SV Coschütz - Ein teuflisch guter Sportverein
SV Coschütz - Ein teuflisch guter Sportverein

Vorbereitungsspiele für Saison 2017-2018

15.7.2017

SV Coscxhütz - BSC Eibenstock  1 : 5

Torschütze : M.Stier

 

Eine zu hohe Niederlage im ersten Vorbereitungsspiel gegen die Eibenstocker, die ihre Chancen bzw unsere Geschenke nutzten. Das einzige Tor für unsere Farben traf Michael Stier.

26.Spieltag 10,6.2017

SV Coschütz - SV 08 Wildenau  5 : 0

Schiedsrichter : Marco Leihkamm ( FC Fortuna 91 Plauen )

Zuschauer . 75

Torschützen : Petzold 2, Görner, Reinhold, C.Stier

 Das Ziel, der direkte Wiederaufstieg, wurde leider verpaßt. Tortzdem ist man mit den Saisonverlauf zufrieden. 

Mit diesem 5 : 0 konnten wir uns für die Hinspielniederlage gegen den SV 08 Wildenau revancieren.

Es dauerte bis kurz vor der Halbzeitpause ehe uns das 1 : 0 gelang. Marcel Görner köpfte einen Eckball von Oliver Schiek ein (40.) und André Petzold erhöhte noch vor der Pause (45.) zum 2 : 0.  Die Wildenauer hatten nicht viel gegenzusetzen. Als wieder André Petzold nach feiner Eigenleistung, spielte auch den Torhüter aus, zum 3 : 0 (50.) erhöhte waren die 3 Punkte in der "Tasche". Daniel Reinhold (77.) und Christoph Stier (87.) stellten den 5 : 0 Enstand her. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, eine gute geschlossene Mannschaftsleistung. André Petzold verbesserte sich mit seinem beiden Toren auf 17 Treffer. Mit 3 anderen Spielern teilt er sich den 3.Platz der Torjägerkrone. 

Im Anschluß des Spieles fand eine kleine Saisonauswertung statt. Abteilungsleiter Carsten Sänger zeichnete einige Spieler aus, u.a. die meisten Spielminuten, die beste Trainingbeteilung. Auch die Fairplaywertung kam zur Sprache, während die Reserve die ganze Saison mit nur 4 gelben Karten auskam "erzielte" die 1.Mannschaft 53 gelbe 0 gelbrote und 0 rote Karten.

Natülich wurde dann auch gefeiert, Gunter Heinig vom Getränkehandel Heinig Greiz-Sachswitz sendete dann Freibier für beide Mannschaften.

 

25.Spieltag 27.5.2017

SV Morgrnröth-Rautenkranz - SV Coschütz  1 : 4

Schiedsrichter: Daniel Ernst ( TSV Trieb 1887 )

Zuschauer: 90

Torschützen: M.Niemand, Schmiedl, Petzold, Reinhold

Hallo Zusammen,
 
Hier der Kurze Spielbericht zum heutigen Spiel:
 
VIZEMEISTER!!!
 
Wir gewinnen in einem eher schwachen Spiel mit 4:1. Den Sieg leitet der "Torwart" mit einem weiten Abschlag ein der 2x aufsetzt und schließlich in dem Maschen landet. Danach ein 11er für die Morgenröther den Langhammer verwandelt obwohl der Torwart noch dran war. Dann kam der Sieg durch Zerstörung. Die letzten Minuten hatten wir mehr Luft und konnten das zu unserem Vorteil ummünzen. Erst trat Schmiedl einen 11er den er im Nachschuss zum 2:1 verwandelte dann traf Petzold und Reinhold machte den Sack am Ende zu.
 
Tirpersdorf holt die Meisterschaft in Taltitz mit einem 2:0 Sieg. Glückwunsch von uns und viel Erfolg in der Vogtlandklasse!
 
Auerbach verliert 4:0 in der Reuth die dadurch Boden gut machen im Abstiegskampf. Glückwunsch an dieser Stelle!!
 
Jetzt ist erstmal für 2 Wochen Pause. Wir wünschen allen schönen Pfingsten und sehen uns dann am 10.06. zum letzen Spiel zuhause gegen Wildenau.
 
Aufstellung:
Tor: Niemand M. | Abwehr: Oertel M. (58., Sänger C.), Voigt J., Stier Ch. (C) | Mittelfeld: Flach E., Camienke S., Reinhold D., Petzold A., Wicht M. (79., Görner M.) | Sturm: Schiek O. (52., Schmiedl A.), Stier M.
 
NUR DER SVC
Viele Grüße von

Olli's iPhone

Text: Oliver Schiek

24.Spieltag 20.5.2017

SV Coschütz - VfB Auerbach III  7 : 1 ( 5 : 0 )

Schiedsrichter: Dirk Henniger ( Elsterberger BC )

Zuschauer: 45

Torschützen: Stier M. 2/ Schmiedl 2/ Petzold 2/ Sölle

 

 


Bereits vor Spielbeginn war die gemeinsame Zielstellung klar. Wir wollten uns für die 5:1 Schlappe aus dem Hinspiel revanchieren.

Trainer Mike Kramer hatte uns von Anfang an klare Aufgaben gegeben, die bravorös umgesetzt wurden.
So klingelte es bereits in der 4.Minute zum ersten mal. Justin Voigt brachte einen Freistoss kurz nach der Mittellinie hoch in den 16er wo Oliver Schiek im Nachsetzen auf Christoph Stier zurücklegte um dann Michael Stier in Szene zusetzen. Mit einem satten Schuss vom 16er schlug der Ball in den Maschen ein.
Wir merkten heute geht was für unsere Farben. Wir kominierten uns mit schnellen Spielzügen durch das Mittelfeld. Dann wurde Michael Stier auf die Reise geschickt. Doch im Strafraum kam dann das Brett, Letzter Mann? Rote Karte? Egal es gab Elfmeter und den schoss Alex Schmiedl souverän zum 2:0 (10.min).
Von den routinierten Auerbacher Spieler kam so gut wie nix. Mit viel Laufbereitschaft konnten wir Ihnen unser Spiel aufsetzen. In der 30. Minute wurde sich wieder Sehenswert durch die Hintermannschaft der Auerbacher kombiniert, am Ende konnte sich Patrick Sölle in die Torschützenliste eintragen, 3:0 (30.min).
3 Minuten Später war es dann wieder Michael Stier der zum 4:0 vollstreckte. Dann musste Trainer Mike Kramer verletzungsbedingt wechseln. Martin Wicht verließ den Platz für André Petzold (37.min).
Bereits mit der 1 Aktion hätte er erhöhen können doch er war schneller als der Ball. 
Kurz vor dem Pausenpfiff machte er es besser. Oliver Schiek schlug einen langen Ball von der as der eigenen Hälfte auf rechts außen in den Lauf von André Petzold. Diesmal nahm er den Ball perfekt mit und ließ dem Gästekeeper keine Chance, das 5:0 in der 45.Minute.
Die Halbzeitansprache fiel angesichts des Ergebnisses kurz aus. Weiter so hieß das Motto.

Mit Wiederanpfiff kamen dann die Auerbacher besser ins Spiel und ließen uns mit ihrer jahrelangen Erfahrung erstmal schön laufen. Ein Foul im Mittelfeld in der 53.Minute brachte dann einen Freistoss, die erste Chance und das erste Tor für die Gäste.
Auerbach versuchte nun niochmal was an der Ergebnistafel zu korrigieren, doch wir standen sicher und konnten gut klären. 
Schlussmann Martin Niemand hielt seinen Kasten bis zum Schluss sauber.
In der 68.Minute gelang uns wieder einmal eine schöne Kombination im Mittelfeld. Patrick Sölle fand im finalen Pass den freistehenden Daniel Reinhold. Er umkuvte den Torwart und wurde von ihm direkt zum Fall gebracht. Den folgenden Elfmeter schoss André Petzold zum 6:1.
Anschließend gab es immer mehr Räume für unsere schnellen Außenspieler die immer wieder bis zur Grundlinie kamen, doch finale Pas verpuffte zumeist.
Dann starte Patrick Sölle ein Solo über rechts, spielte 3 Mann sehenswert aus und von der Grundlinie legte er quer auf Alex Schmiedl der zentral vorm Tor völlig blank stand und sich die Ecke zum 7:1 aussuchen konnte. 

