SV Coschütz - Ein teuflisch guter Sportverein
SV Coschütz - Ein teuflisch guter Sportverein

Saisonabschlußáuswertung 2014/15 in Stadion

26.Spieltag 21.6.2015

SpVgg Heinsdorfergrund 02 - SV Coschütz 3 : 2 (1 : 0)

Aufstellung :

1M.Niemand, 3 S.Kosche, 4 M.Grau, 5 D.Reinhold, 7 C.Ulinski, 9 M.Moujahed, 10 M.Wicht, 12 O.Schiek, 16 A.Petzold, 17 M.Oertel, 19 S.Camienke

2 HZ : 18 F.Dorst für3, 14 M.Schmidt für12

Mit einem Sieg oder Unendschieden hätten wir den 6.Tabellenplatz behalten, doch die Niederlage läßt uns auf den 8.Platz abrutschen. Schade ! Das Spiel war nichts für schwache Nerven. 

Schon von Beginn an konnten sich beide Torhüter auszeichnen. Martin Niemand hielt uns schon in der 11. und 13.Minute mit seinen Paraden im Spiel. Sebastian Camienke versuchte mit einen Weitschuß aus 35 Meter den zu weit vom Tor stehenden Keeper zu überwinden, doch der Ball ging knapp vorbei. Martin Niemand klärte mit eine Reflex gegen Andy Meichsner. Unsere größte Chance vergab André Petzold in der 29.min, als Mehdi Moujahed sich durchsetzte und auf André zurückspielte. Doch der Ball verfehlte knapp das Tor am langen Pfosten. Doch dann schafften die Heinsdorfer das 1 : 0, als wir mit mehreren Versuchen den Ball nicht wegbekamen. Tobias Heumann verwandelte ins lange Eck. Martin Niemand konnte nur "hinterherschauen". Gleich nach der Halbzeitpause nutzte Andy Meichsner unsere schlechte Abwehrleistung aus und erhöhte auf 2 : 0. Als wir in der 76.Minute einen Elfmeter zugesprochen bekamen, Handspiel eines Heinsdorfers, nutzte Chris Ulinski diesen zum 1 : 2 Anschluß. Es keimte noch einmal Hoffung auf und Chris schaffte in der 87.Minute den Ausgleich. Eigentlich hätten wir es nur noch herunterspielen müssen. Doch in der Nachspielzeit gab es noch einen Foulelfmeter für Heinsdorf, den Andy Meichsner ins rechte obere Eck verwandelte.  Der Endstand 3 : 2 für den Gastgeber.

Mit dem 8.Platz 41 : 45 Tore und 34 Punkten beenden wir eine durchwachsene Saison 2014 / 15.

Bilder/Text  Claus Zürnstein

25.Spieltag 6.6.2015

SV Coschütz - TSV Nema Netzschkau 1 : 1 ( 1 : 1 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 4 M.Grau, 5 D.Reinhold, 7 C.Ulinski, 6 C.Stier (C), 9 M.Moujahed, 10 M.Wicht, 12 O.Schiek, 17 M.Oertel, 19 S.Camienke, 21 M.Hübscher

2.HZ : 15 M.Görner für12, 14 M.Schmidt für 9

Mit einem Sieg im letzten Heimspiel wollte sich die Mannschaft bei seinen Fans für die Treue in der Saison 14 / 15 bedanken. Schon in der 6 Minute erzielte Chris Ulinski die Führung. Eine lange Flanke von Mehdi Moujahed auf Martin Wicht am langen Pfosten, der legte auf Chris Ulinski ab und vollendete souverän. Nach dieser Führung wollten wir das Spiel verwalten, doch die Netzschkauer hielten dagegen. Sie mußten die Partie gewinnen um den Klassenerhalt zu schaffen.  Einen unnötigen Freistoß von uns verwandelte Oliver Schmidt in der 31.Minute zum Ausgleich. Aus ca. 30 m traf er genau in den Winkel, auch wenn der Ball lange in der "Luft" war, Martin Niemand hatte keine Chance. " Ich war noch dran " so seine Aussage beim Gegentor. Ein Fernschuß von Chris Ulinski (37.) und eine knapp verpaßte Flanke von Martin Hübscher auf Chis Ulinski (42.) waren die wenigen Chancen zu erhöhen.  Zu Beginn der 2.Halbzeit zeigten die Netzschkauer die bessere Einstellung, mit mehr Siegeswille kamen sie aus der Kabine. Viele unnütze Foulspiele hemmten doch den Spielfluß. Bei Temperaturen um die 35 Grad war auch die Luft dann bei einigen Spieler raus. Schiedrichter Stefan Franda ( FSV Treuen) legte pro Halbzeit eine Trinkpause ein. In der Schlußphase der Partie legten die Gäste noch einmal eine Schippe drauf. Trotz der 5 Minuten Nachspielzeit blieb es bei dem Unendschieden. Der Punkt für uns reicht, um den 6.Tabellenplatz zu behalten.

24.Spieltag 30.5.2015

SV Coschütz - SG Straßberg 2 : 1 (0:0)

Aufstellung :

1 M.Niemand, 4 M.Grau, 5 D.Reinhold, 6 D.Dorst, 7 C.Ulinski, 8 A.Wolf, 9 A.Schmiedl, 12 O.Schiek, 14 M.Schmidt, 16 A.Petzold, 17 M.Oertel

Auswechslungen 2.HZ : 10 M.Wicht für 12, 13 J.Roßig für 14, 18 F.Dorst für 7

 

Mit einer Mannschaft,die es so nicht wieder geben wird, sichert sich der SVC mit dem Sieg den Klassenerhalt. Als man das Ergebniss vom Spiel SG Unterlosa - TSV Nema Netzschkau (6:2) hörte war die Freude groß. Dabei lief nicht vieles zusammen. Der SV hatte einen guten Start. Chris Ulinski traf bei einem Freistoß aus 25m die Querlatte und verpaßte kurz danach eine Eingabe von André Petzold. Nach einer viertel Stunde übernahmen die Gäste das Spiel ohne Gefahr auf unser Tor zu bringen und wir standen nur hinten. Coschütz konterte und hatte Chancen. André Petzold verpaßte eine Flanke von Daniel Reinhold knapp. Auch die Gäste hatten noch einige Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Sie scheiterten doch an einen an diesen Tag gut aufgelegten Martin Niemand. 

Als Kontantin Blenz in der 62.Minute das 1 : 0 für die Gäste erzielte, liesen bei uns die Kräfte nach. Mike Kramer wechselte Martin Wicht für Oliver Schiek ein. Mit einer Flanke von rechten Seite durch Mario Schmidt auf Chris Ulinski schafften wir den Ausgleich. Als dann André Petzold einen Freistoß aus ca 25 m unter die Latte knallte, hatten wir die 3 Punkte. Noch waren 6 Minuten zu spielen und die Straßberger wollten nicht verlieren. Mit einigen Glanzparaden hielt Martin Niemand den Sieg und den Klassenerhalt fest. Gratulation !!!

                                       Bilder/Text : Claus Zürnstein

 

 

23.Spieltag 16.5.1915

FSV Bau Weischlitz - SV Coschütz 1 : 1 ( 1 : 0 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 4 M.Grau, 5 D.Reinhold, 6 D.Dorst, 7 C.Ulinski,m 8 C.Stier (C), 13 M.Stier, 15 M.Görner, 16 A.Petzold, 17 M.Oertel, 19 S.Camienke

Auswechsler:

21 A.Wolf, 9 M.Moujahed, 12 J.Roßig

Mit einen Sieg hätten wir mit dem Abstieg keine Probleme mehr gehabt, am Ende ein Punkt geholt. Die Weischlitzer wollten ihre Talfahrt in der Tabelle beenden und spielten auch danach. Unsere erste Chance hatte André Petzold in der 14.Minute als von der linken Seite am langen Pfosten vorbeischoss. Nun kam die Zeit von Martin Niemand nach einem Fehler von ihm, reagierte er mit einem Superreflex und verhinderte das 1 : 0. Als unsere Hintermannschaft Maik Gork in der 28.Minute allein auf ihn zulaufen lies, hatte er keine Abwehrmöglichkeit und es stand 1 : 0 für die Weischlitzer. Bei uns lief nicht viel zusammen, Abspielfehler, weite Pässe kamen nicht an oder Mißverständnisse prägten unser Spiel.Wieder war es Martin Niemand der uns im Spiel hielt, als er in der 44.Minute gegen Lucas Zschäck abwehrte. 

In der 2. Halbzeit lief es für uns nicht besser, 51.Minute Martin Niemand klärte einen Schuß aus spitzen Winkel und hatte Glück bei einem Pfostenknaller (55.).

 Mit Daniel Reinholds Fernschuß, der knapp vorbeiging, zeigten wir wieder ein "Lebenszeichen " von uns. Dann war wieder Martin Niemand zu Stelle und hält gegen Lucas Zschäck in der 61.Minute.

Nach der Halbzeitpause kam Mehdi Moujahed für Michael Stier. Als er einen Freistoß in der 67. Minute im Weischlitzer Tor versenkte, war die Freude bei uns groß und der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Das Ergebniss wollten wir nun verwalten und es waren noch 23 Minuten zu spielen, nichts für schwache Coschützer Nerven. Höhepunkt in der 90.Minute als Maurice Oertel seinen Gegenspieler im Strafraum foulte und der Schiedsrichter auf Elfmeter für Weischlitz pfiff. Der an diesen Tag gut aufgelegte Coschützer Torhüter hält in der Nachspielzeit den Punkt fest. Antje Bernhardt, Spielerin unserer Frauenmannschaft, sagt am Ende des Spieles : " Immer wenn ich bei der 1.Mannschaft zuschaue ist es immer eine andere Aufstellung ! " In diesen kampfbetonten Spiel fingen wir uns wieder 4 gelbe Karten ein.

