ihm auf und senkte sich hinter ihm in unser Tor, 2 : 6. Dumm gelaufen !?

Mit diesem Sieg bleiben wir an der TSG Brunn dran.

Am kommenden Wochenende gastiert die SG VfB Schöneck/Markneukirchen erstmals bei uns in Coschütz.

8.Spieltag 21.10.2017

SV Coschütz - SpVgg Heinsdorfergrund 02  4 : 2 ( 1 : 1 )

Schiedsrichter: Ronny Bauer ( 1.FC Ranch Plauen )

Zuschauer: 65

Torschützen: D.Reinhold (2), A.Petzold, M.Stier

Mit einer vorbildlichen, kämpferischen und moralischen Einstellung haben wir das Spitzenspiel, 2. gegen 4., gewonnen. Das Spiel ging für uns nicht gut los. Unser Torhüter Andreas Wolf verletzte sich beim Aufwärmen und mußte ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung von allen !!! Für ihn kam Maurice Oertel ins Tor, der schon in Klingenthal eine sehr guten Leistung zeigte. In den ersten Minuten merkte man den Schock der Mannschaft an. Die Heinsdorfer kamen zu guten Chancen, die ungenutzt blieben. Die ersten Chance unsere Mannschaft in Minute 12. André Petzold prüfte den Gästekeeper mit einem Schuß in die kurze Ecke. 2 Minuten später vereitelte Maurice Oertel mit einem Reflex das 0 : 1. Wieder 2 Minuten später war er chancenlos. Andy Meichsner nutzte einen steilen Ball zum 0 : 1 ( 16. ). Heinsdorf spielte nun noch druckvoller auf unser Tor. Diese Phase überstanden wir, wenn auch optisch der Gegner uns überrollten wollte. Ein Einwurf von Martin Wicht landete bei André Petzold. Sein Kopfball ging nur an die Querlatte, doch Daniel Reinhold setzte nach und verwandelte zu einem in diesen Zeitpunkt glücklichen Ausgleich in der 33.Minute. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause. Mike Kramer war mit dem Ergebnis zufrieden, appelierte aber an noch mehr, wie in den letzten Spielen mit langen Bällen zu agieren. Mario Schmidt sollte als "Schaltzentrale" im Sturm angespielt werden und Fehler in der Heinsdorfer Hintermannschaft provozieren.

So bekamen wir in der 52.Minute einen Freistoß vom der rechten Seite

aus ca 25 m. André Petzold verwandelte zum 2 : 1. Nun lies unsere Mannschaft  nicht locker und wollte mehr. Über Kampf bekamen wir mehr vom Spiel und es wurde auch härter.  Daniel Reinhold bekam einen Paß über die Mitte, setzte sich durch und erzielte mit einem satten Schuß das 3 : 1 ( 65. ).  Als in der 70.Minute mit seiner 2.gelben Karte Matthias Eichen zum Duschen geschickt wurde, schien der Sieg schon in "Sack und Tüten" zu sein. Einen Ball auf unser Tor konnte "Mo" nicht festhalten, Jonas Lange nutzte es zum 3 : 2 Anschlußtreffer. Mit 13 Punkten aus den vergangenen 5 Spielen setzte Heinsdorf noch einmal alles nach vorn. In diese Drangphase nutzte Michael Stier einen steilen Paß zum 4 : 2 ( 85.). Wehmutstropfen auf den Sieg war die gelb-rote Karte von Martin Wicht kurz vorm Ende. Dumm gelaufen !.

Ein Spitzenspiel, das auch eines von der Dramatik her war. André Petzold steht mit seinem 8.Treffer und 2 anderen Spielern an der Spitze der Torjägerliste.

Mit diesem Sieg sichern wir den 2.Platz in der Tabelle und rücken an den Tabellenführer TSG Brunn weiter ran, weil sie beim VfB Auerbach III verloren.

Am kommenden Wochenende, Sonntag 29.10., 14.00 Uhr geht es zum SV 08 Wildenau.

Mit wieder 2 Spielern weniger werden die Aufstellungssorgen von Mike Kramer

nicht geringer, aber mit dieser Moral am heutigen Spieltag kann man auch diese Aufgabe lösen.

Auf nach Wildenau, letztes Jahr kassierten wir eine 0 : 1 Niederlage. Die 2.Mannschaft verlor mit 8 : 3.

