Spielberichte Saison 2019/2020

Auch in der neuen Saison ist der SVC wieder im Vogtland unterwegs, diesmal aber mehr im alten Göltzschtalkreis.

 

Die 1. Mannschaft freut sich dabei über jede Unterstützung durch die Fans und Sponsoren!

Mit dem 15. Spieltag endet die Saison 2019 - 2020, geschultet ist der Abbruch durch die  Corona - Pantemie.

Unsere 1.Mannschaft beendet die Saison mit dem 7. Platz mit einem Quotient 140 den auch der VfB Auerbach III hat. Im Torverhältnis haben wir + 6 Tore und Auerbach  + 4 Tore. Es wurden die Anzahl der Punkte durch die durchgeführten Spiele geteilt und mit 100 multipliziert. Bei gleichen Quotient entschied das bessere Torverhältnis.

15.Spieltag 7.3.2020

SV Coschütz - SV Blau-Weiß Rebesgrün  4 : 1 ( 2 : 1 )

SR: Louis Kehl ( VSC Mylau-Reichenbach )

Zuschauer: 58

Tore: M.Grau (3), A.Petzold

Zu den vielen Verletzten kam kurz vor Spielbeginn die Hiobsbotschaft von Fabian Dorst nicht spielen zu können. Er zog sich beim Aufwärmen eine Oberschenkelzerrung zu. Wie sich unsere Mannschaft dann zeigte, war einfach super.

Erik Flach, unser Kapitän, hatte eine hervorragente kämpferische Truppe neben sich. 4:1, das Ergebnis hätte niemand getippt gegen den Tabellenführer. Energisches Pressing machte den Gegner von Beginn an unsicher. Marcus Grau brachte unsere Mannschaft schon in der 6.Minute in Führung, er verwandelte eine Eingabe. Die Rebesgrüner kamen in der 10.Minute zum ersten Schuss auf unser Tor durch einen Freistoß, der am rechten Pfosten vorbeiging. 3 Minuten später fast das 2:0, erst hielt der Pfosten und im Nachschuss traf Marcus die Latte. Dann doch das 2:0. Oli Scharm schlug einen Freistoß fast von der Mittellinie in den Strafraum, wo Marcus den Kopf nur noch hinhalten musste. Ein dummer Freistoß kurz vor unserem Strafraum ( ca 18 m ) nutzte Büttner zum Anschlußtreffer ins linke obere Dreiangel. Hendrik Heckel war ohne Abwehrchance, zeigte aber in der 40.Minute sein ganzes Können. Einen satten Schuss aus 20 m hielt er von der rechten Seite ebenso wie den Kopfball kurz danach. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Während das Schiedsrichtertrio in die Kabine ging, blieben beide Mannschaften auf dem Platz. Trainer Mike Kramer appelierte, trotz der Führung, weiter nach vorn zu spielen und den Gegener nicht zu ihren Spiel kommen zu lassen.

Beide Mannschaft begannen die 2.Halbzeit verhalten, ohne Torgefahr zu erzielen. Als wir in der 64.Minute einen Foulstrafstoß bekamen nutzte Marcus diesen souverän zum 3:1. Die Gäste waren dann geschockt als André Petzold eine Flanke von Michael Stier nur 2 Minuten später zum 4:1 nutzte. Das Ergebnis in dieser Höhe geht auch in Ordnung und hätte auch höher ausfallen können. Die Chancenverwertung ist wie in der Hinrunde ausbaufähig.

Am heutigen Tag brachte uns nicht nur der " HANG " die 3 Punkte auf die Habenseite, sondern auch die Einstellung. Die Coschützer Zuschauer brauchten ihr kommen nicht zu bereuen. Marcus Grau klettert mit 13 Toren auf Platz 2, André Petzold ist mit 10 Toren 4. in der Torschützenliste.