Am Ende ein hochverdienter Sieg der auch in der Höhe absolut in Ordnung geht. Es war die mit Abstand beste Saisonleistung unserer Mannschaft und das ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten.
Diesen Platz haben wir jetzt übernommen. Jetzt müssen wir auf die Teams aus dem Keller hoffen um vielleicht doch noch vom Aufstieg zu träumen.

Am kommenden Samstag sind wir in Morgenröthe-Rautenkranz zu Gast. Auch hier haben wir noch etwas gutzumachen nachdem die Morgenröther das erste Team war das etwas zählbares aus Coschütz mit nach Hause nahm.

Aufstellung:
Tor: Niemand M. | Abwehr: Oertel M., Voigt J., Stier Ch. (C) | Mittelfeld: Flach E., Reinhold D., Schmiedl A., Wicht M. (37.,Petzold A.), Sölle P. | Sturm: Schiek O., Stier M.

Text: Oliver Schiek
Bilder: Claus Zürnstein

23.Spieltag 13.5.2017

SV Coschütz - FSV Ellefeld  4 : 2 ( 2 : 2 )

Schiedsrichter: Michael Böhm  SV Grün Weiß Wernesgrün )

Zuschauer :

Torschützen : Grau, M.Stier 2, Görner

Ein Sieg mußte her, um sich die Minichance für den Aufstieg zu bewahren. Marcus Grau traf schon nach guten Beginn schon in der 7.Minute zum 1:0. Doch dann schlichen sich viele Fehler in unser Spiel ein. Die Ellefelder nutzten diese durch Jahr (18.) und Harloff (29.) zur Führung, die zu diesen Zeit auch verdient war. Martin Niemand bewahrte uns vor einem höheren Rückstand und Michael Stier bringt uns zum 2 : 2 Halbzeitstand in der 36:Minute. Mike Kramer wechselte schon vor der Pause. Patrick Sölle kam für Marcus Grau. 

Wieder war es Martin Niemand der in der 49.Minute einen Fernschuß aus dem Winkel kratzte. Die Halbzeitansage vom Trainer sollte nun umgesetzt werden. Mit viel Wille gelang uns das auch, wenn auch spielerisch nicht alles klappte. Einige seltsame Endscheidungen des Schiedsrichter brachten Hektik in die Partie. Mehrere Chancen nutzten wir nicht und die Zeit lief. Als Michael Stier nach Vorarbeit von André Petzold in der 80.Minute zum 3 : 2 traf war die Freude groß. Marcel Görner legte noch ein drauf zum 4 : 2. Am Ende ein glücklicher Sieg gegen Ellefeld, doch eine Revance zur 1 : 3 Niederlage in Ellefeld. Am kommenden Wochenende ist der Tabellenzweite VfB Auerbach 3 zu Gast in Coschütz.

22.Spieltag 29.4.2017

 

 

VfB Großfriesen - SV Coschütz 1 : 3 ( 1 : 0 )
Schiedsrichter: Torsten Albert ( SG Traktor Lauterbach )

Torschütze: O.Schiek, P.Sölle (2)
Zuschauer: 55

Arbeitssieg nach schwacher 1. Hälfte am Ende jedoch hochverdient. 

Die 1. Halbzeit war eine der schlechtesten in der gesamten Saison. Nix lief zusammen. 
Viele Abspielfehler und wenig Laufbereitschaft bestimmten unser Spiel.
Ein Schuss von Schiek war leicht zu halten und ein Freistoss von Oertel aus gut 30m hatte Keeper Reinhold sicher.
Nach einem langen Ball aus der Abwehr der Großfriesener versagte die Absprache in der Abwehr und Baumbach nutzte dies zur 1:0 Führung (27.min).
So war auch die Führung der Großfriesener zur Pause verdient und hätte durchaus höher ausfallen können.

Für die 2. Hälfte nahmen wir uns richtig was vor und so kam es auch.
Wir bestimmten das Spiel über weite Strecken, die Bälle kamen endlich an und wurden ordentlich verarbeitet.
Jeder kämpfte für jeden. In der 65.Minute gab es eine Ecke für uns. Sölle brachte diese Richtung 5er wo Schiek am höchsten zum Kopfball stieg und Heimkeeper Reinhold keine Chance lies.
Nun ging ein Ruck durch die Mannschaft und wir drehten das Spiel. Als Reinhold kurz vor dem 16er gefoult wurde führte Sölle den fälligen Freistoss aus. Flach und leicht abgefälscht traf er zum 2:1 (75.)
Nach einer schönen Kombination zwischen Schmiedl, Reinhold und Sölle traf dieser dann zum 3:1 Endstand.

Am Ende ein verdienter Sieg der hätte nach der 2. Halbzeit noch viel höher ausfallen müssen.
Nächste Woche ist Spielfrei da wir das Spiel auf Grund des Sportfestes vorgezogen haben.

Aufstellung:
Tor: Niemand M. | Abwehr: Sänger C., Voigt J., Stier Ch. (C) | Mittelfeld: Flach E. (46. A.Schmiedl), Camienke S., Schiek O., Reinhold D., Sölle P. | Sturm:  M. Grau, M. Oertel

Bilder: Martina Mann
Text: Oliver Schiek

21.Spieltag 22.4.2017

SV Coschütz - SV Turbine Bergen  0 : 0

Schiedsrichter: Jens Bienert ( VFC Reichenbach 96 )

Zuschauer:  62

Torschütze(n): keiner

Mit diesem Ergebnis haben wir unser Ziel nicht erreicht. Mit einem Sieg sollte der Anschluß an die Tabellenspitze gewahrt bleiben. Von Beginn an setzten wir den Gegner unter Druck, mit schnellen Angriffen über Patrick Sölle auf der rechten Seite gelang es Gut. Doch seine Flanken konnten nicht genutzt werden. Nach 20 Minuten verflachte unser Spiel. Viele kleine Fouls unterbrachen die Angriffsbemühungen, so blieb es bis zur Pause beim 0 : 0.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. 

Die vielen Fouls auf beiden Seiten waren teilweise Spielbestimment. Martin Niemand mußte sich in der 58 Minute strecken , um das 0 : 1 zu verhindern. Eine Minute später hatten wir die Chance in Führung zu gehen.

Der Bergener Keeper verhinderte dies. Glück für uns als ein Bergener in der 66.Minute nur den Pfosten traf. Gleich dannach schickte C.Stier Martin Wicht mit einem langen Ball in Richtung gegnerisches Tor. Frei vorm Torhüter schoß er den Ball am langen Pfosten vorbei. Nach wiederholten Foulspiel flog ein Bergener vom Platz und es waren noch 10 Minuten zu spielen, 11 gegen 10. Bergen stand nur noch hinten drin. Als Daniel Reinhold sich in der 84. Minute auf der rechten Seite bis an die Grundlinie durchspielte und auf P.Sölle paßte, lag das 1 : 0 in der Luft. Der direkte Schuß ging über Tor. Auch die zwei Nachspielminuten brachten nichts mehr ein. Kein gutes Spiel aus unserer Sicht dazu kommen wieder viele gelbe Karten, heute waren es 4. Insgesamt sind es 44 gelbe, keine gelbrote und keine rote Karten in der Saison.

2 Punkte verloren !!! 

Text/Bilder : Claus Zürnstein

20.Spieltag 8.4.2017

TSG Brunn - SV Coschütz 0 : 4 ( 0 : 2)

Schiedsricchter: Klaus Setzer ( FC Werda 1921 )

Zuschauer:

Torschützen: Grau 3, Sölle (Elf.)