                                      Bilder/Text : Claus Zürnstein

22.Spieltag 9.5.2015

SV Coschütz - VFC Adorf  4 : 4 ( 2 : 4 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 3 S. Kosche, 4 M.Grau, 5 C.Ulinski, 8 C.Stier (C), 15 M.Görner, 16 A.Petzold, 17 M.Oertel, 19 S.Camienke, 21 M.Hübscher

Reserve: 9 M.Moujahed, 11 M.Feulner, 10 J.Rossig 14 M.Schmidt, 6 D.Dorst, 18 F.Dorst

 

Mit einem Sieg hätten wir uns den Klassenerhalt sichern können. Gegen den VFC Adorf konnten wir in den 4 Begegnungen noch nicht gewinnen, 2 remis und 2 Niederlagen stehen zu Buche. Mit 3 Niederlagen in Folge und einen Rutsch auf den 11.Platz begannen die Adorfer die Begegnung. Schon nach 9 Minuten lagen wir 1 : 0 hinten, auch wenn Martin Hübscher den Ausgleich (22.) schaffte. Der VFC Adorf erhöhte auf 2 : 1 (38.) . Desolate Abwehrleistung unserer Mannschaft in der 1 Halbzeit. Martin Hübschers traf zum Ausgleich per Freistoß (40.). Ronny Seifert nutzte in der 41. und 44. Minute unsere Fehler und brachte die Adorfer  mit 4 : 2 in Führung. Mit dem Gedanken die 3 Punkte sicher zu haben ging es in die 2.Halbzeit. Wir wollten die "Sportfestniederlage" vermeiden und spielten nun mehr auf gegners Tor:

Mehdi Moujahed brachte uns das 3 : 4 in der 59.Minute und Christoph Stier schaffte den 4 : 4 Ausgleich in der 71.Minute. Mit etwas Glück war auch noch der Sieg drin egal verdient oder nicht. Da alle anderen Spiele für uns liefen, ist der Abstand zu den Abstiegsplätzen 5 Punkte und in den letzten 4 Spielen sind noch

12 Punkte zu vergeben. Nächste Woche müssen wir zum FSV Bau Weischlitz , der mit 3 Punkten hinter uns auf Platz 9 liegt.

                                               Text/Bilder : Claus Zürnstein

21.Spieltag 25.4.2015

SV Concordia Plauen - SV Coschütz 3 : 0 ( 1 : 0 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 2 A.Dietzsch, 3 S.Kosche, 5 D.Reinhold, 7 C.Ulinski, 8 C.Stier (C), 12 O.Schiek, 16 A.Petzold, 18 A.Schmiedl, 19 S.Camienke, 21 M.Hübscher

Ersatz: 13 J.Rossig, 14 M.Schmidt, 15 M.Paul

 

Die ersten Minuten gehörten unserer Mannschaft auch wenn Martin Niemand eine Flanke unterschätzt, die den Pfosten traf. Vor allen Martin Hübscher versuchte es mit Schüßen aus der zweiten Reihe, die am gegnerischen Kasten vorbeigingen. Auch Chris Ulinski hatte Möglichkeiten uns in Führung zu bringen. Bitter für uns war das Ausscheiden von André Dietzsch in der 28. Minute. Ohne fremdes Einwirken verletzte er sich schwer, gute Besserung von meiner Seite aus. Als die Plauener in der 35.Minute einen Angriff über die linke Seite starteten und unsere Abwehrspieler sich nach links verlagerten, konnte Jan Müller allein am langen Pfosten zum 1 : 0 verwandeln.  Nach der Halbzeitpause kamen die Concorden mit mehr Willen das Spiel für sich zu endscheiden aus der Kabine. In der 48.Minute nutzte Marcus Kießling die Unendschlossenheit der Hintermannschaft zum 2 : 0. Martin Niemand ließ er keine Abwehrchance. Als Stefan Kosche in der 76.Minute einen Schuß der Plauner an den Pfosten abfälschte und vom Rücken unseres Keepers ins Tor ging war die Niederlage in " Sack und Tüten ". Es war die erste Niederlage in den 5 Pflichtspielen gegen die Plauener. Mit dieser Niederlage überholt uns Plauen wieder in der Tabelle. An dieser Entschlossenheit, sich gegen einen Abstieg zu wehren, sollte sich unsere Mannschaft ein Beispiel  nehmen.

                                                    Bilder/Text . Claus Zürnstein

20.Spieltag 18.4.2015

SV Coschütz - SpVgg Grün Weiß Wernitzgrün 1 : 0 ( 1 : 0 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 4 M.Grau, 5 D.Reinhold, 6 D.Dorst, 8 C.Stier (C), 9 M.Moujahed, 10 M.Wicht, 12 O.Schiek, 15 M.Görner, 16 A.Petzold. 17 M.Oertel

2.HZ 13 M.Stier, 18 F.Dorst, 19 S.Camienke

 

Wir wollten mit einem weiteren Sieg uns vom Abstieg befreien. Die ersten Minuten spielten wir auch in diese Richtung. Mit einen sehenswerten Schuß aus 20 Metern ins lange Eck von links, ließ Oliver Schiek Norman Rudolph im Wernitzgrüner Kasten keine Chance. 1 : 0 für uns, was aber dann passierte war nicht von schwachen Nerven geprägt. Mit dem 1 : 0 im Rücken glaubten wir  den Sieg schon in der Habenseite zu verbuchen. Wernitzgrün kam immer besser ins Spiel , ohne große Gefahr auf unser Tor zu bringen. Ihre Unendschlossenheit verhinderten Tore in unseren Kasten. Die 2.Halbzeit gehörte den Gästen und wir standen nur hinten drin. Martin Niemand konnte auch mehrere Male sein Können zeigen. Am Ende ein glücklicher "dreckiger" Sieg. Sebastian Camienke konnte kurz vor Schluß das 2 : 0 zu erzielen. Die Wernitzgrüner wollten den Ausgleich und warfen alles nach vorn. Sebastian erkämpfte sich den Ball an der Mittellinie traf aber das Tor aus dieser Entfernung nicht. Mit 5 Gelben und einer Gelb-Roten Karte werden wir in der Fairplay Statistik nicht punkten. 

Am kommenden Wochenende geht es zu Concordia Plauen.

19.Spieltag 12.4.2015

SV Bobenneukirchen  - SV Coschütz  1 : 3 (0 : 0)

Aufstellung:

Verantwortliche : Mike Kramer, Andreas Oberlein

1 M.Niemand, 2 A.Dietzsch, 4 M.Grau, 5 D.Reinhold, 7 C.Ulinski, 8 C.Stier (C), 9 M.Moujahed, 10 M.Wicht, 15 M.Görner, 16 A.Petzold, 17 M.Oertel

Ersatz: 12 O.Schiek, 13 M.Schmidt, 18 F.Dorst

 

Nach dem Sieg die gegen Bobenneukirchner gab es eine gute Geste unserer Mannschaft, alle Spieler gingen auf Oliver Scharm zu, der sich im Spiel gegen die SG Unterlosa das Schienbein brach. Mike Kramer sagte nach dem Spiel in der Mannschaftrunde " Auch ein schechtes Spiel kann man mit Willen und einer gesunden Einstellung noch gewinnen ".

Jetzt zum Spiel :  Die Bobenneukirchner wollten nach dem Sieg im Nachhole-

punktspiel gegen Concordia nachlegen konnten aber bis auf ein Fernschuß in der 1. Halbzeit keine Gefahr für für unser Tor erzwingen. Unsere Mannschaft hatte mit Fehlpässen, was unser schnelles Spiel schwächte, zu tun. Die größte Torchance hatte Daniel Reinhold mit einem Elfmeter, er scheitert an Frank Eimer. Einen Freistoß von André Petzold konnte er auch entschärfen.

Als in der 48. Minute unsere Hintermannschaft noch in der Halbzeitpause war, nutzten die "Boben" das zum 1 : 0. Martin Niemand war Chancenlos. Der Gastgeber hatte nun mehr vom Spiel, konnte die Vorteile nur bis zu unseren Strafraum nicht nutzen. Als André Petzold in der 65.Minute sich den Ball an der Mittellinie eroberte und einige Spieler des Gastgebers ausspielte und zu Ausgleich traf kamen wir noch auf die Siegerstraße. Als Mehdi Moujahed das Gleiche in der 76.Minute tat und zum 2 : 1 traf war die Freude groß, sein bisher bestes Spiel beim SVC. Daniel Reinhold machte sein verschossenen Elfmeter wieder gut und machte den"Sack" in der 82.Minute zu. Mit dem 3 : 1 beim SV Bobenneukirchen haben wir wieder ein Schritt Klassenerhalt erreicht. Nächste Punktspiel zu hause gegen SV Wernitzgrün, das Hinspiel gewann die erste mit

4 : 1, die zweite mit 3 : 1.

                                                                      Bilder / Text : Claus Zürnstein

18.Spieltag 28.3.2015

SV Coschütz - SG Unterlosa 1 : 1 ( 0 : 1 )

Aufstellung : 

1 M.Niemand, 4 M.Grau, 3 Kosche, 7 C.Ulinski, 8 C.Stier (C), 9 M.Moujahed, 10 M.Wicht, 12 O.Scharm, 21 M.Hübscher, 5 Reinhold, 16 A.Petzold

Auswechsler : 3 M.Schmidt ( ab 80. Minute für 10), 18 F.Dorst ( ab 60. Minute für 12), 11 A. Wolf

 

Die über 110 Zuschauer waren gespannt, ob und wie der SVC die 1. Halbzeit von Wacker wegstecken konnte. Wäre an diesem Tage nicht Torhüter Niemand mit einer TOP-LEISTUNG gewesen, das Spiel hätte sicherlich einen anderen Verlauf genommen. Er konnte sein Tor bis auf einen Elfmetertreffer der Gäste sauberhalten. Durch mindestens 4 Glanzparaden, die seine Leistung in Plauen vergessen machten, blieb der Gastgeber im Spiel. Die sichtbaren Abwehrwehrfehler unserer Hintermannschaft wurden zwar ab der 25. Minute zusehens weniger, aber konnten bis zum Ende des Spiels nicht überzeugend abgestellt werden.