 

Aufstellung: 

Tor: H.Heckel | Abwehr: J.Weber (83., L.Bubolz), M.Görner, M.Oertel, O.Scharm | Mittelfeld: E.Flach (C), M.Stier, A.Petzold, M.Zimmermann | Sturm: M.Grau (G), J.Roßig

 

Nächste Woche geht es am Sonntag zur 2.Mannschaft nach Rodewisch. Die 3 Punkte im Hinspiel blieben durch jeweils 2 Treffer von André Petzold und Michael Stier in Coschütz.

Trainingslager Grünheide 28.2.-1.3.2020

Mike Kramer und Torsten Voigt nutzten trotz fehlen einiger Spieler das Tainingslager aus, um nach schlechter Hinrunde das Spielverständnis untereinander wieder zu finden. Höhepunkt war natürlich der Besuch beim 2.Bundesligaspiel zwischen den

FC Erzgebirge Aue und den Hamburger SV, was die Erzgebirger mit 3:0 für sich entscheiden konnten.

Bilder/Text: Claus Zürnstein

14.Spieltag  30.11.2019

SG Pfaffengrün - SV Coschütz  3 : 3 ( 0 : 2 )

SR: Uwe Gehring ( FSV Rempesgrün )

Zuschauer: 40

Tore: M.Stier 2, M.Grau

Was ist mit unserer Mannschaft los, gegen die hinter uns in der Tabelle liegenden Teams konnten wir nicht gewinnen. Erst die Niederlage in Netzschkau ( 2:1 ) dann in Rempesgrün ( 3:2 ) und zu Hause dem Remis gegen Bergen ( 1:1 ) folgt nun ein 3:3 in Pfaffengrün.

Die Partie fing eigentlich nach unseren Vorstellungen an. Wir waren vom Anfang an spielerisch überlegen. Michael Stier hatte in der 7.Minute die erste gute Chance, doch Steve Lochmann im Tor war einen Schritt schneller. Anders machte es Marcus Grau, er schoß aus 18m aufs Tor, wieder war Lochmann der Sieger ( 12.Min. ). 6 Minuten später wieder Marcus, diemal übers Tor. Keine 3 Minuten später flankte Michael auf Marcus doch  Lochmann war der Sieger. Dann die 30.Minute Marcus Grau wird steil angespielt und verwandelt zu diesen Zeitpunkt fälligen 0 : 1. Als Michael sich in der 36.Minute auf der linken Seite durchsetzte, konnte der Torhüter seinen Schuß noch abwehren, der Nachschuß landete im Netz. Mit diesem 0 : 2 ging es in die Pause.

Die 2.Halbzeit begann unsere Mannschaft wie die erste endete. Michael bekam den Ball in der eigenen Hälfte, schaut nicht nach links oder rechts und lies seine Gegenspieler stehen. Sein Schuß ins lange Eck erhöhte unsere Führung auf 0 : 3.

Das Ergebnis war bis dahin verdient. Doch was dann kam !?

In der 57.Minute starteten die Pfaffengrüner einen Angriff über die rechte Seite, die Flanke nutzte Florian Müller zum 1 : 3 Anschlußtreffer. 3 Minuten später wieder eine Chance auf unserer Seite. Oliver Scharm flankte auf Marcus, sein Kopfball konnte Lochmann mit einem Reflex halten. Die Pfaffengrüner nutzten dann in der 66.Minute eine Unsicherheit der Abwehr aus und Christopher Ott erzielte das 2 : 3.

Weitere Unsicherheiten schlichen sich bei uns ein. Der Ball wurde nur noch aus der Abwehr geschlagen oder der Nebenmann nicht gefunden. Hauptsache der Ball war weg. Die Pfaffengrüner witterten nun "Morgenluft" und wollten den Ausgleich, sie brachten mit 3 Auswechslungen "frische" Spieler in die Schlußphase. Sven Herrgeist brachte dann in der 85.Minute den Ausgleich.