Mike Kramer hatte heute die Qual der Wahl. Mit 4 Ersatzspielern konnte er aus den Vollen schöpfen. Die Mannschaft wollte unbedingt gewinnen, um oben weiter mitzumischen. Eine von uns durchwachsener Beginn. Die Brunner bekamen auch die erste Chance, ein Kopfball landete am Lattenkreuz. Leicht machten sie es uns auch nicht, zumal sie auch Tirpersdorf geschlagen hatten. Unser erstes Achtungzeichen hatte P. Sölle, nach eine Flanke von C.Stier ging sein Schuß noch am langen Pfosten vorbei. Diese langen Diagonalpässe waren auch für die nächsten Chancen die Grundlage. 24.Minute M.Wicht scheiterte dabei am Torhüter und M.Grau`s Tor  in der 30.Minute wegen "Abseits" nicht anerkannt. Als P.Sölle im Strafraum gefoult wurde, verwandelte M.Grau den fälligen Strafstoß souverän (31.). Die Brunner liesen nicht nach und zwangen M.Niemand zu einem klasse Reflex (33.). Eine Superkombination von C. Stier auf P.Sölle und "Vollstrecker" M.Grau bringt uns die 2 : 0 Führung (35.). Ein unnötiges Foul in unserem Strafraum bescherte einen Elfmeter gegen uns (42.) doch M.Niemand im Tor konnte parieren.

Die 2.Halbzeit spielten wir nun weiter auf das Brunner Tor. Viele Chancen blieben leider ungenutzt. In der 61.Minute erhöhte M.Gau mit seinem dritten Treffer zum 3 : 0. Er brauchte nur noch den Fuß hinhalten nachdem P.Sölle sich im Strafraum durchspielte. Bei einem Gegenzug der Brunner hielt wieder mit einem Reflex M.Niemand die Null fest. Weitere Großchancen blieben ungenutzt. Ein Foul an S.Camienke im Strafraum nutzte P.Sölle zum 4 : 0. Er krönte seine gute Leistung mit einem Elfmetertor und war auch an den anderen Toren beteiligt.

Eine ansprechende Leistung unserer Mannschaft, die hätte höher im ausfallen müssen. Gegenüber den anderen 3 Mannschaften an der Tabellenspitze haben wir das schlechtere Torverhältnis.

Mike Kramer bedankte sich dann in der Kabine bei der Mannschaft,weil sie die Ziele des heutigen Spieles gut durchsetzte.

Bilder/Text: Claus Zürnstein

 

 

19.Spieltag 1.4.2017

SV Coschütz - SSV Tirpersdorf   1 : 0 ( 1 : 0 )

Schiedsrichter : Ronny Bauer ( 1.FC Ranch PLauen )

Zuschauer : 95

Torschütze : M.Wicht

Ein Arbeitssieg und im zweiten Spiel das zweite Mal gegen Tirpersdorf gewonnen. 3 Punkte sind 3 Punkte. Schon in der 6.Minute traf Martin Wicht zum 1 : 0 Endstand. Er nutzte seine Schnelligkeit und lies auch den herauslaufenden Keeper keine Chance. Patrick Sölle spielte sich das eine und andere Mal auf Rechtsaußen durch, doch seine Flanken blieben ungenutzt. Martin Wicht mit Seitfallzieher und Oliver Schiek kurz vor der Pause brachten das Leder nicht im Tor unter. Von den Tirpersdorfern war kaum etwas vor unseren Tor zu sehen. In der 2.Halbzeit sah es Nicht viel besser aus. Christoph Stier konnte freistehend nur am Tor vorbeiköpfen. Dann kam immer mehr Hektik ins Spiel. Meißt vergassen wir Fußball zu spielen, jeder Ball wurde nur noch geschlagen als den Nebenmann zu suchen. Zum Ende kamen wir zu Großchancen um auf 2 : 0 zu erhöhen. Nach 2 Minuten Nachspielzeit der ersehnte Abpfiff. Geschafft !

3 Mannschaften mit 39 Punkten an der Tabellenspitz gab es wohl noch nie, Wildenfels könnte noch nachziehen.

Nächte Woche geht es nach Brunn, aber Vorsicht. Die TSG hat zu Hause auch gegen Tirpersdorf gewonnen !!!

Text/Bilder: Claus Zürnstein

18.Spieltag 25.3.2017

SG 1880 Reuth - SV Coschütz  1 : 2 ( 1 : 2 )

Schiedsrichter : Lorenz Richter ( SG Rotschau )

Zuschauer: 65

Torschützen: Sölle, Sänger

Ein echter Klassiger aus Zeiten des Kreisverbandes Göltzschtal und vorher. Es gab viele "heiße " Aufeinandertreffen in dieser Zeit. In den letzten 29 Spielen gewann Coschütz 11, die SG Reuth 11 und 7 mal trennten wir uns unendschieden , dabei fielen 52 : 46 Tore.  Ich wurde als Chronist gefragt, wann das letzte Spiel in Reuth stattfand, hier die Antwort. In der Saison 2008/09 unterlagen wir mit 4 : 2 in Reuth. Das es erst heute wieder stattfand sagte mir, Zitat Jens Trommer ( SG 1880 Reuth ) " Ihr habt ja immer Höherklassig  gespielt. "

Von Beginn an hatten wir mehr Ballbesitz, ohne direkte Torgefahr  zu erzwingen. Eine schöne Kombination  mit Reinhold, der auf Sölle spielt, bringt uns das 1 : 0. Auch wenn Reuth in der hinteren Tabellenhälfte steht kamen sie zum 1 : 1. Einen Freistoß  der Reuther konnte Martin Niemand nicht festhalten und Ehrhardt traf zum 1 : 1. Es war der erste Schuß auf unser Tor. Carsten Sänger nutzt  in der 45.Minute eine Unsicherheit des Reuther Keeper zum 2 : 1.

2.Halbzeit

In der 67.Minute wird ein Tor für den SVC nicht gegeben, wegen Torwartbehinderung,  Michael Sier trifft wenige Minuten später nur den Pfosten.

In einer hektischer Schlußphase retten wir den 2 : 1 Sieg auch über die Nachspielzeit.

Bilder/Text: Claus Zürnstein

17.Spieltag 18.3.2017

SV Coschütz - SV Taltitz  2 : 3

Schiedsrichter : Falko Meier ( SC Syrau 1919 )

Zuschauer : 30

Torschützen : Grau 2

Diese Niederlage gegen den Tabellenletzten war nicht eingeplant. Nach den letzten beiden  "Last Minute " Siegen standen wir wieder mit oben dran. So ist es wieder der 4. Platz, 3. ist Wildenau.

Mit den schlechten Witterungsbedingungen kamen die Taltitzer besser zu recht. Schnelle Angriffe und energisches Angreifen machten uns zu schaffen. Nicht unverdient die 1 : 0 Führung durch Heß (14.), den Grau per Elfmeter kurze Zeit später ausgleichen konnte (23.). Ein Freistoß, der zwischen unserer Mauer durchging, brachte wieder die Taltitzer Führung. Wieder war es Heß (33.), was auch der Halbzeitstand war.

Als dann Klug in der 56.Minute auf 3 : 1 erhöhte warfen wir alles nach vorn. Grau schaffte es per Abstauber zum 2 : 3 in der 69.Minute. Trotz der noch zu spielenden 20 Minuten schafften wir es nicht weitere Tore zu erzielen, Ungenauigkeiten und ein guter Taltitzer Schlußmann hatten etwas dagegen. Der Platz wurde auch zunehmens nach dem starken Dauerregen schlechter, so das genaues Spiel nicht mehr möglich war.

Am nächsten Spieltag, 25.3.,  kommt es zu einem Altkreisderby bei der SG 1880 Reurth.

16.Spieltag 12.3.2016

SV Muldenhammer - SV Coschütz  2 : 3 ( 1 : 1 )

Schiedsrichter : Andreas Wehner ( SV Grün Weiß Wernesgrün )

Zuschauer :

 Torschützen : Grau, M.Stier, Scharm

Wir sind wieder oben dran! Mit dem 3 : 2 Sieg gegen Muldenhammer belegen wir den 3.Platz. In einem guten Kreisligaspiel machten wir es bis zum Schluß spannend, denn der Siegtreffer von Oliver Scharm fiel in der 90.Minute.  Das Spiel, vor allen in der 2.Halbzeit, zeigte wieder einmal unser Problem Chancen zu nutzen. Marcus Grau brachte das 1 : 0 schon nach 20 Minuten. Muldenhammer zeigte sich unbeeindruckt und glich in der 27.Minute aus. 3 Minuten später trafen sie die Querlatte. so ging es  mit   1 : 1 in die Pause. In der 2.Halbzeit bekam die Mannschaft das Spiel besser in den Griff. Mit langen Bällen in die Spitze und einer guten kämpferischen Einstellung drängten wir auf die Führung, die Michael Stier in der 50.Minute schaffte. Mit einem Kopfball von Grau 7 Minuten später wäre der Sieg schon sicher gewsen, doch die Querlatte hatte etwas dagegen. Kollektives Schlafen in der Hintermannschaft bescherte uns den Ausgleich keine 3 Minuten später. Mike Kramer brachte dann noch Oliver Scharm für Carsten Sänger. Wie schon im Spiel gegen Rebesgrün wechselte er den Matchwinner ein. 