Einzig allein war es Petzold, der in der ersten Halbzeit mit einem sehenswerten 20m-Schuss eine Möglichkeit für den SVC verbuchte.

Wie im letzten Spiel beim Spitzenreiter zeigte unsere Elf aber in Halbzeit 2, dass wir durchaus mit den führenden der Liga mithalten können. Wir dominierten das Spiel durch energischen Einsatz und spielerischen Mitteln. Zunächst hatte Ulinski noch bei einem Freistoss Pech, als der starke Gästehüter noch abwehren konnte. Anders beim anschließenden Eckball von Petzold. Hier köpfte er perfekt ins rechte obere Eck, unhaltbar. Leider wurde die Offensivbemühung des SVC unterbrochen. In einem Zweikampf verletzte sich Oliver Scharm so sehr, dass sich eine halbstündige Spielunterbrechung inkl. Abtransport ins Krankenhaus notwendig machte. Gute Besserung Olli !!! ( Diagnose Schienbeinbruch!) Er wird der Mannschaft im Abstiegskampf fehlen!

Nach dieser Pause merkte man beiden Mannschaften die Zurückhaltung an. Der Gast blieb durch Konter gefährlich, aber der SVC hätte durch sehr gute Torchancen von Moujahed und Petzold den Sieg auf den Fuß gehabt. So blieb es, nach den Spielanteilen über das ganze Spiel gesehen, bei der gerechten Punkteteilung.

Die kommenden Spiele werden zeigen, in wieweit unsere Mannschaft gewillt sein wird, die Vogtlandklasse zu halten. Die 2. Halbzeit lässt hoffen, Einsatzbereitschaft bei Training und Spiel werden die Zeichen setzen!

 

Andreas Oberlein

 

17.Spieltag 21.3.2015

1.FC Wacker Plauen - SV Coschütz  8 : 3 ( 7 : 0 )

Aufstellung : 

1 M.Niemand, 4 M.Grau, 6 D.Dorst, 7 C.Ulinski, 8 C.Stier (C), 9 M.Moujahed, 10 M.Wicht, 12 O.Scharm, 13 M.Stier, 15 M.Görner, 16 A.Petzold

Auswechsler : 3 M.Schmidt, 18 F.Dorst, 11 M.Feulner

 

Als Chronist des SV Coschütz kann ich mich nicht an so eine desolate 1.Halbzeit erinnern, weder zu Zeiten der BSG Traktor Coschütz noch beim SV Coschütz. Nach dem Sieg gegen den VfL Reumtengrün hatte ich gedacht ...!  Von der 14. Minute bis zur 34. Minute kassierten wir 7 Tore. Wacker Plauen war in allen Belangen überlegen, 2 Spieler schossen uns regelrecht ab. Abwehrspieler Phillip Schröter und Christian Schneider tafen mit einen Hattrick bzw Christian Schneider mit einem 4 Tor in regelmäßigen Abständen ( 14.,16.,26.,29.,31.,33.,34. ). Ohne einen Spieler zu nennen, war es nicht sein Tag. Es gehören immer 11 Spieler zur Mannschaft.  Für die 2.Halbzeit war schlimmeres zu erwarten, zweistellig hofften schon einige Zuschauer von Wacker Plauen. Der Pausentee unserer Mannschaft fand auf dem Platz statt. Frust machte sich breit und der Trainer appellierte, das Spiel mit Schadensbegrenzung zu Ende zu spielen. Mit diesen Gedanken gingen wir in die 2.Halbzeit.  Wacker Plauen hatte mit hohen Tempo die 1.Halbzeit dominiert, konnte an aber in der 2.Halbzeit nicht anknüpfen. Unsere Mannschaft spielte nun mit und kam auch zu Chancen. Markus Löffler hielt seinen Kasten sauber und hatte Glück als Mehdi Moujahed in der 63.Minute nur die Querlatte traf. Je länger das Spiel dauerte, umso besser kamen wir ins Spiel. André Petzold in der 72. und Chris Ulinski in der 73. brachten uns eine Ergebnisskorrektur, ehe Kai Hohmuth den 8.Treffer per Elfmeter für die Wackeraner erzielte. Oliver Scharm schoß in der 83.Minute den aus unserer Sicht den 3 : 8 Endstand . Die 1.Halbzeit mit 7 : 0 verloren und die 2.Halbzeit 3 : 1 gewonnen. Nächste Woche haben wir wieder ein schweres Spiel, zu Hause gegen den Tabellenzweiten SV Oberlosa.

                       Text/ Bilder : Claus Zürnstein

 

16.Spieltag 14.3.2015

SV Coschütz - VfL Reumtengrün  3 : 1 ( 3 : 1 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 3 S.Kosche, 4 M.Grau, 5 D.Reinhold, 7 C.Ulinski, 8 C.Stier (C), 12 O.Scharm, 13 M.Stier, 15 M.Görner, 16 A.Petzold, 17 M.Oertel

2.HZ. : 2 A.Dietzsch, 6 D.Dorst, 18 F.Dorst

 

Schon von Beginn an wollten die Reumtengrüner die 3 Punkte auf ihrem Kointo wissen. Ein Abstimmungsproblem nutzt Simon Ficker zum 0 : 1 ( 6.Minute ). Doch wir zeigten uns nicht geschockt. Daniel Reinhold verwandelte einen Foulelfmeter schon 3 Minuten später zum Ausgleich. Schon wie in der Partie gegen Neumark spielten wir unsere Angriffe über die schnellen Sturmspitzen und erzielten Wirkung bei den Gästen. Chris Ulinski erzielt in der 19.Minute aus 22 m die 2 : 1 Führung, er schoß über den Gästekeeper ins Tor. Als Daniel Reinhold in der 28.Minute von rechts in den Strafraum flankte und Chris Ulinski mit der Hacke aufs Tor ablenkte, hatten die Coschützer Fans schon den Torjubel auf den Lippen, doch der Ball sprang vom Pfosten ins Spielfeld zurück. André Petold erzielte dann doch das 3 : 1 ( 39.Minute ), als er einen langen Pass aus der Abwehr am Reumtengrüner Keeper Nico Lehmann vorbei ins Netz schoss. Eine spielerisch gute Halbzeit mit verdienter Führung.

Wie schon gegen Neumark eine andere 2.Halbzeit. Die Reumtengrüner wollten die 3 Punkte und erhöhten das Tempo. Wir standen von Beginn der 2. Halbzeit unter Druck. Doch spielte heute jeder für jeden, klare Absprachen in der Abwehr und der Kampf waren unsere Tugenden am heutigen Tage. Martin Niemand im Tor zeigte sein Können bzw. seine Abwehrleute retten für ihn auf der Torlinie. Die  Reumtengrüner konnten keinen Ball in unseren Netz unterbringen, SUPER MANNSCHFTSLEISTUNG in Sachen ZUSAMMENHALT. Auch wir hatten noch einige Kontermöglichkeiten zu erhöhen. Mit dem 3 : 1 Sieg klettern wir in der Tabelle ein paar Plätze nach oben. Mike Kramer, der nach Lothar Winczek die Mannschaft wieder leitet, sagte nach dem Spiel im Spielerkreis auf dem Feld : " Wir haben nur 3 Punkte gewonnen, erreicht haben wir noch nichts ! " Das Ziel ist der Klassenerhalt. Nächste Woche geht es zum 1.FC Wacker Plauen, den Tabellenführer. In der Hinrunde gab es ein 3 : 4 zu hause, eines der besten Spiele dieser Saison von unserer Mannschaft.

15.Spieltag 7.3.2015

SpVgg1862 Neumark - SV Coschütz  2 : 1 (0 : 1)

 

Aufstellung :

1 M.Niemand, 3 S.Kosche, 4 M.Grau, 7 C.Ulinski, 8 A.Petzold, 10 M.Wicht,. 11 M.Oertel, 12 o.Scharm, 15 M.Görner, 16 C.Stier (C), 17 M.Hübscher

2.HZ 9 M.Moujahed für 12, 2 A.Dietzsch für 11

 

Schon nach 5 Minuten hatte der Gastgeber 3 Eckbälle und wir bekamen  das Gefühl einer Niederlage schon zu Beginn zu spüren. Doch unsere Mannschaft zeigte sich dann als ein Team. Jeder setzte sich für das Ziel Klassenerhalt ein. Wir erzielten in der 1.Halbzeit ein Plus an Chancen. Es dauerte aber bis zur 31.Minute als Martin Hübscher einen langen Ball in den Strafraum der Neumarker brachte und Chris Ulinski per Kopf unhaltbar vollendete. Weitere Chancen konnten wir nicht nutzen. Über ein 2:0 hätte sich der Gastgeber beschweren brauchen. Die zur Halbzeit geglaubten 3 Punkte haben wir in der 2.Halbzeit verschenkt. Eine völlig andere Halbzeit aus unserer Sicht. Nach der Halbzeitpause kam Mehdi Moujahed für Oliver Scharm. Die Neumarker wollten das Spiel für sich entscheiden und wir spielten für sie mit. Schon nach Beginn der 2. Halbzeit zeigten sich bei uns Konditionsprobleme, das schnelle und kraftaufwendige Spiel der 1.Halbzeit zeigte erste Auswirkungen. Scholz, der in der 55. Minute eingewechselt wurde, traf per Kopf zum Ausgleich, nach einen unnötigen Freistoß unserer Mannschaft knapp hinter der Mittellinie. 2 Minuten später konnte Scholz ein Mißverständnis in unserer Abwehr nicht nutzen. Toni Herrmann traf in der 68. Minute zum 2 : 1 Endstand. " Halbzeiten, die nicht unterschiedlicher sein können. 3 Punkte in der 2.Halbzeit verschenkt. Jetzt stehen wir voll mit im Abstiegskampf. Nächster Gegner ist der VfL Reumtengrün.