Teilweise stehend K.o brachten wir das Remis zu Ende, was aber der Gastgeber auch dannach noch hätte gewinnen können.

Trotz der langen Verletztenliste ist dieses Ergebnis nicht nachzuvollziehen !

Der nächste Spieltag ist am 7.3.2020 und wir haben den Tabellenführer SV Blau Weiß Rebesgrün zu Gast.

Bilder/Text: Claus Zürnstein

 

13.Spieltag  23.11.2019

SV Morgenröthe-Rautenkranz - SV Coschütz  4 : 0 ( 1 : 0 )

SR: Torsten Künzel ( SpVgg Zobes )
Zuschauer: 25

Tor(e): -

Die erste Chance war auf unserer Seite. Eine sehr hohe Flanke ( Kerze ) in der 8. Minute konnte Noah Eßbach nicht unter Kontrolle bringen, doch auch Michael Stier köpfte den Ball am Tor vorbei. Unsere Mannschaft wollte an den letzten Spieltag anknüpfen um weiter nach oben zu kommen. Beide Teams "neutralisierten" sich. Doch in der 35. Minute bachte Colin Ellmauer seine Mannschaft in Führung. Bei seinem Schuss aus spitzen Winkel ins obere lange Eck war Hendrik Heckel chancenlos. Im weiteren Spielverlauf verloren wir gewonnene Bälle wieder schnell an den Gastgeber. Unser Passspiel war schlecht und die Probleme wurden beim Nebenmann gesucht. Mit diesem 1:0 ging es in die Pause. 

Die Heimmannschaft kam besser aus der Kabine und spielte zielstrebiger auf unser Tor. So auch in der 57. Minute. Marcus Grau foulte seinen Gegenspieler im eigenen Strafraum. Lukas Kain ließ sich die Chance nicht nehmen und erhöhte auf 2:0 per Foulstrafstoß.

Glück für unsere Mannschaft war die Chancenverwertung der Gastgeber, gleich mehrere Chancen blieben ungenutzt. Ein weiterer Fehler in unserer Hintermannschaft nutzte Markus Stehl schonungslos zum 3:0 in der 64.Minute.

Mit der Einwechslung von Oliver Scharm für Martin Zimmermann kam noch einmal Schwung in unser Spiel. Er nutzte seine Schnelligkeit zu einigen Angriffen in die gegnersche Hälfte, ohne Erfolg. Stattdessen nutzte Lukas Kain mit seinem 2. Treffer in der 80. Minute unsere Schwächen in der Hintermannschaft zum 4:0 Endstand.

 

Aufstellung: 

Tor: H.Heckel | Abwehr: F.Dorst, M.Görner, M.Oertel, O.Schiek (G) | Mittelfeld: D.Reinhold (C), M.Stier, A.Petzold, A.Schmiedl | Sturm: M.Grau (G), M.Zimmermann (64., O.Scharm)

 

Das nächste Spiel ist das erste der Rückrunde, was uns zur SG Pfaffengrün

"reisen" lässt. Das Hinspiel konnten wir 6:2 gewinnen, André Petzold (3), Marcus Grau (2) und Daniel Reinhold trafen für unsere Farben.

Nach dem Abstieg aus der Vogtlandklasse sind 5 Siege, 2 Unentschieden und 6 Niederlagen nicht unser Anspruch, bei 33 geschossenen Toren landeten 30 in unserem Netz.

 

Bilder/Text: Claus Zürnstein

12.Spieltag 16.11.2019

SV Coschütz -VSC Mylau/Reichenbach  7 : 2 (  2 : 1 )

SR: Ronny Schädlich ( 1.FC Rodewisch )

Zuschauer: 55

Tor(e): M.Grau 3, D.Reinhold, M.Stier, A.Petzold, ET VSC

Wir können doch noch gewinnen. 