Text/Bilder: Claus Zürnstein

7.Spieltag 14.10.2017

FSV 1990 Klingenthal - SV Coschütz  1 : 2 (0 : 0)

Schiedsrichter: Manfred Hoyer ( FC Werda 1921 )

Zuschauer: 60

Torschützen: M.Wicht, A.Petzold (11m)

Im ersten offiziellen Punktspiel haben wir einen Rückstand noch in einen Sieg verwandelt.

Die ersten 25 Minuten gehörten uns. Spielerisch und kämpferisch gut eingestellt wollten wir schon von Beginn an den Gegner unter Druck setzen. Das gelang in dieser Phase gut. Leider fehlte es an Genauigkeit den letzten Pass ins Tor zu befördern. In der Abwehr ließen wir auch wenig zu. Maurice Oertel im Tor hielt das Tor sauber. Mit einem 0 : 0 ging es in die Pause.

Mike Kramer appelierte in der 2.Halbzeit so weiterzuspielen mit schnellen Kontern und steile Pässe hinter die Abwehr werden wir den Erfolg erspielen. Doch in der 50.Minute machte der Gatgeber es besser, eine Unaufmerksamkeit nutzte Glaß zum 1 : 0.

Wir liesen uns nicht Schocken. Einen Flankenball von Martin Wicht senkte sich hinter dem Torhüter ins Netz zum 1 : 1 ( 62. ). Der Dreier sollte nun her. Patrick Sölle setzte sich mehrere Male auf der rechten Seite durch, aber seine Flanken blieben ungenutzt. In der 85.Minute setzte er sich wieder durch und wird im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Den Strafstoß verwandelte André Petzold souverän, sein 5.Elfmetertor in dieser Saison (!).

Mit diesem Sieg bleiben wir weiter oben dran, für einen Tag sogar 2.Platz.

Am kommenden Wochenende haben wir die SpVgg Heinsdorfergrund 02 zu einem Altkreisderby zu Gast.

Text/Bilder : Claus Zürnstein

6.Spieltag 7.10.2017

SV Coschütz - SV Turbine Bergen 3 : 2 ( 1 : 2 )

Schiedsrichter: Lutz Gutjahr ( VfB Auerbach 1906 )

Zuschauer: 40

Torschützen: M.Grau, S.Camienke, A.Petzold (11m)

Mit diesem Sieg erobern wir den 3.Tabellenplatz hinter der TSG Brunn und den FSV 1990 Klingenthal. Mit einem Superstart gingen wir schon in der 3.Minute in Führung. Carsten Sänger bekommt den auf Daniel Reinhold gespielten Ball zurück, paßt auf Marcus Grau 1:0. 3 Minuten später klingelte es aber in unseren Kasten. Einen Freistoß in den Strafraum geschlagen bekommen wir nicht in den Griff. Die nachfolgende Flanke verwandelte Höfer zum Ausgleich. Ein intensives Spiel mit Körpereinsatz folgte.Eine gute Kombination von Martin Wicht und Carsten Sänger erreicht dann André Petzold. Sein Ball landet leider an der Querlatte (23.). In der 32.Minute wieder eine Riesenchance. Unsere Stürmer setzten die Bergener Abwehr unter Druck erobern den Ball, Mario Schmidt scheitert am guten Bergener Torhüter. Wer seine Chancen nicht nutzt ... . Einen Konter im Gegenzug bringt Bergen das 1 : 2 wieder war es Höfer. Unsere Mannschaft schaffte es nicht gegen die schnellen Bergener in die Abwehr zurückzukommen.