Vorbereitungsspiel zur Rückrunde

21.2.2015 SV Coschütz - SG Hohndorfer SV/Untergrochlitz  2 : 4

Beiden Mannschaften merkte man die Vorbereitung auf die Rückrunde an. Mit einigen fehlenden Spielern lief alles noch nicht rund. Auf unserer Seite fehlten u.a. Martin Wicht, Martin Hübscher, Daniel Reinhold, André Dietzsch. Doch die Mannschaft zeigte sich gut gerüstet für nächsten Spiele. Marco Feulner brachte uns in der 8.Minute in Führung, er vollendete eine Eingabe von André Petzold. Die ersten 20 Minuten gehörten unserer Mannschaft. Mehdi Moujaheds Treffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt, kurz darauf schoß er am langen Pfosten vorbei. Wer seine Chancen nicht nutzt, ... ! Alexander Voeks nutzte einen Fehler der Hintermannschaft zum Ausgleich und Alexander Rausch traf per Freistoß zum 2:1 für die Hohndorfer vor der Pause. Christian Fischer erhöhte zum 3 : 1 ( 59.). Glück für uns in der 65. Minute als Marcus Grau den Ball auf Martin Niemand zurückspielte und nur mit der Hand halten konnte. Den indirekten Freistoß schoß Mathias Floß übers Tor. Beide Mannschaften nutzten ihr Auswechselmöglichkeiten in Halbzeit 2. Unsere Angriffsbemühungen hielten sich in Grenzen. Oliver Scharm nutzte eine Flanke von Alexander Schmiedl zum 2 : 3, wobei er volley genau den rechten oberen Torwinkel traf. Christian Fischer schoß in der 89 Minute den 2 : 4 Endstand. Ein gutes Spiel unserer Mannschaft gegen den Kreisoberligisten Ostthüringen, auf den sich aufbauen läßt.

                                                                 Bilder/Text: Claus Zürnstein

7.2. 2015 SV Coschütz - SpVgg Grünbach - Falkenstein  1 : 1

Eigentlich war das Vorbereitungsspiel in Grünbach geplant, doch auf Grund der Schneeverhältnisse ist es nach Coschütz verlegt worden. Auf unseren "Hangplatz" entwickelte sich trotz der Schneedecke ein schnelles kampfbetontes Spiel. Auch wenn auf beiden Seiten einige Spieler fehlten, waren beide Trainer zufrieden. Für unsere Mannschaft war es eine Standortbestimmung gegen den Vogtlandligisten.

Diese kämpferische und spielerische Einstellung sollten wir in die Rückrunde mitnehmen. 

Von Beginn an wollte das Team das Umsetzen, was bei dem Zusammentreffen am 31.1 angespochen wurde " 90 Minuten alles für die Mannschaft zu geben ".

Das Minimalziel soll erreicht werden, der Klassenerhalt.  Viele Chancen gab es trotzdem im Spiel nicht, die Abwehr beider Mannschaften hatten alles "in Griff ". Chris Ulinski konnte seine Möglichkeiten nicht nutzen. Andreas Wolf im Tor konnte seine Kiste in Halbzeit 1 sauberhalten. In der 2.Halbzeit wechselte er mit unseren Neukapitän Christoph Stier, am Gegentor war er Chancenlos. Stammtorhüter Martin Niemand konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht spielen. Maurice Oertel in der Abwehr und Daniel Reinhold im Spielaufbau konnten sich positiv aus der mannschaftlichen Geschlossenheit hervor heben. Der Ausgleich durch einen Grünbacher Spieler geht auf eine sehr gute Vorarbeit und Flanke von Oliver Scharm voraus. Seine Flanke von rechts wurde unhaltbar für seinen Keeper ab -

gefälscht. Ein Unendschieden auf das beide Trainer aufbauen können. " Beim nächten Aufeiandertreffen werden wir wieder in Coschütz gewinnen " so der Trainer der Grünbacher, nach dem Aus im Achtelfinale des Pokales und dem Unenschieden in Coschütz. 

                                                   Text/Bilder: Claus Zürnstein

 

      Mannschaftssitzung der 1. und 2. Mannschaft im Vereinsheim

Abteilungsleiter Ingolf Wicht (r) informiert über Probleme und Aussichten auf die Rückrunde. Das Ziel ist es, den Klassererhalt in der Vogtlandklasse zu erreichen. Es wird nicht einfach weil 2 Spieler den Verein verlassen haben !!??

" Wir durchschreiten ein Tal im sportlichen Sinne " so der Abteilungsleiter. An der seit langen geplanten Sitzung nahmen 19 Spieler der 1. und 2. Mannschaft sowie die Trainer und einige Mitglieder des Vorstandes teil. Bei der anschließenden Diskussion vertrat jeder Spieler seine Meinung, ohne wenn und aber. Auch die " Zusammenarbeit der 1. und 2. Mannschaft muß sich wieder verbessern " so Lothar Winzcek, Trainer der 1.Mannschaft. Zum Schluß wurde noch ein neuer Kapitän der 1.Mannschaft gewählt. Christoph Stier wird in Zukunft die Kapitänsbinde der 1.Mannschaft tragen. Sein Stellvertreter ist der Torwart Martin Niemand. Der neue Mannschaftsrat stellte sich aus den Spielern Christoph Stier, Martin Niemand, Daniel Reinhold, André Petzold und Martin Wicht zusammen. Für die Zukunft sind wieder Trainingslager und Ausfahrten geplant. Andreas Oberlein betonte in seinen Ausführungen die Wichtigkeit der Zusammenarbeit der Mann -

schaften und Abteilungen im Verein. In diesem Jahr feiern wir das 60.Sportfest und Vereinsjubiläum, 8.-10.Mai 2015. Außerdem endschied der Kreisverband Vogtland Fußball alle Pokalendspiele in den Altersklassen sowie der Frauen und Männern in Coschüztz auszutragen. Der Präsident des Kreisverbandes Vogtland, Andreas Wehner sagte (Zitat aus Freie Presse 26.1.2015)" Der Coschützer Verein begeht dieses Jahr sei 60-jähriges Bestehen und wird diesen sportlichen Höhepunkt des Verbandes in seine Feierlichkeiten einbinden ".

                                       Bild/Text: Claus Zürnstein

38.Vereinsinternes Hallenfußballturnier 27.12.2014

Bereits zum 38. mal trafen sich Spieler der 1. und 2.Mannschaft sowie der Alten Herren zum vereinsinternen Hallenturnier nach den Weihnachtsfeiertagen. Ronny Röder und Claus Zürnstein waren wieder für die Organisation verantwortlich. Als Schiedsrichter stellten sich Kay Niemand, Christoph Stier und Bodo Grunwald zur Verfügung, wobei die ersten beiden selbst mitspielten. Insgesamt waren 16 Spieler, vergangenes Jahr waren es noch 23,  anwesend, was auch genau 4 Mannschaften entsprach. Diese Mannschaften wurden per Los zusammensestellt. Es spielte jeder gegen jeden mit einer Spielzeit von 8 Minuten im Hin- und Rückspiel. Sieger wurde die Mannschaft 2 mit Christoph Stier, Kevin Schmidt, Daniel Reinhold und Martin Wicht. Die besten Torschützen waren André Petzold mit 15 Kevin Schmidt mit 14 und Martin Wicht mit 10 Treffern. Nach dem Duschen und der Auswertung gab es noch einen kleinen Imbiss, der vom Vereinsheimchef Albrecht Niemand mit seinen Helfern liebevoll vorbereitet wurde.

                                           Bilder/Text: Claus Zürnstein

Vogtlandklasse 2014 - 2015

Viertelfinale um den Wernesgrüner Vogtlandpokal 6.12.2014

SV Coschütz - SV 1908 Kottengrün 0 : 4 ( 0 : 2 )

Aufstellung :

33 P.Wolf, 2 D.Reinhold (C), 3 M.Steuer, 4 C.Stier, 6 D.Dorst, 7 C.Ulinski, 12 O.Scharm, 16 A.Petzold, 19 R.Hübscher, 21 M.Hübscher, 22 O.Schiek

2.HZ. 9 M.Moujahed für 3, 13 J.Roßig für 7

 

Das der SV Kottengrün klarer Favorit war, stand nicht zur Frage nur wie hoch das Ergebnis ausfällt. Die Kottengrüner zeigten uns, wer der Tabellenführer der Vogtlandliga ist. Gleich in der 2.Minute erzielte M.Stöhr das erste Tor, als er einen Fehler unserer Hintermannschaft nutzte und sie weiter auf das nächste Tor drängten. Bis zur 30.Minute stand auch unsere Abwehr, als R.Wiegant einen langen Ball, auf ihn, verwandeln konnte. P.Wolf konnte es nicht verhindern. Zuvor bekam A.Petzold die Chance für den Ausgleich, er scheiterte am Zavadil. Was wäre...?! Auch nach dem 0 : 2 gab sich unsere Mannschaft nicht auf, wir hatten nichts zu verlieren. Zu Beginn der 2.HZ kam M.Moujahed für M.Steuer für den Spielaufbau. Mit dem Willen gegenzuhalten und das Erbebnis in Grenzen zu halten, kamen wir aus der Kabine. Doch 2 Minuten nach Wiederanpfiff erzielte M.Stöhr das 3 : 0. In der Folgezeit konnte P.Wolf einige Chancen der Kottengrüner abwehren. Auch nach dem 0 : 4, wiederum durch M.Stöhr, spielten wir noch mit auf das gegnerische Tor, leider ohne Erfolg. Der Kottengrüner Sieg hätte nach 3 Pfostenschüssen noch höher ausfallen können. Unsere größte Chance auf den Ehrentreffer hatte C.Ulinski, als er von M.Hübscher einen langen  Ball in die Spitze gespielt bekam und zweimal an Zavadil scheiterte. Ein verdienter Sieg der Kottengrüner und viel Erfolg im Halbfinale. Unsere Mannschaft konnte stellenweise mithalten. Auf diese kämpferische Einstellung sollten wir in der Rückrunde aufbauen, so das wir uns noch einige Plätze in der Meisterschaft verbessern können.