Eindrucksvoll fertigten wir den VSC mit 7:2 ab. Marcus Grau verwandelte eine Freistoßflanke von André Petzold per Kopf zum 1:0 (7. Min.).

Die Freude wehrte nicht lang. Einen Freistoß knapp hinter der 16 Meterlinie unseres Strafraumen versenkte Jiri Prchal im kurzen Eck unseres Tores. In der 25. Minute verletzte sich einer der Gästespieler und konnte nicht mehr weiterspielen. Da die Gäste nur mit 11 Spielern anreisten, war es dann ein Spiel 11 gegen 10. Selbst der Trainer Stefan Persigehl stand mit auf dem Platz. Die Chancen für unsere Mannschaft häuften sich und das 2:1 lag "in der Luft". Wie schon in den letzten Spielen war die Chancenverwertung unser Problem. So z.B. in der 41. Minute schoß André aus guter Position weit am Tor vorbei. Dann klappte es doch noch vor der Pause. Wieder war es André über die linke Seite. Er bediente Daniel Reinhold, der zum 2:1 Pausenstand traf.

In der Pause waren sich alle einig, der Sieg musste her.

Es kam wie in den letzten Spielen, eine Unkonzentriertheit in der Abwehr bringt den Gästen wieder den Ausgleich und wieder war es Jiri Prchal (48.). Wir ließen uns nicht schocken und Michael Stier bringt uns nach einer Flanke von der linken Seite auf die Erfolgsstraße und makierte das 3:2 (56.).

Dann besann man sich, dass man ein Mann mehr auf dem Platz ist. Innerhalb von 7 Minuten (64.-71.Minute) war das Spiel entschieden. 4 Tore fielen in dieser Zeit, ein Eigentor der Gäste, 2 mal traf Marcus Grau und André Petzold erhöhten auf 7:2. Die Gäste beschränkten sich nun auf "Schadensbegrenzung" und wir auf das Auslassen weiterer Chancen.

Am Ende ein verdienter Sieg, der uns zurück in die Erfolgsspur bringt.

 

Aufstellung: 

Tor: H.Heckel | Abwehr: F.Dorst, M.Görner, C.Stier (C), M.Oertel | Mittelfeld: E.Flach (79., M.Zimmermann), D.Reinhold, M.Stier, A.Petzold | Sturm: M.Grau (76., J.Rossig), O.Schiek (G/46., A.Schmiedl)

 

Am kommenden Wochenende reist man als Tabellensiebenter zum 5. nach Morgenröthe-Rautenkranz.
 

Bilder/Text: Claus Zürnstein

11.Spieltag 10.11.2019

FSV Rempesgrün -  SV Coschütz    3 : 2  ( 1 : 0 )

SR: Andreas Polster ( VfB Lengenfeld )

Zuschauer:  70

Tor(e): D.Reinhold, M.Grau

Nach 3 erfolglosen Spielen, hatte man sich gegen den Tabellenvorletzten viel vorgenommen. Das Gegenteil traf ein. Nils Honscha nutzte die erste Chance für die Rempesgrüner zum 1:0. Unsere Mannschaft wollte den direkten Ausgleich schaffen. In der 19. Minute wäre es fast geglückt. Eine Flanke von Oliver Scharm konnte André Petzold nicht verwandeln, er traf direkt den Torhüter. Dann doch der Ausgleich per Elfmeter in der 25. Minute. André wurde im Strafraum gefoult und Daniel Reinhold verwandelte souverän. In der 29. Minute musste sich Hendrik Heckel mächtig strecken, auch beim Nachschuss, so das wir nicht wieder ins Hintertreffen geraden. Im Gegenzug verfehlte Michael Stier knapp die Führung. Nach dem Ausgleich setzten wir nicht richtig nach und ließen den Gastgeber wieder mehr Spielraum.