 Die 2.Halbzeit beginnt wie die 1. 2 Minuten waren gespielt, doch Marcus Grau trifft diesmal nur die Querlatte. Nach seiner 2.Gelben Karte mußte ein Bergener in der 50.Minute den Platz verlassen, so das wir ein Mann mehr auf dem Feld hatten. Der Ausgleich war nun das Ziel. Als Martin Wicht in der 54.Minute von Carsten Sänger geschickt wurde, lag das 2 : 2 in der "Luft". Doch André Petzold schob am langen Pfosten vorbei und Marcus Grau verfehlte mit einer Krätsche das Leder. In der 62.Minute dann doch der verdiente Ausgleich, Sebastian Camienke verwandelte einen Eckball aus dem Gewühl zum 2 : 2. Nun war noch mehr drin. Die Gäste gaben sich in der Unterzahl aber nicht geschlagen. Mit ihren schnellen Stürmern suchten sie unser Tor zu attackieren. Ein Doppelwechsel in unserer Mannschaft sollte nun den Erfolg bringen. Patrick Sölle und Michael Stier kamen für Martin Wicht und Mario Schmidt. Michael Stier setzte sich auf der rechten Seite im Strafraum durch und wurde gefoult. Den fälligen Elfmeter nutzte andré Petzold zu 3 : 2 (90.+1).  Der Schiedsrichter zeigte dann noch 2 Minuten Nachspielzeit an. Bei einem Freistoß gegen uns an unseren Stafraum waren alle Spieler der Gäste mit vorn vergebens. Ein am Ende verdienter Sieg auf  Grund der Chancen. Was der Sieg wert ist zeigt sich am kommenden Sonnabend da geht es zum ersten Mal  zum FSV 1990 Klingenthal. Anstoß ist 15.00 Uhr .

5.Spieltag 24.9.2017

SV Muldenhammer - SV Coschütz 1 : 5 ( 1 : 2 )

Schiedsrichter: Frank Kraus (SpVgg Grünbach-Falkenstein)

Zuschauer: 60

Torschützen: P.Sölle (3), A.Petzold (2)

Die erste Nennenswerte Aktion war das 1 : 0 in der 32.Minute. Oliver Schiek schickte Patrick Sölle in die Spitze und der traf mit einem satten Schuß ins linke obere Toreck. Es war ein klassischer Konter !  Wir versuchten es weiter so mit langen Bällen hinter die Abwehr, das auch gut gelang. Einen Freistoß 7 Minuten später nutzten die Hausherren zum 1 : 1. Andreas Wolf konnte den Ball nicht festhalten. Wir liesen uns nicht schocken. Einen Freistoß von Oliver Schiek in den Strafraum des Gastgebers nutzte André Petzold eiskalt zum 1 : 2 Pausenstand.

In der 2.Halbzeit suchten wir die Entscheidung. Mit einer klasse Leistung schafft es wieder Patrick Sölle auf 1 : 3 zu erhöhen. Er schnappte sich den Ball an der Mittellinie umspielte einige Abwehrspieler und den Torhüter und netzte ein. Das war auch noch nicht sein letztes Tor, erschlug einen Freistoß in den Strafraum. Der abgewehrte Ball fiel wieder vor seine Füße und traf über den Torhüter zum 1 : 4. Dem Schlußpunkt schaffte wieder André Petzold mit einem verwandelten Foulstrafstoß, 1 : 5. es war eine gute Leistung unserer Mannschaft.  Den Sieg konnten wir nicht so richtig feiern.

Marcel Görner verletzte sich an der Schulter kurz vor Spielende schwer.

Gute Besserung !!! Für uns wieder ein Ausfall der die Verletztenliste nicht weniger werden läßt.

Nächste Woche gastiert der SV Turbine Bergen bei uns.

4.Spieltag 16.9.2017

TSV Trieb 1887 - SV Coschütz 4 : 2 ( 2 : 1 )

Schiedsrichter: Stefan Franda ( FSV Trauen )

Zuschauer: 33

Torschützen: P.Sölle, Ch.Stier

In einem sehr turbulenten Spiel gegen den Liganeuling ging es von Beginn an ruppig zur Sache. 

 

Gleich in 2. Minute wurden wir kalt erwischt. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die junger Trieber blitzschnell um und so kam eine Flanke über die rechte Seite in dem 16er wo Berekzai einschob. Andreas Wolf im Tor war noch dran konnte aber nicht mehr eingreifen.

Bereits nach 15 Minuten musste Mike Kramer den ersten Wechsel vornehmen, Carsten Sänger musste mit Rückenproblemen den Platz verlassen, für ihn kam Patrick Sölle ins Spiel. 

Der hatte 2 Minuten später gleich die Szene des Spiels. Er bekam über Links den Ball in den Lauf gespielt, startet durch am Gegenspieler vorbei und schoss zum Ausgleich ein. Doch der Linienrichter (ein Trieber) hob blitzschnell die Fahne und Schiedsrichter Franda erkundigte sich ob es Abseits war. Er gab das Tor nicht. 