14.Spieltag 29.11.2014

SV Coschütz - SG Traktor Lauterbach  0 : 0

Aufstellung :

33 P.Wolf, 3 S.Kosche, 4 O.Schiek, 5 D.Reinhold (C), 7 C.Ulinski, 8 C.Stier, 9 M.Moujahed. 10 M.Wicht, 12 O.Scharm, 16 A.Petzold, 18 R.Hübscher

2.HZ : 6 D.Dorst für 4, 13 F.Dorst für 3

 

Erst in der 37.Minute hatten wir die erste gute Chance als C.Ulinski von der rechten Seite am langen Pfosten vorbeischoß. Auch den ersten Eckball erkämpften wir erst in der 42.Minute, der auch nichts einbrachte. Bis dahin ein zerfahrenes Spiel mit Abspielfehlern im Spielaufbau. Von der 55.-65. Minute erspielten wir uns ein kleines Übergewicht ohne Gefahr fürs gegnerische Tor zu erzwingen. Ansonsten hatten beide Torhüter wenig zu tun alles spielte sich zwischen den Strafräumen ab. Die größte Chance hatte der SV kurz vor Schluß, als C.Stier den Ball über das Tor schoß. Er wurde vom eigenen Spieler iritiert und ... . Mit diesen Unendschieden können wir nur auf Platz 9 überwintern. Vieleicht kommt die Winterpause zur rechten Zeit und wir müssen unsere Ziele neu bewerten. Die Lauterbacher " feiern " ihr 5. Unendschieden in Folge. Am kommenden Wochenende folgt noch das Pokalviertelfinale gegen den Pokalverdeitiger SV 1908 Kottengrün. Vielleicht schaffen wir eine Überraschung.

13.Spieltag 22.11.2014

SV Coschütz - SpVgg Heinsdorfergrund 02  0 : 1 ( 0 : 0 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 2 A.Dietzsch, 4 O.Schiek, 5 D.Reinhold (C), 6 D.Dorst, 7 C.Ulinski, 8 C.Stier, 10 M.Wicht, 12 O.Scharm, 16 A.Petzold, 18 R.Hübscher

Ersatzspieler :

3 S.Kosche, 9 M.Moujahed, 13 J.Roßig, 14 M.Grau, 15 P.Hoppe

 

Von Beginn an versuchten wir über unsere schnellen Außenspieler die Heinsdorfer unter Druck zu setzen. Dies gelang uns gut, jedoch ohne große Gefahr fürs gegnerische Tor. Robby Hübschers Fernschuß in der 4. Minute verfehlte das Tor knapp. Ab der 20. Minute kamen die Heinsdorfer besser zum Zug und hatten auch einige Chancen. Mit einem 0 : 0 ging es in die Pause. Nach dem Pausentee wollten wir die Führung, vieles lief aber nur bis zum Strafraum. In der 58.Minute spielten die Heinsdorfer über die rechte Außenposition. Nach einer Flanke nutzte Ronny Schulz, der am langen Pfosten stand, die Unstimmigkeit unserer Hintermannschaft und schob ungehindert zum 0 : 1 ein. Wie schon gegen die Nema rannten wir einen Rückstand hinterher. Die größte Chance hatte André Petzold, traf aber in der  62.Minute nur den Pfosten.  Die Heinsdorfer retten den knappen Vorsprung über die Zeit, weil wir auch nicht in der Lage waren, uns gegenseitig wie gegen die Nema zu Motivieren. Jeder suchte nur die Fehler beim Nebenmann. Durch das fehlen wichtiger Spieler zwang es den Trainer wieder zu Umstellungen. Eine unnötige Niederlage, die uns wieder nach unten in der Tabelle schauen läßt. Bei einem Sieg wären... .

12.Spieltag 15.11.2014

TSV Nema Netzschkau - SV Coschütz  2 : 2 ( 1 : 0 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 2 A.Dietzsch, 16 A.Petzold, 21 M.Hübscher, 10 M.Wicht, 19 R.Hübscher, 8 C.Stier, 5 D.Reinhold (C),   C.Ulinski, 3 A.Schmiedl, 4 O.Schiek

2.HZ 12 O.Scharm für C.Ulinski, D.Dorst für D.Reinhold

 

Unsere Mannschaft spielte von Anfang an auf das gegnerische Tor und wollte die Niederlage gegen Straßberg vergessen machen. Ein Punkt gewonnen oder 2 verloren,  so die Analyse des Spieles. Wir konnten unsere Chancen in der Anfangsphase nicht nutzen. Unser Torhüter M.Niemand verursachte in der 23.Min einen dummen Elfmeter, den die Netzschkauer zu 1 : 0 nutzten. Wir liesen uns nicht Schocken und hatten einige Chancen zu Ausgleich. Das Spiel von uns wurde nun schneller, unser Mango wir konnten unsere Chancen nicht nutzen. Anfang der 2.Halbzeit kam Oliver Scharm für Chis Ulinski und wollten den Ausgleich. Mit langen Bällen auf unsere Stürmer setzten wir die Netzschkauer unter Druck. In dieser Phase erzielte Netzschkau das 2 : 0. Martin Niemand schoß bei einem Abschlag den Gegenspieler an, der dann zum 2 : 0 führte. Unsere Mannschaft lies die Köpfe nicht hängen. Angetrieben von den Coschützer Fans schaffte es André Petzold zum Anschlußtreffer in der 80.Min. Martin Hübscher setzte sich auf der rechten Seite durch bediente André Petzold und erzielte das 1 : 2. Nun wollten wir den Ausgleich. In der 90.Minute erhielten wir eine Freistoß aus ca 30 Meter. Martin Wicht legte nach rechts außen auf Oliver Schiek, seine Flanke landete bei Martin Hübscher. Mit der Hacke erzielt er den verdienten Ausgleich in der 90.Minute. Kurz dannach verfehlte er mit den Kopf das Tor. Mit dieser kämpferischen und spielerischen Einstellung ein verdienter Punkt oder nach Chancenmehrheit 2 verlorene Punkte.

11.Spieltag 8.11.2014

SG Straßberg - SV Coschütz 3 : 1 ( 1 : 1 )

Aufstellung :

33 P.Wolf, 5 D.Reinhold (C), 19 R.Hübscher, 10 M.Wicht, 2 O.Schiek, 3 S.Kosche, 12 O.Scharm, 7 C.Ulinski, 6 F.Dorst, 16 A.Petzold, 8 C.Stier

Auswechslung : 2.HZ F.Dorst für 3

Nach den Siegen in den letzten Punktspielen, erlitten wir eine herbe Niederlage gegen die Straßberger. In der Austellung fehlten einige Spieler und Lothar Winzcek mußte auf die 2.Mannschaft zurückgreifen. In den ersten ca 20 min lief es nach Plan, außer das wir das Tor zu trafen, Chancen waren genug vorhanden. Die Straßberger nutzten ihre erste Chance  in der 23. min zum  1:0. In der 24. min flankte André Petzold auf dem am langen Pfosten stehenden Martin Wicht. Er nahm den Ball volley und wurde abgefälscht. André Petzold bekam den Ball wieder und erzielte aus spitzen Winkel den Ausgleich. Martin Wichts 2 : 1 wurde wegen "Handspiel" in der 26 min nicht anerkannt. Gegen Ende der 1.Halbzeit wurde die Partie hecktischer, viele kleine Foul behinderten den Spielfluß. Mit einer klasse Parade hielt Phillip Wolf in der 46. min das 1 : 1 fest. Chris Ulinski verpaßte nach einer Eingabe von André Petzold den Ball knapp (48 min). In der Folgezeit erspielten sich beide Mannschaften weitere Möglichkeiten. Die Straßberger nutzten eine zum 2 : 1 in der 65.min. Nun rannten wir wieder einen Rückstand hinterher. Viele Abspielfehler oder den besser positionierten Nebenspieler zu sehen  war unser Problem. Als in der 83. min die Straßberger per Konter das 3 : 1 erzielten, war die Niederlage besiegelt. Der Aufwärtstrend wurde mit dieser Niederlage gestoppt und der Kontakt zur Spitze vergrößert sich wieder. Mit nur einem Ersatzspieler können wir unsere Ziele nicht erreichen !!??

                               Bilder/ Text: Claus Zürnstein

10.Spieltag 1.11.2014

SV Coschütz - FSV BAU Weischlitz 1 : 0 ( 0 : 0 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 2 A.Dietzsch, 3 A.Schmiedl, 5 D.Reinhold (C), 7 C.Ulinski, 8 C.Stier, 1o M.Wicht, 12 O.Scharm, 15 R.Hübscher, 16 A.Petzold, 17 M.Hübscher

Auswechslungen:

33 A.Wolf, 6 D.Dorst für 5, 9 M.Moujahed für 10, 14 M.Grau, 18 F.Dorst

 

" Ein glücklicher Sieg für uns " so kam man die Begegnung analysieren. In der 1.Halbzeit ein Spiel zwischen den Strafräumen.

Viele keine Fouls, die der Schiedsrichter ahnte, liesen keinen Spielaufbau zu. Erst in der 31.Minute hatte Martin Hübscher die erste Chance aus etwa 9 m, leider traf er nur den Gegner. 3 Minuten später köpfte Robby Hübscher einen Freistoß von Martin Wicht an den Pfosten, der Ball sprang an die Hacke des Weischlitzer Torhüters und dann ins Aus. Martin Schneider ging in der 47.Minute nach einen Abwehrfehler allein auf Martin Niemand zu, der konnte abwehren. Viele sahen ein Foul und wollten die Rote Karte. Das Spiel wurde nun hecktischer. Martin Hübscher setzte sich auf der rechten Seite durch und spielte auf Chris Ulinski ab, der dann von Maik Gork im Strafraum gefoult wurde. Er erhielt die gelbe Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Daniel Reinhold zum 1:0. Der Tabellenzweite setzte nun alles daran, nicht zu verlieren. Martin Schneider schoß zu unseren Glück, nachdem der in der 59.Minute unsere Abwehr ausgespielt hatte, am langen Pfosten vorbei.