Am kommenden Sonnabend (18.3.) sind wir Gastgeber für den Tabellenletzten dem SV Taltitz. Unterschätzen ist fehl am Platze auch wenn das Hinspiel 8 : 0 gewonnen wurde !!!

15.Spieltag 4.3.2017

SV Coschütz - SV Blau Weiß Rebesgrün  2 : 1 ( 0 : 1 )

Schiedrsrichter : Michael Moch ( VSG Weißensand )

Zuschauer : 57

Torschützen : Reinhold, M:Stier

In den letzten 10 Begegnungen gegen Rebesgrün gab es nur eine Niederlage in der 2.Pokalrunde 2008-09. Nach dem guten Vorbereitungsspiel gegen SPuC Plauen hatten wir gedanklich schon die 3 Punkte in "Sack". Doch es kam anders. In der 1.Halbzeit hatten wir nur 2 Chancen, André Petzold scheiterte (3. übers Tor) wie auch Alexander Schmiedl (12.Freistoß am Torhüter.) Die Gäste setzten uns immer, zu griffen zeitig an und liesen keinen Spielfluß zu. In der 9.Minute starteten sie einen Konter. O. Schmidt umspielte unseren Libero und paßte auf C.Flechsig und es Stand 0 : 1. 10 Minuten später klärte Justin Voigt auf der Linie und bewahrte uns vom 0 : 2 Rückstand.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Mike Kramer wechselte 2 mal, für Carsten Sänger kam Sebastian Camienke und Michael Stier für Martin Wicht. Das Spiel wurde nun auch viel ruppiger, allein die gelben Karten sagen viel aus. 2 für Coschütz und 5 für Rebesgrün zeigte der Schiedsrichter. Wir wollen das Spiel noch drehen, so war die Richtlinie. Es dauerte bis zur 75. Minute. Marcus Grau holte sich den Ball im gegnerischen Strafraum und spielte auf Daniel Reinhold, der das 1 : 1 erzielte. Nun setzte unsere Mannschaft nach und bekam Oberwasser. Oliver Schiek spielte steil auf Michael Stier und traf zum 2 : 1 Endstand in der 85.Minute. Ein totzdem glücklicher Sieg, der uns noch eine Mimimalchance nach oben läßt, weil die vor uns liegenden Mannschaften " Federn " liesen.

Bilder / Text : Claus Zürnstein

Endlich wieder Fußball !?

SPuC Plauen - SV Coschütz  1 : 6  ( 1 : 3 )

Schiedsrichter Uwe Gehring

Torschützen: Sölle 2, Petzold 2, Reinhold, M.Stier

Im vierten Anlauf klappte es mit einem Vorbereitungsspiel gegen den Gastgeber SPuC Plauen auf dem Kunstrasenplatz in Plauen. Ersatzgescxhwächt ging Mike Kramer mit seiner Mannschaft ins Spiel. Schon im Tor war die Ausfallproblematik sichtbar. Der Torhüter Kay Niemand aus der 2.Mannschaft stand im Startaufgebot. Er machte keine schlechte Figur. Mit einigen Paraden zeigte auch sein Können, u.a. verursachte er einen Elfmeter weil er ihn dann auch hielt. Die 6 Tore fielen fast alle durch lange Pässe aus der Abwehr auf unsere Spitzen. Patrick Sölle, kam von der SG Reuth, traf doppelt schon in der 17. und 37. Minute. André Petzold erhöhte noch vor der Pause (42.). Einen "Flatterball" sorgte für den Anschlußtreffer zum Pausenstand von 1 : 3. Nach der Halbzeitpause erhöhte Petzold auf    4 : 1 aus einem spitzen Winkel. Als Marcus Grau sich in der 69.Minute seinen Gegner auf der linken Seite ausspielte und nach innen flankte war Daniel Reinhold zur Stelle 5 : 1. Dann Kam kay Niemands Auftritt, er legte einen Gegenspieler beim Herauslaufen um. Den fälligen Stafstoß hielt er, auch wenn er schwach geschossen war. Den 6.Treffer erzielte Michael Stier, der eine Unstimmigkeit der Plauener ausnutzte. Trotz des hohen Sieges mit nur einem Vorbereitungsspiel kann man noch nicht sagen wo wir stehe. Am kommenden Wochenende geht es zur Rückrunde zu hause gegen den SV Blau Weiss Rebesgrün. Das Hinspiel gewannen wir mit 5 : 0 ( Petzold 3. M.Stier 2 )

Text/Bilder: Claus Zürnstein

40.Hallenweihnachtsfußballturnier 27.12.2016

" Kampf dem Weihnachtspeck "

Unter dem Motto " Kampf dem Weihnachtsspeck " fand auch das 40. Hallenweihnachtsturnier des SVC statt. 17 Erwachsene und 6 Nachwuchsspieler spielten in 5 Mannschaften, bei jeder gegen jeden, den Sieger aus. Außer den Nachwuchspielern wurden die Mannschaften per Los zusammengestellt. Unter der Leitung von Ronny Röder und Claus Zürnstein als Organisator sowie den Schiedsrichtern Kay Niemand und Tim Blöthner-Teichmann fand ein gutes und faires Turnier statt. Am Ende gewannen alle beteiligten. Die Mannschaft 3 siegte mit Daniel Reinhold, Carsten Sänger, Patrick Söllle und Justin Voigt und stellte auch den Torschützenbesten. Carsten Sänger traf 11 mal gefolgt von Christoph Stier  mit 10 und Daniel Reinhold und Marco Feulner mit 8 Toren. Nach der Auswertung des Turnieres im Vereinsheim durch Ronny Röder und Carsten Sänger gab es noch einen kleinen Snäck, der von Helga Pippig und Ines Dittscherlein liebevoll vorbereitet wurde. Schnell waren die vorbereiteten Platten mit u.a. Hackepeter, Fettbemmen usw verspeist. Auch wenn in den letzten Jahren mehr Sportfreunde am Turnier dabei waren freut mann sich schon auf das 41.

Schrottweihnachtsfeier 9.12.2016

14.Spieltag 3.12.2016

VFC Reichenbach 96 - SV Coschütz  2 : 2

Schiedsrichter : Steve Birkhold ( SG Rotschau )

Torschützen : Schmiedl (Elfmeter), Wicht

Zuschauer : 198

 

Es waren wieder mehr Fans, die unsere Mannschaft nach Reichenbach bekleideten. Schließlich wurden die letzten 3 Auswärtsspiele verloren und unsere Mannschaft wollte nicht noch mehr Boden zu den Führenden verlieren.

Auf schwer zu bespielenden und auch sehr harten Boden stand uns eine kampfbetonter VFC gegenüber, der an seine letzten guten Leistungen auf gleichem Ausweichplatz an der

 „ Schönen Aussicht“ anknüpfen wollte.

In der ersten Hälfte blieb der SVC weit unter seinen Möglichkeiten. Bis auf Freistöße, die wenig einbrachten und das Tor verfehlten, hatten wir nur 2 Torschüsse zu verzeichnen. Vieles blieb Stückwerk und Schüsse, wie auch von M. Stier bleiben in den Beinen der Abwehrspieler hängen. Aus einem Konter heraus markierte der Gastgeber die Führung. Ein Aufsetzer konnte unser Kieper Niemand nicht festhalten und gegen den Nachschuss kam Oertel dann zu spät.