Nach der Pause sollte es wieder besser werden. Gleich in der 47. Minute verfehlte Oliver Schiek das Tor, sein Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei. Dannach taten wir uns schwer gegen den Gastgeber, sie gingen zielstrebiger auf unsere Stürmer und konterten. Christian Meisel trifft in der 58. Minute zum 2:1. Trotz einiger Möglichkeiten fiel der Ausgleich für uns nicht. Im Gegenteil, einen Freistoß in der 88. Minute konnte John-Joseph Hahn ungehindert zur 3:1 Führung einköpfen. Das war die Endscheidung, auch wenn der bei uns eingewechselte Marcus Grau eine Flanke von Michael Stier zum 3:2 einköpfte. In der 90.+3 Minute war das aber zu spät.

4 Niederlagen und ein Unentschieden gleich ein Punkt sind zu wenig aus den letzten 5 Spielen und läßt uns in der Tabelle weiter nach hinten abrutschen.

 

Aufstellung: 

Tor: H.Heckel | Abwehr: F.Dorst, M.Görner, O.Scharm | Mittelfeld: M.Oertel, D.Reinhold (C), M.Stier, A.Petzold | Sturm: O.Schiek, M.Zimmermann (68., M.Grau)

 

Am kommenden Samstag, 16.11. geht es zu hause gegen den VSC Mylau/Reichenbach.

 

Bilder/Text: Claus Zürnstein

10.Spieltag  2.11.2019

SV Coschütz - SV Turbine Bergen  1 : 1 ( 0 : 0 )

SR: Enricio Zorn ( SC Markneukirchen )

Zuschauer: 46

Tor: D.Reinhold

Nach der Niederlage am vorletzten Wochenende wollte man den Sieg gegen den Tabellenletzten und die 3 Punkte zuhause behalten.

Wir taten uns aber von Anfang an schwer. Chancen in der 1.Halbzeit waren schon genug vorhanden, um in Führung zu gehen. So in der 10.Minute, Einwurf, Ablage und Schuss von Michael Stier, der Ball landete auf der Querlatte. Keine 6 Minuten später wird André Petold von Michael steil angespielt, frei vorm Gästetorhüter, der aber konnte klären. Nach 39 Minuten musste Justin Voigt verletzungbedingt ausgewechselt werden, für ihn spielte nun Oliver Schiek. In der 27. Minute tankte sich Michael Stier auf seiner rechten Seite bis zur Grundlinie durch. Seine flache Eingabe fand jedoch keinen Abnehmer. Wieder 6 Minuten später setzte sich André über die linke Seite durch, seine gute Flanke konnte Daniel Reinhold nicht im Tor unterbringen. Trotz vieler Chancen stand es nur 0:0 zur Halbzeitpause.

 

In der 2.Halbzeit das gleiche Spiel, Chancen blieben ungenutzt. So in der 50.Minute als Marcus Grau und André Petzold mehrere Nachschüsse am guten Gästekeeper Stanislav Krupicka nicht verwerten konnten. Unsere Chancen sollten sich noch steigern, da der Bergener Pavel Suchy in der 59. Minute mit gelb-rot vom Platz musste. Weil Oliver Schiek in der 70.Minute nicht am Gästekeeper vorbeikam, blieb es weiter beim 0:0. 4 Minuten später sah Christoph Stier die gelb-rote Karte wegen Foulspiel. Dann kam es wie es kommen musste. Einen Freistoß vor der rechten Seite in Höhe des Strafraumes nutzte Sebastian Höfer per Kopfball zum 0:1.

Die Bergener versuchten nun das Ergebnis über die restliche Spielzeit zu bringen, es wären ihre ersten Punkte die sie holen. 1 Minute vor Spielende verhinderte Daniel Reinhold die Bemühungen der Gäste. Nach einem Eckball landete der Ball vor seinen Füßen, mit einem satten Schuss aus ca. 18m erzielte er das 1:1, bei dem auch der Gästekeeper chancenlos war.