Ab der 66.Minute spielte Weischlitz nur mit 10 Spielern weiter. Maik Gork erhielt wegen wiederholten Foulspiels die 2 gelbe Karte und mußten den Platz verlassen. Trotz der Unterzahl spielte Weischlitz weiter nach vorn und blieb gefährlich. Wir beschrängten uns nur noch auf die Verdeitigung des 1 : 0. Glück für uns in der 89.Minute  als der Schiedsrichter ein Eigentor unseres Keepers wegen Torwartbehinderung nicht gab.

Am Ende ein " Dreckiger Sieg ". 3 Punkte sind 3 Punkte. Wir haben in dieser Saison schon besser gespielt und verloren.

                                         Bilder/Text: Claus Zürnstein

9.Spieltag 26.10.2014

 

24.08.2014

Adorf - SVC  0:0

 

Aufstellung:

 

 

1 Niemand

 

 

 2 Schiek

 3 Dietzsch

 

19 R. Hübscher

12 Scharm

10 Wicht

5 Reinhold

 

7 Ulinski

6 D. Dorst

 

9 Moujahed

 

16 Petzold

 

 

Einwechslungen:

ab 65. Minute: F. Dorst für 9; 80. Minute: Grau für 6

Ersatzspieler:

P. Wolf

Verantwortliche Übungsleiter:

Winczek/ Kramer/ Wicht

 

 

Spielbericht:

Es war eine gute kämpferische Leistung unserer Elf, die auf Augenhöhe mit dem Gastgeber spielte.

Jeweils zu Beginn der Halbzeiten war es unsere Elf, die besser ins Spiel fand. Gut herausgespielte Möglichkeiten hatten dabei Scharm und Petzold, die aber jeweils knapp das Tor verfehlten. Mit Dauer des Spieles kam Adorf immer mehr Spielanteile und Möglichkeiten. Die Größte davon klärte dabei Andre' Petzold auf der Linie.

Auffälligster Spieler unserer Elf war an diesem Tage Geburtstagskind Robby Hübscher. Mit besonders viel Einsatz "zerrte er bis zum Schluss an den Ketten!" Als er sich Mitte der 2. Halbzeit in den gegnerischen Strafraum durchkämpfte, könnte auch hier nur ein Abwehrspieler für den geschlagenen Torhüter retten.

Der aufsteigende Trend war im Großen und Ganzen auch in diesem Spiel zu sehen, auch wenn so mancher Spieler bei weitem nicht sein eigentliches Leistungsvermögen erreichte.

 

Der SVC führt das Tabellenmittelfeld weiterhin an, das es gegen den Tabellenzweiten Weischlitz am kommenden Wochenende auszubauen gilt.

Prämiere ! Es ist das 1. Pflichtspiel gegen den FSV! 

 

8.Spieltag 18.10.2014

SV Coschütz - SV Concordia Plauen  3 : 0 ( 2 : 0 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 2 O.Schiek, 3 A.Dietzsch, 6 D.Dorst, 7 C.Ulinski, 8 C.Sier, 10 M.Wicht, 12 O.Scharm, 16 A.Petzold, 19 R.Hübscher, 21 M.Hübscher

Auswechsler : 33 P.Wolf, 9 M.Moujahed, 13 F.Dorst, 17 M.Oertel

 

Nach 22 Minuten lagen wir schon 2 : 0 in Führung. Die Mannschaft schloß an die Leistung der letzten Spiele mit Erfolg an. André Petzold setzte sich auf der linken Seite durch bis in dern Strafraum und konnte es selber machen, doch er sah Chris Ulinski auf der rechten Seite, der souverän verwandelte (20.). Und in der 22. Minute schickte wiederum André Petzold Chris Ulinski lang und erzielte das 2 : 0. Mit dem Gefühl, das wars, ließen wir dem Gegner mehr Spielraum. Glück hatten wir kurz nach der Halbzeitpause, als ein Zuspiel von der Grundlinie in die Wolken ging. Bei dem 3 : 0 durch André Petzold, setzte sich Martin Hübscher auf der rechten Außenbahn bis zur Grundlinie durch flankte nach innen und André konnte den Abpraller eines Gegners ins lange Eck verwandeln. Ein verdienter Sieg mit bitteren Nachgeschmack. 7 gelbe Karten für unsere Mannschaft sind einfach zuviel, nur knapp an einer roten Karte. Meckern und andere "Kinderkrankheiten" müssen einfach abgestellt werden. Was nützen uns die 3 Siege, wenn Spieler für das nächte Spiel fehlen, weil sie 5 gelbe oder gelb-rote bzw rot bekommen haben. Der Trainerstab möchte auch für das nächste Spiel die bestmöglichste Mannschaft auflaufen lassen. Nach diesen Sieg klettern wir vorläufig auf Platz 5 in der Tabelle.

                                          Bilder/Text: Claus Zürnstein

7.Spieltag 12.10.2014

SpVgg Grün-Weiß Wernitzgrün - SV Coschütz  1 : 4 ( 0 : 2 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 2 O.Schiek, 3 A.Schmiedl, 5 D.Dorst, 7 C.Ulinski, 8 C.Stier, 10 M Wicht, 12 O.Scharm, 16 A.Petzold, 19 R.Hübscher, 21 M.Hübscher

2.HZ Moujahed für Petzold, Kosche für D.Dorst, F.Dorst für Ulinski

 

In einer spielerisch guten 1.Halbzeit mit vielen Chancen gingen wir schon in der 3.Minute in Führung. Martin Hübscher lies den Keeper der Wernitzgrüner bei seinem Schuß aus ca 20m ins lange Eck keine Abwehrmöglichkeit. Chris Ulinski erhöhte in der 19.Minute auf 2 : 0. André Petzold setzte sich auf der linken Außenbahn durch, flankte auf den 2.Pfosten und Chris traf mit dem Kopf. In der Folgezeit hatten wir das Glück auf unserer Seite, weil die Wernitzgrüner den Ball nicht richtig trafen. Wir verlegten nun unser Spiel auf Konter. Wieder schoß Martin Hübscher aus 25 m , doch diesmal konnte der Wernitzgrüner Keeper halten. Fast mit dem Abpfiff der 1. Halbzeit schoß Martin Wicht noch knapp am langen Pfosten vorbei. Nach der Halbzeitpause wollten die Wernitzgrüner das Spiel noch drehen. In der 58.Minute hatten sie den Anschlußtreffer erzielen können. Nach einigen Fehlschlägen in unserer Abwehr klärte Martin Niemand die Situation. Dann doch der Anschlußtreffer in der 69.Minute. Alexander Schmiedl wollte den Ball per Kopf zum Torhüter zurückköpfen, doch der war schon aus seinem Kasten und der Ball geht ins eigene Tor. A.Schmiedl: "Mein erstes Eigentor". Nun kamen die Wernitzgrüner und wollten den Ausgleich.Nach einen Einwurf in der 75.Minute bekam Mehdi Moujahed den Ball, spielte 2 Gegnerspieler aus und traf in die lange Ecke 3 : 1. Den Schlußpunkt setzte Martin Wicht der einen langen Ball aus unserer Abwehr ca 20m vorm gegnerischen Tor per Fallrückzieher ins Tor traf. Ein verdienter Sieg, der uns 2 Plätze nach oben bringt. Am kommenden Wochenende gastiert der SV Concordia Plauen in Coschütz.

                                      Bilder/Text Claus Zürnstein

Pokalachtelfinale

Pokalachtelfinale 3.10.2014

SV Coschütz - SpVgg Grünbach / Falkenstein  3 : 2

Zuschauer : 125

Aufstellung :

1 M.Niemand, 3 D.Reinhold (C), 4 C.Stier, 5 D.Dorst, 7 C.Ulinski, 8 A.Petzold, 9 M.Moujahed, 10 M.Wicht, 12 O.Scharm, 15 R.Hübscher, 18 M.Hübscher

Ersatz :

33 P.Wolf, 2 F.Dorst , M.Grau, 16 M.Oertel

 

In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel. Unsere erste gute Chance war in der 30.Minute als Josifko bei einem Fernschuß von R.Hübscher sein Können zeigen mußte. Im Gegenzug das 0 : 1, Dick bekam einen langen Ball aus dem Mittelfeld rechts in den Strafraum und verwandelte ins lange Eck (31.). Kurz danach schoß O.Scharm (34.) am langen Pfosten vorbei. Der Gegner wollte nun das 2 : 0, doch in der 43 Minute schafften wir den Ausgleich. M.Hübschers Freistoß aus ca 25m konnte Josifko nur nach vorn abwehren und C.Ulinski war zu Stelle 1 : 1.

2.Hz. Nach einem Eckball des Gegners stand M.Wicht am langen Pfosten und konnte den Kopfball von Dobos noch abwehren( 54.).

Als wir in der 74.Minute am gegnerischen Torhüter scheiterten, konterten die Grünbacher und Dobos verwandelte zu 1 : 2. Er lief allein auf M.Niemand zu und lies ihm keine Chance. Als D.Dorst  seinen Gegenspieler in Strafraum foulte, hat Grünbach die Chance das Spiel für sich zu entscheiden. M.Niemand hielt den Elfmeter von Lehmann (78.). In der 85.Minute flankte M.Wicht von rechts auf A.Petzold am 2.Pfosten und der verwandelt zum 2 : 2.  Es drohte die Verlängerung. Ein guter Pass auf C.Ulinski von M.Grau in den Strafraum verhindert diese, 3 : 2 (90.)  für den SV. Die 2 Minuten Nachspielzeit brachten nichts mehr. Was wäre wenn der Elfmeter...

Am Ende ein Sieg, der uns auch in der Meisterschaft mehr Sicherheit geben sollte. Der Viertelfinalgegner steht noch nicht fest, gespielt wird am 6./7.12.2014.