Mit dieser Entscheidung machte er sich nicht gerade beliebt und in Folge dessen ging es mit vielen kleinen und harten Fouls und gelben Karten weiter. Das Spiel wurde nun im Mittelfeld bestimmt. Die Bälle gingen hin und her.

In der 39. Minute setzte sich André Petzold auf der linken Seite durch und brachte den Ball von der Grundlinie Richtung 5 Meterraum wo Patrick Sölle zum Ausgleich traf. Diesmal gab Schiedsrichter Franda das Tor.

Wir wollten nun auf das 2. Tor spielen und fingen uns in der 41.Minute prompt ein Kontertor von Engel ein. Oliver Schiek war noch mit der Hacke am Ball konnte aber den Jubel der Trieber nicht mehr verhindern.

So ging es in die Pause.

 

Die 2. Halbzeit ging gut los. Wir hatten viel Ballbesitz aber kamen nicht zu zwingenden Abschlüssen. Dann der nächste Schreckmoment für Trainer Mike Kramer. In der 55. Minute verdreht sich Alex Schmiedl im Zweikampf das Knie und fällt anschließend noch mit dem Rücken auf dem Ball. Der nächste Langzeitverletzte im dünnen Spielerkader. Für ihn kam Jan Rossig ins Spiel.

Kurz darauf in Minute 62 dann der nächste Konter der Hausherren. Ein scharfer Ball von der rechten Seite kam bei Berekzai an der eiskalt aus 16m ins kurze Eck schoss. 

Wir machten aber unbeirrt weiter Druck auf die Abwehr der Hausherren. Und kamen zu guten Chancen.

In der 66.Minute gab es Freistoß für uns aus gut 18 Metern nahm Patrick Sölle maß doch Schlussmann Radtke holte den Ball mit einem starken Reflex aus dem Knick.

Dann wieder ein Ballverlust im Angriff und ein schneller Konter auf unser Tor und das 4:1 in der 69.Minute.

Es ging trotzdem nur in eine Richtung, auf das Tor der Trieber die sich auf das Kontern spezialisiert haben. 

Dann wieder Freistoß für uns und aus 17 Metern nahm wieder Sölle maß und krachte den Ball an dem Innenpfosten, doch der ging nicht rein. Glück für Radtke.

In der 79. Minute war es Maurice Oertel der sich die 2.Gelbe im Spiel abholte. Es ging zu zehnt weiter.

In der 85. Minute gab es Ecke für uns von der linken Seite. Der Ball kam über Umwege zu Stier der gekonnt ins lange Eck traf.

Kurz vor Schluss langten die Hausherren noch 2x ordentlich zu und sahen dafür zurecht gelb und gelb rot.

 

Alles in allem ein schwaches Spiel von uns. Viele unnötige Ballverluste und zu wenige der vielen Chancen genutzt. 

 

Nächsten Sonntag geht es nach Hammerbrücke zum SV Muldenhammer. Hoffentlich mit dem nächsten 3er im Gepäck. 

 

Aufstellung: 

Tor: A.Wolf | Abwehr: M.Oertel, S.Carmienke, C.Sänger (15., P.Sölle) | Mittelfeld: E.Flach, D.Reinhold, A.Schmiedl (57., J.Rossig), A.Petzold, O.Schiek | Sturm: Ch.Stier (C), M.Grau

 

Text: Oliver Schiek

 

3.Spieltag 9.9.2017

SV Coschütz - SG 1880 Reuth 5 : 0 ( 2 : 0 )

Schiedsrichter: Enrico Zorn ( SC Markneukirchen )

Zuschauer:

Torschützen: A.Petzold (2), D.Reinhold, M.Grau, S.Groll

Wie im vergangenen Jahr zu hause gegen die SG 1880 Reuth mit 5 : 0 gewonnen. Gegen einen schwachen Gegner dauerte es aber bis zur 22.Minute als D.Reinhold eine gute Kombination mit M.Grau und A.Petzold zum 1 : 0 traf. Die nächste gute Möglichkeit hatte Grau. Manchmal ist der Ball einfacher ins Tor zu treffen als darüber zu schießen. Dann doch das 2 : 0. E. Flach schoß aus das Tor und Grau fälscht noch leicht ab. In der Halbzeitpause besprach man einige taktische Sachen, wobei gleich eine in der 48.Minute umgesetzt  werden konnte. Einen langen Ball  auf Petzold, der paßte nach innen und S.Groll verwandelt ungehindert zum 3 : 0. So einfach war es die Reuther Hintermannschaft heute auszuspielen. Das  4 : 0 schoß A.Petzold per Foulelfmeter ( 61. ).  Wieder war es dann A.Petzold, der einen Konter unserer Mannschaft, zum 5 : 0 ( 76. ) abschloß. Mit diesem Sieg setzen wir uns erst einmal in der oberen Hälfte der Tabelle fest.