 

In der 2. Hälfte zeigte unsere Mannschaft endlich wieder das von ihr erwartete Gesicht. Mit Kampf und Spiel versuchten wir das Spiel zu bestimmen. Dies gelang uns zu Sehens. Wicht, Voigt, Schmiedel und auch Scharm fanden sich immer besser zurecht und hatten teilwiese gut herausgespielte Möglichkeiten. Schließlich zeigte der Schiedsrichter nach Foul im Strafraum an Voigt auf dem Punkt. Schmiedel verwandelte sicher zum verdienten Ausgleich. In einer Phase, als das Spiel immer härter wurde, erzielte der freistehende Wicht, nach abgefälschter Eingabe von Scharm, die Führung. Leider vergaben wir nachfolgend die Führung weiter auszubauen. Eine Unsicherheit in der Abwehr nutzte der Gastgeber mit einem Konter zum Ausgleich.

Die eingeleitete überlegene Schlussoffensive reichte nicht, den Punktverlust zu verhindern.  

13. Spieltag 27.11.2016

SV 08 Wildenau - SV Coschütz  1 : 0  ( 0 : 0 )

Schiedsrichter :  Daniel Ernst ( TSV Trieb 1887 )

Torschütze(n):

Zuschauer : 30

Der SVC ist mit dem letzten Spiel der Hinrunde endgültig in der Kreisliga angekommen. Die Niederlage auf dem Ausweichplatz in Wildenau war nun die 3. in Folge der letzten Spiele auf Gegners Platz.

Es war diesmal kein schlechtes Spiel unserer Elf, die doch recht gut mit dem kampfstarken und teilweise hart agierenden Gastgeber zurechtkam. Ein Spiel auf Augenhöhe liesen wenig gute Tormöglichkeiten auf beiden Seiten zu.

Grau in Hälfte 1 kurz nach dem Anstoß, Scharm in Mitte Hälfte 2 aus einen spitzen Winkel waren dabei die besten Chancen. Nach den Einwechslungen von Görner ( Grau) und

Petzold ( Reinhold) hatte Wildenau beim einzigen Tor des Tages in der 71. Minute das Glück des Tüchtigen. Aus einem Zweikampf heraus gab es einen scharfen Flatterball aus 25m, der, über unseren Torhüter Niemand hinweg, ins Tor einschlug. Danach gab es, eigentlich erwartungsgemäß, unzähligen Spielunterbrechungen ( Bälle wurden über die Fangzäune geschlagen, im Interesse der Gastgeber verging viel Zeit , diese wieder ins Spiel zu bringen!).

Schließlich hatte der SVC kurz vor Schluss doch noch die Möglichkeit, auszugleichen. Ein Freistoß von Schmiedl knallte an die Latte und auch nach dem Abpraller wollte das Leder einfach nicht über die Linie! Das Glück stand an diesem Tage einfach  nicht auf unserer Seite.

 

Noch ein Spiel beim VFC Reichenbach, dann geht es, auch für die teilweise angeschlagenen Spieler, in die verdiente und sehnsüchtig erwartete Winterpause.  

Text. Andreas Oberlein

12.Spieltag 19.11.2016

SV Coschütz - SV Morgenröthe-Rautenkranz 2 : 2

Schiedsrichter : Ronny Bauer ( 1.FC Ranch Plauen )

Torschütze(n) : Reinhold / Grau (Elfm.)

Zuschauer : 35

3 Punkte waren heute Pflicht, um den Rückstand auf die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Schon nach 47 Sekunden traf Daniel Reinhold nach Vorlage von Marcus Grau zum 1 : 0. Die Morgenröther zeigten sich unbeeindruckt und setzten unsere Abwehr unter Druck. Nach einem Eckball trifft Markus Stehl zu Ausgleich ( 17. ). Auch wir hatten Chancen so wie Maurice Oertel. Sein Schuß aus ca 30 m konnte der Torhüter noch über die Latte abwehren (26.). Den 1 : 2 Gegentreffer konnte Martin Niemand nach einen Fehler unserer Hintermannschaftz trotz schnellen herauslaufen nicht verhindern. Patrick Langhammer brachte seine Mannschaft in Führung.

Nach guten Beginn eine schwache 1.Halbzeit. Wir kamen kaum zu einen Spielfluß. Mit Abspielfehlern, ungenaue Zuspielen und ein energischer Gegner zeigten sich unsere Probleme.

Zu Beginn der 2.Halbzeit (51.) erhielten wir einen Elfmeter, Michael Stier wurde in Strafraum gefoult. Marcus Grau verwandelte sicher zum 2 : 2. Nun übernahmen wir das "Zepter", konnten das gegnerische Tor aber nicht treffen. Glück hatten wir noch in der 86.Minute als ein Morgenröther per Kopfball unser Tor knapp verfehlte. Ohne gegnerischen Einfluß verletzte sich Domeni Dorst und verlängert die Verletztenliste ûnserer Mannschaft. Gute Besserung !

Trotz der Verlängerung der Verletztenliste müssen wir uns auf unser Ziel, den Wiederaufstieg, konzentrieren. Am kommenden Wochenende geht es nach Wildenau. Die letzten Pflichtspiele waren 1999/2000. Einem 0 : 0 in Wildenau folgte ein Sieg mit 2 : 0 in Coschütz.

11.Spieltag  13.11.2016

VfB Auerbach III - SV Coschütz  5 : 1 ( 3 : 1 )

Schiedsrichter : Jürgen David ( VSC Weißensand )

Torschütze : M.Stier

Zuschauer : 30

Als wir im vergangenen Jahr aus dem Trainingslager zurückkamen hatten wir eine kurze " Erfolgssträne. Wir gewannen in Treuen gegen den FSV und erreichten das Mittelfeld. In dieser Saison hat es nicht geklappt und verloren beim VfB Auerbach III mit 5 : 1. Auch wenn wir das erste Tor schossen, daß nicht anerkannt  wurde wegen Behinderung des Torhüters durch einen eigenen Mitspieler des VfB. Mit 6 Siegen in Folge spielten die Auerbacher unsere Abwehr " schwindlich ". Schon nach 8 Minuten das 1 : 0, unsere Hintermannschaft war auf die schnelle Kurzpassspiele nicht eingestellt.  Martin Niemand im Tor hielt mit einem Riesenreflex in der 10. Minute uns im Spiel. So auch in der 22.Minute als er einen straffen Schuß entschärfen konnte. Nach einer Unstimmigkeit von ihm und S.Camienke in Strafraum und Foul an eien Auerbacher  zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. M.Niemand ahnte die richtige Ecke, doch  der Ball schlug zum 2 : 0 in unserem Tor ein ( 30.). Machlos war er auch 1 Minute später.  Einen Freistoiß hinter unsere Abwehr geschlagen nutzte Patrick Ziesche per Kopf zum   3 : 0. M.Niemand bewahrte uns auch durch mehrere Paraden vor einem höheren Rückstand. Bis hahin hatten wir kaum Chancen, Michael Stier nutzte eine in der 44.Minute zum Anschlußtreffer. 

Nach der Pause wollten wir mehr vom Spiel. Nach mehereren Ballstaffetten kam der Ball (49.) zu Michael Stier aber leider auch übers Tor. Als wir  Marcus Krug nicht in Griff bekamen war die 2. Niederlage besiegelt, 4 : 0 (55.).

Mit einem Querlattentreffer spielten sie weiter uind trafen durch einen Freistoß zum 5 : 1. Martin Niemand konnte nur den Ball in Richtung rechten oberen Winkel hinterherschauen, den sich Rene Bley anvisiert hatte. Carsten Sänger konnte den den Auerbacher Torhüter nicht überwinden,als er allein auf ihn zulief  ( 73.) Nach der 2.Niederlage in Folge müssen wie wieder in die Erfolgsspur finden.Unser nächster Gegen ist SV Morgenröthe Rautenkranz zu hause.