                                                   Claus Zürnstein

6.Spieltag 27.9.2014

SV Coschütz - SV Bobenneukirchen  3 : 0 ( 0 : 0 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 2 O.Schiek, 3 D.Reinhold (C), 4 C.Stier, 5 R.Hübscher, 6 M.Hübscher, 7 C.Ulinski, 8 A.Petzold, 9 M.Grau, 10 M.Wicht, 11 O.Scharm

Auswechslungen 2 HZ. :

12 M.Moujahed für 2, F.Dorst für 9, 14 J.Roßig für 7

Die 1.Halbzeit ist schnell analysiert, wenig Chancen auf beiden Seiten. Den Mannschaften merkte man die Tabellensituation an, beide versuchten über lange Bälle auf die Sturmspitzen zum Erfolg kommen. Ohne Erfolg, entweder die Abwehrreihen hatten leichtes Spiel oder Ungenauigkeiten verhinderten Tormöglichkeiten. Unsere erste gute Chance durch Oliver Scharm war in der 42.Minute. Nach einen langen Ball von Robby Hübscher schoß er am langen Pfosten vorbei. In der 2.Halbzeit kam mit Mehdi Moujahed die "Wende". Er kam für Oliver Schiek in den Angriff und Martin Wicht wechselte in die Abwehr. Mit wenig Durchschlagskraft und mehr Krampf als Kampf ging es weiter bis zur 65.Minute weiter. Oliver Scharm setzte sich auf der linken Außenbahn durch und flankte auf Mehdi Moujahed, der verwandelte zum 1 : 0. Chris Ulinski hatte kurz danach die Möglichkeit auf 2 : 0 zu erhöhen. Freistehend schoß er aus 13 m weit über das Tor. Oliver Scharm schaffte es dann in der 75.Minute. Nach guter Vorarbeit von Chris Ulinski und Martin Hübscher verwandelte er souverän zum 2 : 0. Auch wenn die Bobenneukirchner in der Tabelle hinten drinstehen, aufgeben ist nicht ihre Devise. Mit dem 2 : 0 war ihre Moral gebrochen. Oliver Scharm setzte auch den Schlußpunkt, nach einer Flanke von André Petzold, vollendete er zum 3 : 0 in der 85.Minute. Am Ende ein klarer Sieg, eines der schlechten Spiele der Saison bringen uns 3 Punkte. Am nächsten Spieltag geht es gegen die SpVgg Wernitzgrün in Wernitzgrün,am  12.10.2014. Am Tag der Deutschen Einheit findet das Pokalachtelfinale statt. Gegner ist die SpVgg Grünbach/Falkenstein.

                                                  Claus Zürnstein

5.Spieltag 20.9.2014

SG Unterlosa - SV Coschütz  4 : 1 ( 1 : 0 )

Aufstellung :

1 M.Niemand, 2 F.Dorst, 3 D.Reinhold (C), 4 C.Stier, 5 D.Dorst, 6 A.Petzold, 7 C.Ulinski, 9 M.Grau, 10 R.Hübscher, 11 O.Schiek, 13 M.Oertel

Auswechslungen :

12 J.Rossig für 6

33 P.Wolf, 14 R.Röder

Wieder mußten unsere Verantwortlichen die Mannschaft "umbauen". An das gute Spiel gegen Wacker Plauen konnte die Mannschaft nicht anknüpfen. M.Hübscher, M.Wicht und A.Dietzsch fehlten in der Partie. Unsere erste gute Torchance hatte C.Ulinski in der 12.Minute. Sein Schuß aus  spitzen Winkel wurde zum Eckball abgewährt, der nichts einbrachte. Den Unterlosaern merkte man an, den Sieg gegen Straßberg einen weiteren folgen zu lassen. Glück für uns, daß ein Schuß nur unsere Latte traf (17.). Unsere Angriffsbemühungen verliefen im Sand, weil immer ein Gegenspieler dazwischen ging oder wir an unseren spielerischen Möglichkeiten scheiterten. In der 42.Minute traf M.Becker mit einem 25 Meter Fernschuß zum verdienten Halbzeitstand für den Gastgeber. Die 2.Halbzeit verlief nicht anders. "Glück" hatten wir noch in der 47.Minute als ein Tor wegen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Dann fielen die Gegentore in gleichmäßigen Abstanden. In der 56., 64. und 80. Minute erhöhte die SG Unterlosa auf 4 : 0, dabei hielt M.Niemand in der 65.Minute noch einen Elfmeter. Dann zog ein Starkregen mit Gewitter auf und der Schiedsrichter  Marcus Vogt unterbrach in der 82.Minute. Nach 8 Minuten ging es weiter und Jan Rossig verkürzte auf 1 : 4 (85.)  Was wäre wenn das Gewitter früher gekommen wäre. Dahingestellt, ein schlechtes Spiel unserer Mannschaft und verdient verloren. Anzumerken wäre noch, daß sich R.Röder und J.Rossig sowie Philip Wolf als Ersatz zur Verfügung stellten. Am kommenden Spieltag haben wir den SV Bobenneukirchen zu Gast. Mit dieser Niederlage ( 4. in 5 Spielen!) rutschen wir ganz hinten rein. Unserer Anspruch ist ein Platz unter den ersten 3.

4.Spieltag 13.0.2014

SV Coschütz - 1.FC Wacker Plauen  3 : 4 ( 0 : 2 )

Aufstellung:

33 P Wolf, 2 O.Schiek, 3 D.Reinhold (C), 4 A.Dietzsch, 5 D.Dorst, 6 A.Petzold, 7 C.Ulinski, 8 M.Hübscher, 10 M.Wicht, 12 O.Scharm

Auswechslungen :

2.Hz 9 M.Grau für 10, 13 F.Dorst für

 

Durch die starken Regenfälle der letzten Tage war ein Spiel im Stadion nicht möglich. Es wurde auf dem "Hangplatz" gespielt. In den ersten 6 Minuten hatten wir 3 gute Chancen in Führung zu gehen, auf dem glatten Rasen war es nicht einfach zu spielen. Die Plauener kamen in der 12.Minute zu ihrer ersten Chance, die am langen Pfosten vorbeiging. Besser machte es Markus Schneider. Er verwandelte einen von uns unnötigen Freistoß ins lange Eck. Das Spiel lebte von langen Bällen auf die Stürmer. Sebastian Heintze nutzte in der 40.Minute einen aus und traf zum 2 : 0.

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam Marcus Grau für den verletzten Martin Wicht und legte auf André Petzold ab, der das 1 : 2 erzielte. Die Mannschaft wollte nun mehr. Chris Ulinski traf mit einem Schuß aus ca 20m ins obere Eck zum 2 : 2. "Traumtor !" Doch der Tabellenführer kam wieder über einen langen Ball in der 57.Minute durch Philip Schröter zum 2 : 3. 2 Rote Karten trübten die kampfbetonte Partie in der 65.Minute. Michael Stier foulte seinen Gegenspieler und wurde daraufhin von Patrick Schubert gefoult. Beide Spieler bekamen die rote Karte. Mit 10 gegen 10 ging die Partie weiter. Unsere Mannschaft wollte den Ausgleich und schaffte es in der 86.Minute. Durch gute Vorarbeit von Martin Hübscher brauchte Chris Ulinski nur den Fuß hinhalten, 3 : 3.  Mit diesen Punkt hätten wir "leben" können. Doch die Plauener trafen in der 88.Minute noch zum 3 : 4. Sebastian Heintze erzielte sein 2tes Tor.

Es war die 3te Niederlage im 4ten Spiel !

Nächste Woche geht es nach Unterlosa.

3.Spieltag 7.9.2014

VfL Reumtengrün - SV Coschütz  2 : 0

Aufstellung :

1 M.Niemand, 2 O.Schiek, 3 D.Reinhold (K), 4 A.Dietsch, 5 D.Dorst, 6 A.Petzold, 7 C.Ulinski, 8 R.Hübscher, 10 M.Wicht, 11 M.Stier, 12 O.Scharm

Ersatz/Auswechslungen

2.HZ 14 A.Schmiedl für 11, 15 M.Schmidt für 7

33 P.Wolf, 13 F.Dorst

 

Unsere Mannschaft knüpfte an die 2.Halbzeit vom Pokalspiel gegen OelsnitzII an. Mit leichten Vorteilen und Chancen ging es in die Pause. Mit 20ig minütiger Verspätung wurde das Spiel angepfiffen. Die Seitenlinien waren kaum zu sehen und wurden nachgezogen. Die 2.Halbzeit begann mit einer weiteren Verzögerung, ein Regenschauer und Gewitter zog über die Region. Auf dem durchweichten Platz begannen beide Mannschaften trotz Regen das Spiel für sich zu endscheiden. In der 51.Minute hatten wir die Möglichkeit. Michael Stier lief allein auf das gegnerische Tor und hätte selber vollenden können. Er schob den Ball auf Oliver Scharm, der auch das Tor traf nur stand er im Abseits. Besser machten es die Reumtengrüner, in der 60.Minute traf der Kapitän nach einem langen Ball aus der Abwehr zum 1:0. In der Folgezeit spielte nur noch unsere Mannschaft nach vor, Oliver Scharm, André Petzold und Robby Hübscher setzten sich immer mehr ein. 73 Minute : Robby Hübscher bekommt die 2.gelbe Karte und wir mußten mit 10 Mann zu Ende spielen. Von nun gab unsere Elf alles , um den Ausgleich noch zu erzielen. Mit der Devise noch ein Tor zu bekommen oder noch den Ausgleich zu erzielen ging es in die letzten 15 Minuten. Trotz einiger 100%iger Chancen wurden wir nicht belohnt und scheiterten am Keeper der Reumtemgrüner. Durch einen Patzer unseres Torhüters verlieren wir mit 2 : 0. In einem kämpferisch sehr guten Spiel haben wir uns selber auf die Verliererstraße gebracht. Mit dieser Niederlage  rutschen wir auf den 8.Tabellenplatz ab . Am 4.Spieltag gastiert der Tabellenführer 1.FC Wacker Plauen in Coschütz. Der SV Coschütz hat noch kein Punkt- oder Pokalspiel gegen die Plaunener bestritten.