Am kommenden Wochenende geht es zum TSV Trieb 1887. Gegen diese Mannschaft gab es noch kein Punkt- oder Pokalspiel.

Text/Bilder : Claus Zürnstein

2.Spieltag 2.9.2017

VfB Auerbach III - SV Coschütz  4 : 4 ( 1 : 2 )

Schiedsrichter: Uwe Schwarz ( SV 08 Wildenau )

Zuschauer: 25

Torschützen: A.Schmiedl (2), O.Schiek, A.Petzold (11m)

Vorab, ein Spiel für das Fairplay war es nicht. Beide Mannschaften leisteten sich ein hartes Duell auch wenn es nur 2 gelbe Karten gab, vielleicht wäre es durch eine schnellere gelbe Karte anders geworden.

Im Gegensatz zum Spiel gegen Rebesgrün waren fast alle an Bord.

A.Petzold wurde schon in der 2.Minute kurz vor dem Strafraum gefoult. Den fälligen Freistoß verwandelte A.Schmiedl und lies den Torhüter nicht gut aussehen. Den gleichen Freistoß gab es 3 Minuten später gegen uns, doch A.Wolf konnte sich auszeichnen, den Nachschuß parierte er auch souverän. 3 Minuten später wieder ein Angriff über S.Groll, der über D.Reinhold weiter zu O.Schiek,   2 : 0. Auerbach kam nun auch besser ins Spiel, 4fach Torschütze R.Bley traf aus 16m, A.Wolf geschlagen ( 22. ).

Weiter fiel unsere Mannschaft duch eine gute kämferische Leistung auf und hatte auch mehr vom Spiel.

In der 46. verhinderte der Schiedsrichter mit einem Abseitspfiff das 3 : 1 für unsere Mannschaft. Irgendwie verstehen die Linienrichter die Abseiteregel nicht. Statt dessen traf R.Bley mit einem Freistoß aus 18m zum  2 : 2 Ausgleich            ( 55.).Das lies uns nicht schocken, einen Schuß von C.Sänger konnte der Torhüter noch aus dem Winkel klären ( 57. ).  Als sich C.Stier sich in der 70.Minute auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchsetzte nutzte wieder A.Schmiedl den Pass zur 2 : 3 Führung. 3 Minuten später wird C.Stier im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte A.Petzold zum 2 : 4, er schickte den Torhüter in die falsche Ecke. Das war aber noch nicht die Endscheidung, 2 unnötige Foul brachte Auerbach noch 2 Elfmeter ein, die R.Blay dersenkte ( 80.,82. ) A.Wolf konnte den zweiten halten in Nachschuß mußte er sich geschlagen geben.

2 Punkte liegengelassen, 4 Auswärtstore müssen für einen Sieg reichen.

Text/Bilder: Claus Zürnstein

 

1.Spieltag 26.8.2017

SV Coschütz - SV Blau Weiß Rebesgrün 3 : 1 ( 2 : 0 )

Schiedsrichter: Olaf Meinhardt ( SG 1880 Reuth )

Zuschauer: 60

Torschützen: S.Groll, D.Reinhold, M.Stier

Auf Grund der langen Verletztenliste war es kein berauschendes Spiel unserer Mannschaft. Der Sieg hätte noch höher sein können.

Mit 4 Spielern der 2.Mannschaft in der Startelf war unsere Mannschaft gut aufgestellt. Die erste richtige Chance war in der 19.Minute, als M.Stier den Rebesgrüner Keeper prüfte. Besser machte es 2 Minuten später S.Groll. Er schloß eine Kurzpassstaffette zum 1 : 0 ab. Von den Rebesgrünern war nicht viel zu sehen. A.Wolf im Tor hatte einen geruhsamen Nachmittag. Weitere Angriffe unserer Mannschaft wurden nicht belohnt. C.Sänger setzte sich am linken Strafraum gegen 4 Gegner durch flankte auf den freistehenden D.Reinhold 2 : 0 in der 27.Minute.