Text/Bilder: Claus Zürnstein

10.Spieltag 29.10.2016

Schiedsrichter : Jürgen David ( VSG Weißensand )

Torschütze(n) :

Zuschauer :

 FSV Ellefeld - SV Coschütz 3 : 1 ( 2 : 0 )

Schiedsrichter: Marcus Zeidler (SpVgg Heinsdorfergrund )

Torschütze(n):  Grau

Zuschauer:  70

Es war ein nervöser Beginn unserer Mannschaft, Die Ellefelder setzten uns von Anfang an unter Druck, so das wir nicht zu unseren Spiel fanden. Mit den schnellen Angriffen hatten wir nicht gerechnet. So kamen sie schon in der 17.Minute zum 1 : 0 durch M.Krauß. Unser erster Schuß war in der 22.Minute. Michael Stier setzte sich am Strafraum durch, sein Schuß hält der Ellefelder Keeper. Eine Minute später eine weitere Chance für uns, M.Wicht flankte auf D.Reinhold der den Ball nicht im Tor unterbrachte. Der Gastgeber spielte weiter auf Zug zum Tor. Unsere Abwehr bekam die Stürmer nicht in den Griff. Aus spitzen Winkel traf S.Blank ins kurze Eck zum 2 : 0 (35.). Wir bekamen einen Freistoß noch kurz vor der Pause (43.). Der Torhüter kratzte den Schuß von A.Petzold noch aus dem Winkel. Ellefeld führte verdient zu diesem Zeitpunkt.

Gleich zu Beginn der 2.Halbzeit verzeichneten die Ellefelder einen Pfostenschuß und hätte unser K.O. bedeutet.

Mit der Einwechslung von M.Oertel für M.Wicht (52.) sollte unser Spiel besser werden. Außerdem rutschte J.Voigt ins Mittelfeld und S.Camienke auf den Liberoposten. Die Partie wurde nun auch Hektischer, viele Fouls und dadurch wurden sich auch gelbe Karten gezeigt. So auch in der 63.Minute. M.Oertel konnte nur per Foul gegen seinen schnelleren Gegenspieler klären. Den fälligen Freistoß verwandelte M.Schubert unhaltbar ins lange Eck (3 : 0). Wir gaben nicht auf und hatten Chancen. Nach einer Flanke von C.Stier auf den freistehenden A.Petzold, nutzte er nicht, den Anschlußtreffer zu erzielen. Aus kurzer Distanz haut er den Ball übers Tor. 2Minuten später wird der Treffer von M.Grau wegen Abseits nicht anerkannt. M.Niemand mußte sein können zeigen als er in der 78.Minute einen Freistoß aus dem Winkel kratzte. Einen Freistoß von C.Stier verlängerte J.Voigt auf M.Grau und traf zum 1 : 3 (81.). 2 Minuten später schoß D.Reinhold aus guter Position übers Tor. Am den 3 Gegentoren konnte M.Niemand wenig ausrichten. Das nächte Spiel bestreiten wir bei der 3. vom VfB Auerbach.

Text/Bilder: Claus Zürnstein

9.Spieltag 22.10.2016

SV Coschütz - VfB Großfriesen 2 : 1 ( 0 : 0 )

Schiedsrichter : Rene Gutjahr ( VfB Lengenfeld 1904 )

Torschütze : André Petzold 2

Zuschauer: 63

Es war ein gutklassiges Spiel von Beginn an. Die Großfriesener wollten die Punkte nich freiwillig abgeben. Sie griffen schon in unserer Hälte an und kamen schon in der 3.Minute zur ersten Chance, den Ball konnte Justin Voigt noch vor der Linie klären. Sascha Ebersbach mußte sich kurze Zeit später noch einmal lang machen. Mit dem Vorchecking der Gäste kamen wir nicht zu unseren Spielaufbau. Erst nach 20 Minuten konnte André Petzod den Torhüter prüfen. Viele hohe Bälle wurden sichere Beute der gegnerische Abwehr. Unsere Abwehr zeigte Schwächen beim Umkehrspiel der Großfriesener, doch mit Sascha Ebersbach haben wir einen guten Keeper. Einen Freistoß aus 18 Metern (24.) konnte er ebenso halten wie    1 Minute später, als ein Gegner allein zulief.

Zu Beginn der 2.Halbzeit legten wir etwas mehr zu. Mit mehr Zug zum Tor erspielten wir uns Möglichkeiten ohne große Gefahr zu erzeugen. Als Alexander Schmiedl für Marcus Grau (58.) eingewechselt wurde, wollten wir den Sieg. Michael Stier spielte sich in den Strafraum und wurde gefoult (63.). Den fälligen Elfmeter verwandelte André Petzold souverän zum 1 : 0. Großfriesen setzte unbeeindruckt vom Rückstand nach und erhielt auch einen Strafstoß den Peter Baumbach verwandelte(61.). Den Schlußpunkt setzte wieder André Petzold einen weiteren Elfmeter für uns zum 2 : 1 unhaltbar in die Maschen.(72.). Diesmal wurde Daniel Reinhold regelwiedrig zu Fall gebracht.

Anmerkung : Zu Beginn der 2.Halbzeit ehrte das Präsidium Klaus-Dieter Höhn zum 70.Geburtstag mit einem Ehrenanstoß. Er ist seit zig Jahren im Verein tätig und Ehrenmitglied des SV Coschütz.

Text/Bilder: Claus Zürnstein

8.Spieltag 16.10.2016

SV Turbine Bergen - SV Coschütz

Schiedsrichter : Manfred Hoyer ( FC Werda 1921 )

Torschützen : Grau 2

Zuschauer : 54

Um diese Jahreszeit bestes Fußballwetter beim Auswärtsspiel in Bergen. Mit einem glücklichen Punktgewinn fahren wir nach hause, die erste richtige Herausfordeung für unsere Mannschaft. Ein Freistoß in der 2.Minute von Petzold ging an Feund und Feind vorbei, leider auch am Tor. Unbeeindruckt spielte Bergen in der 1.Hälfte. Eine Unstimmigkeit in der 10.Minute konnten sie noch nicht nutzen. 2 Minuten später dann doch das 1 : 0. Eine Flanke von der rechten Seite nutzte Rene Zeuger per Kopfball. Unsere Abwehr war nicht im Bilde und standen viel zu weit von den Gegenspielern weg. Bergen wollte noch mehr und trafen in der 15.Minute nur die Querlatte. Weiter Bergen 18.Minute Eckball, ein Nachschuß aus 5 Metern hoch übers Tor. Das 2 : 0 lag inder Luft, doch Martin Niemand entschärfte einen Fernschuß in der 26.Minute. 2 Minuten später lies ein Bergener unsere Hintermannschaft alt aussehen und Sebastian Camienke konnte nur noch durch ein Foul ihn stoppen. Wir hätten uns nicht beschweren können, wenn der Schiedsrichter statt  Gelb Rot gezeigt hätte. Marcus Grau bis dahin unauffällig nutzte einen Freistoß von Alexander Schmiedl zum glücklichen Ausgleich in der 37.Minute.

Fazit : Eine schwache 1.Halbzeit aus unserer Sicht und ein glückliches 1 : 1.

In der 2.Halbzeit spielten wir etwas besser. Michael Stier setzte sich auf links bis Grundlinie durch flankte, selbst bei 2 Nachschüssen trafen wir nicht. Als Bergen nach einem weiten Einwurf knapp scheiterte (59.) starteten wir einen Konter. Marcus Grau´s Schuß senkte sich unhaltbar ins lange Eck. Unbeeinduckt vom Rückstand lies Bergen nicht locker und erzielte in der 68.Minute den Ausgleich durch Sascha Kertzscher. Martin Niemand war Chancenlos. Als André Petzold in der 72.Minute vom Bergener Torhüter im Strafraum gefoult wurde, blieb der Pfiff des Schiedsrichters stumm. Es hätte Elfmeter geben müssen, doch wenn er Sebastian Caminke beim Foul in der 1.Halbzeit rot gezeigt hätte ... . Justin Voigt bekam noch zu einer Chance ( 86. ). nach einem weiten Einwurf von Oliver Schiek verzog er am Tor. Durch viele Verletzungen und Auswechslungen ging es in die Nachspielzeit. Lorenz Zenker traf noch in der 90+3 den Pfosten für Bergen.

Ein Punktgewinn gegen Bergen !!!

Text/Bilder : Claus Zürnstein

7.Spieltag 8.10.2016

SV Coschütz - TSG Brunn 5 : 1 ( 2 : 0 )

Schiedsrichter : Steve Birkhold ( SG Rotschau )

Torschützen : M.Stier , Grau, Petzold,Voigt, ET Brunn

Zuschauer : 57

Im siebenten Spiel sieben Mal gewonnen und ein Torverhältnis  von 27 : 2 Toren. Das gab es noch niemals in der Vereinsgeschichte. Viele liebäugeln schon vom   A.. . Die TSG Brunn verzeichnete in der vergangenen Saison das gleiche Ergebnis und schafften den Aufstieg nicht.