31.08.2014 2.Pokalrunde

SV Merkur 06 Oelsnitz II - SV Coschütz  2 : 3 ( 2 : 0  )

 

Aufstellung :

33 P.Wolf

2 F.Dorst, 5 D.Dorst, 3 D.Reinhold, 4 Ch.Stier

6 O.Schiek, 7 A.Petzold, 9 M.Moujahed

10 M.Wicht, 11 M.Stier, 12 O.Scharm

Einwechslungen :

2.HZ  1 M.Niemand für 33, 14 R.Hübscher für 11, 8 M.Oertel für 10

 

Zwei unterschiedliche Halbzeiten prägten das Pokalspiel. Die 2. von Merkur Oelsnitz bekann zielstrebig und führte nach 31 Minuten mit 2 : 0. Unendschlossenheit, unnütze Ecken, viele Abspielfehler nutzten die Oelsnitzer. In der 10.Minute und beim Freistoß in der 31. Minute aus ca 25 Meter sah man unsere Schwächen in der Abstimmung der Hintermannschaft. Lothar Winzcek und sein Co waren wieder durch Ausfälle gezwungen die Mannschaft neu zu formieren. Erst in der 32.Minute hatten wir die erste Chance, Andrè Petzold köpfte, alleinstehend,  den Oelsnitzer Keeper in die Hände. Anders die 2. Halbzeit, man sah den Spielern an, das Spiel noch zu gewinnen zu wollen. In den 10 Minuten nach dem Pausentee hatten wir mehrere Chancen, die ungenutzt blieben. Merkur hatte dann versucht durch schnelle Konter auf 3 : 0 zu erhöhen. Martin Niemand im Tor konnte sich auszeichnen. In der 67. Minute fiel dann der ersehnte Anschlußtreffer per Freistoß durch André Petzold. Mehdi Moujahed glich in der 67.Minute zum 2 : 2 aus. Den 3 : 2 Siegtreffer erzielte wieder André Petzold mit einem Volleyschuß unter die Querlatte. Durch die kämpferische 2.Halbzeit ist der Sieg verdient. André Petzold mit seinen beiden Toren, Oliver Scharm mit seiner Laufbereitschaft und Robby Hübscher mit seinen körperlichen Einsatz waren neben auch anderen die Gewinner der Partie. Auf die  Einstellung der Mannschaft in der 2.Halbzeit könnte man für die folgenden Spiele aufbauen, aber wir könnten auch auf unnütze Gelbe Karten durch sinnlose Foulspiele verzichten !!!

 

                                         Claus Zürnstein

24.08.2014

SVC - Neumark  0:2 ( 0:0)

 

Aufstellung:

 

 

33 P. Wolf

 

 

 2 Schiek

 5 Schmiedl

 

8 F. Dorst

4 C. Stier

9 Grau

6 Reinhold

 

7 Petzold

5 D. Dorst

 

10 Wicht

 

11 Scharm

 

 

Einwechslungen:

ab 46’ Keil für 8; ab 80’ Schmidt für 9

 

Verantwortliche Übungsleiter:

Winczek/ Kramer/ Wicht

 

 

Spielbericht:

Übungsleiter Winczek stand wieder einmal vor einer nicht leichtem Aufgabe, eine Mannschaft auf den Platz zu schicken, bei der 8 Stammspieler durch Urlaub und Verletzung fehlten und 1h vor dem Spiel eine weitere Absage dazukam.

Dies erinnerte an so manches Spiel aus früherer Zeit, wobei dann die Leistung der auflaufenden Mannschaft überraschend konzentriert und gut war.

Leider traf dies im aktuellen Fall nur für die 1. Halbzeit zu. Unsere Mannschaft hatte eindeutiges Übergewicht. Die Abwehr stand und das angedachte Konterspiel funktionierte. Der SVC hatte durch 2 sehr gute Gelegenheiten eine Führung verdient.

Wicht scheiterte mit einem abgefälschten Kopfball aus Nahdistanz am glänzend aufgelegten Torhüter der Gäste und Petzold setzte sich auf der rechten Seite durch, aber sein Abschluss landete am Pfosten.

Kurz nach der Halbzeitpause genügten den Gästen, wie schon im letzten Heimspiel vor einem Jahr, Unachtsamkeiten in unserer Abwehr zu schnellen Führung. Hiervon erholten sich der SVC trotz bester Bemühungen nicht.

Die eingewechselten älteren Spieler waren, sicherlich auch auf Grund eines kurz zuvor 90 minütigen Einsatzes in unserer 2. Mannschaft, nicht in der Lage, unseren Spiel wichtige Impulse zu geben.

 

Anmerkung:

Auf Neumarker Seite spielte die 2. Mannschaft mit 10 bzw. am Schluss mit 9 Spielern. Sicherlich der Rechenschaft geschuldet, das ein Einsatz in der 1. Mannschaft vor geht!

Ältere erfahrene Spieler sind für unsere Mannschaften enorm wichtig. Wenn diese die Bereitschaft erklären, in der 1. Mannschaft auszuhelfen, ist dies Klasse!

Dann aber möglichst von Beginn an bzw. bitte nicht nach einem kurz vorher absolvierten vollem Einsatz.

 

Eine Überlegung sollte dies auf alle Fälle wert sein, auch im Zuge der bevorstehenden Aufgaben (Pokal in Oelsnitz; Punktspiel in Reumtengrün!) und unserer selbst gestellten Ziele .

 

Andreas Oberlein

 

17.08.2014

Lauterbach - SVC  0:1 ( 0:0)

 

Aufstellung:

 

 

Niemand

 

 

Schiek

Schmiedl

 

R. Hübscher

C. Stier

Wicht

Reinhold

 

Scharm

D. Dorst

 

Ulinski

 

M. Hübscher

 

 

Einwechslungen:

ab 46’ Petzold für M. Hübscher; ab 80’ Grau für Dorst

 

Verantwortliche Übungsleiter:

Winczek/ Kramer/ Wicht

 

Bericht:

Es war nicht die souveräne Leistung des SVC, der gegen einen kämpferisch und körperlich starken Aufsteiger agieren mußte. Wenige Torchancen und verteiltes Spiel auf beiden Seiten ließen ein knappes Endresultat erwarten.

Seine klarste Einschussmöglichkeit hatte der Gastgeber nach 55 Minuten, als ein Stürmer allein auf Niemand zulief. Der konnte aber Klasse parieren!

Der eingewechselte Petzold hatte diese auch auf Coschützuer Seite kurz nach der Halbzeit.

Es blieb vieles Stückwerk in unseren Spiel. Nur selten zeigte der SVC gut sichtbare Spielzüge nach vorn. Herausragend und äußerst wichtig waren Abwehrorganisator Schmiedl, Neuzugang R. Hübscher und C. Stier, die die "Null" am Ende, durch ihre faire und kampfbetonte Spielweise, hielten.

Einige Spieler sollten sich daran ein Beispiel nehmen und weniger auf den Mund und unnötige Fouls achten!

Der entscheidende Treffer viel kurz vor Schluss der Begegnung. Wicht nahm sich endlich ein Herz und versuchte seinen Gegenspieler im Strafraum zu umspielen, was teilweise gelang. So konnte er nur noch durch ein eigentlich unnötiges Foul des Abwehrspielers gebremst werden.

Den fälligen Strafstoss verwandelte Mannschaftskapitän Reinhold unhaltbar zum glücklichen Sieg.

Ein nach dem Ergebis guter Start, an den es im kommenden Spiel gegen Neumark anzuknüpfen gilt. Schließlich gilt es gegen die Neumarker aus dem letzten Heimspiel etwas gut zu machen!!

 

A. Oberlein

Folgt uns auch auf:

Veranstaltungen

29.09. 19:30 Uhr am Kulturhaus

Großer Fackelumzug
mit dem Fanfarenzug Triebes & der Freiwilligen Feuerwehr Coschütz

Termine + Ergebnisse

22.09. 15 Uhr 5.Spieltag Vogtlandklasse

           bei der SG Jößnitz

           Ergebnis: 6:0 Niederlage

29.09. 15 Uhr 6.Spieltag Vogtlandklasse

           gegen SV Merkur 06 Oelsnitz 2

22.09. 13 Uhr 5.Spieltag 2.Kreisklasse

           bei der SG Jößnitz 2

           Ergebnis: 8:1 Niederlage

29.09. 13 Uhr 6.Spieltag 2.Kreisklasse

           gegen 1. FC Wacker Plauen 2

23.09. 14.Uhr  5.Spieltag Vogtlandklasse

           gegen 1. FC Ranch Plauen

           Ergebnis: 5:0 Niederlage

30.09. 14.Uhr  Pokalviertelfinale

           gegen BC Erlbach

22.09. 10:00 Uhr 6.Spieltag Kreisliga 

           beim 1. FC Rodewisch

           Ergebnis: 3:3 Remis

29.09. 10:00 Uhr 7.Spieltag Kreisliga 

           beim VSC Mylau-Reichenbach

01.12. 1.Runde im Kreispokal bei der

           SpG Treuen/Schreiersgrün

23.09. 10 Uhr 6.Spieltag Kreisliga

           gegen Reichenbacher FC

           Ergebnis: 1:4 Niederlage

30.09. 10 Uhr 7.Spieltag Kreisliga

           gg. SG Pfaffengrün - Mädchen

14.09. 17:30 Uhr 7.Spieltag 

           beim Elsterberger BC

           Ergebnis: 2:4 Sieg
21.09. SPIELFREI 8.Spieltag 

29.09. 10:00 Uhr 9.Spieltag 

           bei der SpVgg Heinsdorfergrund

Neues vom Tischtennis

Informationen für die Mitglieder

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Oberlein