Zu Beginn der 2.Halbzeit das gleiche Bild, Coschütz im Vorwärtsgang und Rebesgrün beim verdeitigen. So war das 3 : 0 eine Frage der Zeit. M. Stier schaffte es in der 57.Minute und verletzte sich dabei. ( Gute Besserung !!!).

Für ihn kam F.Dorst. Wieder liesen wir Chancen liegen. So kamen die Rebesgrüner noch zum Anschlußtreffer.

Ein verdienter Sieg gegen einen schwachen Gegner.

Nächste Woche geht es zum VfB Auerbach III .

Text/Bilder : Claus Zürnstein

 

1.Pokalhauptrunde 13.8.2017

SV Coschütz - Reichenbacher FC II  2 : 3 n.V. (1 : 2 , 2 : 2 )

Schiedsrichter: Klaus Setzer ( FC Werda )

Zuschauer: 100

Torschützen: M.Stier, M.Grau

Ein gutes Pokalspiel von beiden Seiten. Der Sieger hätte auch SV Coschütz sein können. Viele Chancen blieben ungenutzt, so z.B. Oliver Schieks Chance schon in der 8.Minute, sein Schuß kratzte ein Reichenbacher noch von der Linie. Dagegen schaffte Reichenbach einen Konter erfolgreich abzuschließen. David Landmesser läßt Sascha Ebersbach keine Chance an den Ball zu kommen. Als sich Justin Vogt sich verletzte ( 30. Minute, Gute Besserung ! ) mußte in der Abwehr umgebaut werden. Doch nach vor ging es weiter. Schiek prüfte den Gästekeeper, der den Ball aus der Ecke fischte. Doch in der 45.Minute wurden die Angriffsbemühungen belohnt. Michael Stier traf nach einer guten Ballstaffete zum 1 : 1 Ausgleich. Schon 3 Minuten später verursachte Sebastian Camienke einen Foulelfmeter, Kevin Tröger erzielte  den 1 : 2 Pausenstand für Reichenbach.

Nach der Pause spielten wir weiter auf das gegnerische Tor und hatten auch Chancen, leider ungenutzt. So nach 75 Minuten ließen die Kräfte nach, jeder holte nun das letzte aus sich heraus. Als Alexander Schmiedl einen Eckball in den Strafraum flankte, schaffte  Marcuc Grau aus dem Gewühl noch den Ausgleich ( 89. Minute ). VERLÄNGERUNG !!

In der Verlängerung wollten wir nun mehr. Erst einmal klärte Reinhold für uns auf der Linie, dann scheiterte Schiek am Lattenkreuz oder dem Torhüter.

Mit einem Konter in der 109.Minute bringt Lukas Dathe Reichenbach wieder in Führung. Wir gaben nicht auf, Sascha Ebersbach hält noch einen Elfmeter von Landmesser ( 113. ).  Wieder hatten wir Chancen bis zum Schluß, ein Tor wollte aber nicht mehr fallen.

Schade ein richtig gutes Pokalspiel !

Bilder/ Text : Claus Zürnstein

Ausscheidungsrunde zum Pokal 2017/18

6.8.2017

SV Bobenneukirchen - SV Coschütz  2 : 5 ( 2 : 2 )

Schiedsrichter : Rene Schmidt ( VfB Auerbach )

Torschützen : Grau, Petzold, Oertel, Schmiedl, Reinhold

Die Bobenneukirchener hatten gegen unsere Mannschaft nichts zu verlieren. In den letzten 3 Begegnungen hieß der Sieger SV Coschütz.

2 mal führte der Gastgeber den Grau und Petzold postwendent egalisierten. So stand es zur Halbzeitpause nur 2 : 2. Als sich die Bobenneukirchener durch eine rote Karte in der 2.Halbzeit sich selber dezimierten gab es am Ende ein 2 : 5. Die Torschützen waren Oertel, Schmiedl und Reinhold. Gratulation !