Beide Mannschaften begannen sehr druckvoll und mit starker kämpferischer Einstellung. Schon in der 4.Minute scheiterte Oliver Scharm am Gästekeeper und im Gegenzug die Brunner an der Querlatte unseres Tores. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Martin Niemand klärt in der 16.Minute gegen Gruenert in letzter Sekunde. Mit dem 1 : 0 in der 35.Minute stellte Marcus Grau das Ziel auf Sieg. Er traf nach einem Angriff und mit einem Schuß ins lange Eck gegen Brunn. Weitere Chancen folgten. Als in der 43.Minute C.Stier Oliver Scharm auf rechts spielte und nach innen flanken konnte, war nach zu kurzer Abwehr der Brunner Justin Voigt zur Stelle und traf zum 2 : 0 Pausenstand.

Nach der Halbzeitpause drängten wir auf die Entscheidung. Marcus Grau scheiterte noch mit einem Lupfer (48.), Michael Stier erhöhte auf 3 : 0 (51.). Justin Voigt schickte Oliver Scharm auf rechts, dessen Flanke er verwandelte.

Mit den sicheren Sieg liesen wir etwas ruhiger laufen. Einen Eckball von André Petzold verwandelte Michael Stier mit Hilfe der Brunner zum 4 : 0. Als in der 81.Minute Michael Stier André Petzold bediente schaffte er sein 10 Saisontreffer (5 : 0). Marcus Menzel verkürzte in der 83. Minute auf 1 : 5. Martin Niemand hatte keine Abwehrchance. Ein auch in der Höhe verdienter Sie. Trainer Mike Kramer nach dem Spiel " Wir wollten den Kampf " und haben ihn angenommen. Am kommenden Wochenende geht es zum SV Turbine Bergen.

Text/Bilder : Claus Zürnstein

 

6.Spieltag 02.10.2016

SSV Tirpersdorf - SV Coschütz 1 : 2 ( 1 : 1 )

 

Schiedsrichter : Jörg Langner ( SV 1908 Kottengrün )

Torschützen : Petzold 2

Zuschauer : 85

Torschütze: 2x André Petzold
SPITZENSPIELSIEGER !!!!!

Der SVC gewinnt gegen starke Tirpersdorfer und setzt sich an der Tabellenspitze fest.

In einer hart umkämpften Partie geht der SVC als glücklicher Sieger vom Platz. 
Bereits im ersten Angriff hätten wir die Führung erzielen können als sich Scharm durchsetzte und in der Mitte keinen Abnehmer fand.
Danach kamen die Hausherren immer wieder gefährlich vor unser Tor. Nach einem unnötigen Ballverlust und einem kompletten Versagen der Hintermannschaft kombinierten sich der Tirpersdorfer durch unsere Reihen und Kapitän Meisel zog in der 20. Minute aus der 2. Reihe ab und bugsierte das Leder ins Dreiangel. 
Wir zeigten Moral und konnten mit ein bisschen Glück und Unvermögen der Gegnerischen Abwehr bereits 4 Minuten später den Ausgleich erzielen. Ein langer Ball von Reinhold auf Petzold hätte der Heimkeeper sicher gehabt wenn da nicht ein Fuß seines Abwehrspielers dazwischen gewesen wäre. So stand Petzold auf einem mal frei nach dem Motto "wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte" frei vor dem Tor und konnte einschieben.
Danach ging es weiter heiß, aber die vielen Chancen konnten von beiden Seiten nicht genutzt werden. So stand es zur Pause 1:1.

Die 2. Halbzeit begann wie die 1. endete, viele harte Zweikämpfe mit vielen Freistößen und vielen Chancen jedoch hatten die Tirpersdorfer immer die Nase vorn. 
In der 66. Minute schoss M.Stier auf das Tor und der Tirpersdorfer Schlussmann konnte den Ball nicht festhalten sodass erneut M. Stier dazwischen stocherte und Petzold aus unmöglichem Winkel ins lange Eck schoss, 2:1 für uns.
Jetzt galt es den Sieg zu sichern.
Als eine Minute nach der Führung dann unser Youngster Justin Voigt verletzungsbedingt raus musste wurde es noch schwerer. 
Aber mit starker Moral, viel Kampf und einem überragendem Martin Niemand im Tor konnten wir die Führung über die Zeit retten.

Nächste Woche Empfangen wir die TSG Brunn im Helmut-Börner Stadion.

Austellung:
Tor: Niemand M. | Abwehr: Camienke S., Stier Ch.(C), Sänger C. | Mittelfeld: Flach E., Reinhold D., Voigt J. (67., Schiek O.), Petzold A., Grau M. | Sturm: Scharm O., Stier M.

Text: Oliver Schiek

André Petzold führt mit 9 Treffern in der Torschützenliste.

5.Spieltag 24.9.2016

SV Coschütz - SG 1880 Reuth  5 : 0 ( 1 : 0 )

 

Schiedsrichter : Falko Meier ( SC Syrau 1919 ) 

Torschützen : Reinhold, Petzold, Wicht, C.Stier, Scharm

Zuschauer : 63

Das es zur Halbzeitpause nur 1 : 0 stand, war wieder einmal unsere schlechte Chancenverwertung. Die Reuther versteckten sich nicht und griffen uns schon am Mittelkreis an. Den Freistoß von Petzold ( 10. ) konnte Zipfel an die Querlatte lenken. Ab der 20. Minute drängte unsere Mannschaft auf das 1 : 0, bei mehreren Möglichkeiten blockten die Reuther. In der 28.Minute verpaßte C.Stier die Führung, sein Kopfball nach Wichts Eckball geht am langen Pfosten vorbei. Erste Chance für Reuth in der 34.Minute, M.Niemand unterschätzte einen Schuß konnte aber im Nachfassen klären.Weiter ging es mit den Chancen für uns. C.Stier spielte sich auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch, gab zu Petzold. Der flankte auf Schmiedl, sein Schuß geht vorbei ( 35. ). Als Wicht, nach einem Pass von Petzold ( 42. ), allein auf Tor ging war es eigentlich schon die Führung, aber .. . Besser machte es Reinhold. Auch wenn Zipfel noch dran war das erlösende    1 : 0. Eine kämpferisch betonte und schnelle 1.Halbzeit von beiden Mannschaften.

In der 2. Halbzeit wurden wir unserer Favoritenrolle gerecht. Mit einem Doppelschlag ( 51. und 53. ) führten wir 3 : 0. Petzold verwandelte einen Freistoß direkt und Wicht nach Vorlage von C.Stier. Nun waren wir auf der Siegerstraße. C.Stier traf per Kopf zum 4 : 0 ( 60.). Als dann Scharm den Reuther Torhüter ausspielen konnte und zu 5 : 0 Endstand traf ( 75. ) war der Sieg eingefahren. Die beste Chance für die Reuther war in der 84.Minute als  Caminke einen Rückpaß auf unseren Torhüter schlecht spielte. Zu erwähnen war die gute Schiedrsrichterleistung auch wenn manche anderer Meinung sind. Mit 15 Punkten aus 5 Spielen und 20 : 0 Toren legen wir einen Superstart in die Saison. Kommendes Wochenende geht es nach Tirpersdorf, die unseren ärgsten Gegener, Ellefeld , mit 3 : 1 besiegten.