Am kommenden Wochenende wird die 1.Hauptrunde ausgespielt. Der Gegner ist der Reichenbacher FC II und gespielt wird am 13.8.2017 15.00 Uhr in Coschütz. Die letzten Spiele gegen Reichenbacher FC waren im Spieljahr 2012/13. In Reichenbach gab es eine 0 : 1 Niederlage und zu Hause eine 0 : 7 Klatsche. Im Pokal ist aber alles möglich !!??

Text : Claus Zürnstein

Vorbereitungsspiele

15.7.2017

SV Coschütz - BC Eibenstock  1 : 5

Torschütze: C.Stier

C.Stier brachte uns in der 25. Minute in Führung,  doch der Gegenzug brachte schon den Ausgleich. In der 2.Halbzeit verteilten wir Geschenke  so das der Endstand mit 1 : 5 besiegelt war.

23.7.2017

FSV Bau Weischlitz - SVC   4 : 3 ( 4 : 0 )

Torschütze(n) : Petzold ( Elfm.), Reinhold, Wicht

Es war nur ein Freundschaftsspiel, aber die teilweise unnötigen Fouls behinderten den Spielfluß und erhöhte die Verletzungsgefahr. Leider war der Schiedsrichter nicht immer mit seinen Endscheidungen richtig, dies nicht nur aus unserer Sicht sondern auch des Gastgebers. Unser Start war eigentlich nicht schlecht bei der Besetzung. Es waren nur 11 Spieler auf unserer Seite im Einsatz.  Zwei sogenannte 100% konnten wir nicht nutzen. 1.Angriff Weischlitz 1 : 0 !?. Dann wieder eine Chance für uns, der Gegenzug 2 : 0. Bis zur 20 zigsten Minute lagen wir 4 : 0 hinten. In der Halbzeitpause appelierte Mike Kramer " Wir fangen wieder beim 0 : 0 an ". Am Ende ein 4 : 3 und es hätte noch besser sein können. Durch viele Ausfälle,  Arbeit und Urlaub, waren gerade 11 Spieler zu Verfügung und für die neue Saison ein Problem. Trotzdem ein gutes Ergebnis für diese Zusammenstellung ! Maurice Oertel im Tor wurde 4 mal in Hälfte 1 bezwungen, in der 2. hielt er den Kasten sauber.

Bider/Text: Claus Zürnstein

Folgt uns auch auf:

Termine :

Sa. 18.08. 2.Runde im Vogtlandpokal

15:00 Uhr gg. SV Grün-Weiß Wernesgrün

So. 26.08. 13.Behinderten-Radrennen

für körperlich & anders behinderte Menschen

12:00 Uhr | für mobilitätseingeschränkte &                              behinderte Menschen 

15:00 Uhr | Radrennen für Kinder & Jugendliche 

18.08. 15 Uhr 2.Runde im Vogtlandpokal

           gg. SV Grün-Weiß Wernesgrün

25.08. 15 Uhr 1.Spieltag Vogtlandklasse

           beim BC Erlbach

01.09. 15 Uhr 2.Spieltag Vogtlandklasse

           gegen SG Kürbitz

25.08. 13 Uhr 1.Spieltag 2.Kreisklasse

           beim VfB Mühltroff 2

01.09. 13 Uhr 2.Spieltag 2.Kreisklasse

           gegen SpuBC 90 Plauen 2

19.08. 14 Uhr 1.Runde im Vogtlandpokal

           bei d. SpG Neustadt/Großfriesen

26.08. 14 Uhr 1.Spieltag Vogtlandklasse

           gegen SV Merkur Oelsnitz

ab der neuen Saison bilden wir im Bereich der B-Junioren eine Spielgemeinschaft mit dem FC Teutonia Netzschkau.

18.08. 10 Uhr 1.Spieltag Kreisliga

            gegen SpG Post/Nord Plauen

01.12. 1.Runde im Kreispokal bei der                   SpG Treuen/Schreiersgrün

ab der neuen Saison bilden wir im Bereich der C-Junioren eine Spielgemeinschaft mit dem Elsterberger BC.

19.08. 10 Uhr 1.Spieltag Kreisliga bei der

            SpG Stahlb./Post/Nord Plauen

05.09. 1.Runde im Kreispokal bei der                   SpG Wernitzgrün/     

           Markneukirchen/Erlbach

17.08. 17:30 Uhr 1.Spieltag 

           gegen den ESV Lok Plauen

Neues vom Tischtennis

Informationen für die Mitglieder

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Oberlein