Text/Bilder : Claus Zürnstein

 

 

4.Spieltag 17.9.2016

SV Taltitz - SV Coschütz  0 : 8 ( 0 : 2 )

Schiedsrichter ; Torsten Albert ( SG Traktor Lauterbach )

Torschützen  : Petzold  3, Voigt 2, Flach, M.Stier, Grau

Zuschauer : 35

Erstes Pflichtspiel gegen den SV Taltitz mit 8 : 0 gewonnen. Auch in dieser Höhe verdient. Von Beginn an spielte unsere Mannschaft auf Sieg. Mike Kramer konnte sich auf seine Aufstellung verlassen. Mit Sebastian Camienke als Libero, dafür spielte Justin Voigt im Mittelfeld und brachte Druck auf das gegnerische Tor. Mit seinen 3 Toren zeigte sich André Petzold, wie torgefährlich er sein kann. Aus einer geschlossenen Mannschaftleistung sollte man keinen herausheben. Trainer Mike Kramer war sehr zufrieden, betonte aber das es erst der 4.Spieltag war. Bei strömenden Regen gingen wir durch André Petzold in der 13. Minute in Führung bei dem er zweimal nachsetzte und vollendete. Sein zweiter Streich war ein Freistoß, den er an Freund und Feind vorbei ins Tor zirkelte. Viele weitere Chancen nutzten wir nicht, so hätte es schon vor der Halbzeit höher stehen können. Die zweite Halbzeit nutzten wir unsere Torchancen besser. Nach einen Freistoß von Justin Voigt traf wieder André Petzold, 3 : 0. Erik Flach nutzte mit einem satten Schuß einen Fehler der Taltitzer zum 4 : 0. 3 Minuten später traf Michael Stier zum 4 : 0. Die Taltitzer konnten unseren Torhüter am heutigen Tag nicht überwinden. Mit zwei klasse Paraden, 65. und 74.Minute, hält Martin Niemanddie Null fest.

Dann kam der Auftritt von Justin Voigt, mit seinen zwei Toren erhöhte er auf       7 : 0. Ein Tor war ein direkt verwandelter Freistoß und beim zweiten nach einer Flanke von Martin Wicht. Marcus Grau, nach Zuspiel von Martin Wicht, schoß den Endstand in der 87. Minute. Dieses Ergebnis bringt uns die vorläufige Tabellenführung wieder. Am kommenden Wochenende gastiert die SG 1880 Reuth bei uns, ein Gegner gegen die wir schon sehr oft spannende Duelle geliefert haben. André Petzold führt in der Torschützenliste mit 6 Treffern.

Bilder / Text : Claus Zürnstein

3.Spieltag  Erstes Pflichtspiel gegen SV Muldenhammer

3.Spieltag  10.9.2016

SV Coschütz - SV Muldenhammer  1 : 0 ( 0 : 0 )

Schiedsrichter : Olaf Meinhardt ( SG 1880 Reuth )

Torschütze : Alexander Schmiedl

Zuschauer: 52

 

Tabellenerster gegen den Tabellenletzten, so war die Ausgangslage. Eigentlich eine klare Sache ... . In der 7.Minute unsere erste Torchance durch Marcus Grau. Sein Kopfball nach einer Flanke von Alexander Schmiedl ging knapp übers Tor. Dannach spielte Muldenhammer mit und zeigte mehr als der Tabellenplatz aussagt, ohne unser Tor zu gefährten. Unsere nächste Torchance in der 30.Minute. Eine Flanke vom Michael Stier auf Daniel Reinhold konnte der Gästekeeper halten. Zu viele Ballverluste im Mittelfeld liesen unseren Spielfluß hemmen. Eine weitere gute Chance hatte Marcus Grau. Justin Vogt schickte ihn auf der rechten Seite und sein Schuß traf nur die Querlatte. Die Partie "plätscherte" dann so hin bis zur 67.Minute. Wir bekamen einen Freistoß aus ca 25 m vorm Gästetor, den Alexander Schmiedl trat. Der Ball ging an Freund und Feind vorbei und landete im Netz 1 : 0. Vielleicht sah der Torhüter ihn nicht bei der tiefstehende Sonne !? Positiv zu bewerten ist, daß wir ohne Gelbe oder andere Karten auskamen.

Am Ende ein glücklicher Sieg !  3 Siege, 9 Punkte und 7 : 0 Tore hören sich schon gut an. die nächsten Spiele werden aber auch schwerer, kommendes Wochenende geht es zum SV Taltitz und dannach zu hause gegen die SG 1880 Reuth.

Text / Bilder : Claus Zürnstein

2. Spieltag SV Coschütz zu Gast bei Blau Weiß Rebesgrün

2.Spieltag 3.9.2016

SV Blau Weiß Rebesgrün - SV Coschütz 0 : 5 ( 0 : 2 )
Schiedsrichter: Lutz Gutjahr ( VfB Auerbach 1906 )

Torschützen: Petzold 3, M.Stier 2
 

Hiobsbotschaft schon vorm Spielbeginn, Oliver Scharm verletzte sich schon beim Aufwärmen. 

Schon zum Spielbeginn zeigte unsere Mannschaft, das sie den Erfolg wollte. In der 6. Minute verwandelte André Petzold einen Foulstrafstoß zum 0 : 1.
Michael Stier wurde im Strafraum gefoult. Weiter ging es mit den Angriffen aufs Rebesgrüner Tor. Martin Wicht scheiterte am guten Torhüter der Gastgeber, sein Schuß aus spitzen Winkel konnte er parieren (14.). Anders dann in der 32.Minute. Martin Wicht wurde von Carsten Sänger auf der rechten Seite geschickt und konnte flanken. André Petzold bekam den Ball und verwandelte zum 0 : 2. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre schon ein höheres Ergebnis in der 1. Halbzeit möglich gewesen.

Die Mannschaft spielte auch in der zweiten Hälfte nach vorn. Marcus Grau scheitert in der 52.Minute am Torhüter. Anders dann in der 59. Minute ein Freistoß von Christoph Stier landete an der Querlatte. Den Abpraller versenkte André Petzold gekonnt volley aus ca 20 m unten rechts im Tor, 0 : 3. Weiter ging es mit dem Toreschießen. André Petzold erkämpfte sich den Ball in der gegnerischen Hälfte flankte auf Michael Stier, 0 : 4 (79.). Zwei minten später fast die gleiche Situation, nur diesmal wird Michael Stier von Domenic Dorst angespielt 0 : 5 (81.). Wieder hatten wir Chancen im Minutentakt, leider landete Marcel Görners Kopfball an der Querlatte. Mit 6 Punkten und 6 : 0 Toren ein guter Einstand in die Saison.

Am kommenden Wochenende haben wir den SV Muldenhammer zu Gast.

Text/Bilder: Claus Zürnstein

1. Spieltag - SV Coschütz empfängt den VFC Reichenbach 96 und erhält Offiziell einen neuen Vereinsbus vom Ford Autohaus Horlbeck

1.Spieltag 27.8.2016

SV Coschütz - VFC Reichenbach 96 1 : 0 ( 1 : 0 )
Schiedsrichter: Rene Weidlich (FC Fortuna 91 Plauen)

Torschütze: Oliver Scharm (23.)
Zuschauer: 48

Mit druckvollen Beginn setzten wir die Reichenbacher in ihrer Hälfte fest. Die weiten Einwürfe von Martin Wicht brachten immer Gefahr für ihr Tor. Hier zeigte sich schon das Problem aus der vergangenen Saison. Schlechte Chancenverwertung!!! In der 23.Minute setzte sich Oliver Scharm auf der linken Seite durch und traf aus spitzen Winkel zum verdienten 1:0. Unmittelbar nach dem Treffer erfolgte eine Trinkpause, die unseren Spielfluss zerstörte. So kamen die Gäste besser ins Spiel, ohne direkte Gefahr für unser Tor. Glück für uns, das ein Tor kurz vor der Pause wegen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Die Zweite Halbzeit begann wie die Erste, mit schnellem Spiel aus der Abwehr und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. In den 10 Minuten nach der Halbzeit musste die Partie schon entschieden sein können, 4 sehr gute Chancen und wir trafen das Tor nicht. Nach der "Trinkpause" der 2.Halbzeit hatten wir Chancen im Minutentakt. Keiner wollte oder konnte das Tor treffen. Nicht unerwähnt soll die starke Torhüterleistung des Reichenbacher Neupert bleiben. Er hielt seine Mannschaft bis zum Schlusspfiff im Spiel.

Neues vom Tischtennis

Informationen für die Mitglieder

 

Termine:

8.12.

Weihnachtsfeier Abt. Tischtennis

23.12.

Weihnachtsfeier Abt. Fußball

27.12. 16 Uhr

Offenes Fußballturnier

5.1.2018 18 Uhr 

SKATTURNIER

6.1.2018 13 Uhr

Offenes Tischtennisturnier

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Oberlein