 

 

Aufstellung: 

Tor: H.Heckel | Abwehr: F.Dorst, M.Görner, J.Voigt (24., O.Schiek), O.Scharm | Mittelfeld: C.Stier (C, G/R) M.Oertel, D.Reinhold, M.Stier (G), A.Petzold | Sturm: M.Grau (85., M.Zimmerman)

 

Am kommenden Sonntag geht es um 14 Uhr beim FSV Rempesgrün weiter mit der Jagd auf den nächsten Sieg.

 

Text/Bilder: Claus Zürnstein

9.Spieltag 19.10.2019

FC Teutonia Netzschkau - SV Coschütz  2 : 1 ( 1 : 0 )

SR: Franz Wilhelm ( SG Rotschau )

Zuschauer: 50

Tor: M.Grau

Derby in Netzschkau verloren !

Die Teutonen begannen das Spiel besser. Hendrik Heckel im Tor zeigte am Anfang kleinere Schwächen, die nicht bestraft wurden. Ab der 10. Minute lief unser Spiel besser und wir kamen auch zu Chancen, Michael Stier hätte uns in der 10.Minute in Führung bringen, scheiterte am Keeper. Die nächste Chance bekam André Petzold 2 Minuten später, sein Lupfer über den Torhüter ging auch übers Tor. Wieder André, mit einem Freistoß verfehlte er knapp das Tor (21.) Weitere 4 Minute später hatte Michael Stier nach Vorarbeit von Oliver Scharm das 1:0 auf dem Fuß, schob den Ball aber am Tor vorbei.

In der 30. Minute fast die gleiche Situation, nur das diesmal Daniel Reinhold den Ball nicht am Keeper der Gastgeber vorbeibrachte. Einen Angriff der Netzschkauer wehrte Oliver Scharm ab, doch der noch abgefälschte Ball landete unglücklich in unserem Netz. Aus unserer Sicht 0:1. Kurz dannach hätte es auch 2:0 stehen können, eine Steilvorlage landete nur an der Querlatte.

Fazit der 1.Halbzeit, wir hätten nach Chancen führen müssen, nutzten aber keine !!!

 

In der Halbzeitpausenansprache appellierte der Trainer an die Moral und kritisierte die Einsatzbereitschaft, das Spiel an sich zu reisen war die Vorgabe.

Fehlanzeige. Marcel Görner musste in der 53. Minute auf der Torlinie klären. Irgendwie schafften wir dann den Ausgleich durch Marcus Grau in der 65.Minute. Die Freude über den Ausgleich währte nicht lang. Einen weiten Abschlag von Sebastian Illmann im Tor der Gastgeber landete bei Miroslav Meinzl und der ließ unsere schlecht positionierte Abwehr nicht gut aussehen. Die Folge war das 2:1.

Trotz vieler Bemühungen fiel der Ausgleich nicht mehr. Die Netzschkauer "schaukelten" das Spiel für sich nach Hause.

 

Wieder eine Niederlage auswärts an der wir arbeiten müssen.

 

Aufstellung: 

Tor: H.Heckel | Abwehr: F.Dorst, M.Görner, C.Stier (C), O.Scharm | Mittelfeld: D.Reinhold, M.Oertel, M.Stier, A.Petzold | Sturm: M.Grau, O.Schiek (87., M.Zimmermann)

 

Am kommenden Wochenende ist SPIELFREI, ehe am 02.11. erstmalig zur Winterzeit um 14 Uhr der Tabellenletzte SV Turbine Bergen in der Helmut Börner Sportanlage Coschütz zu Gast.

 

Text/Bilder: Claus Zürnstein

8.Spieltag 13.10.2019

SSV Tirpersdorf - SV Coschütz  2 : 1 ( 1 : 0 )

SR: Stefan Franda ( FSV Treuen )

Zuschauer: 90

Tor: M.Zimmermann

Die sich noch nicht formierte Abwehr kassierte schon in der 1.Minute das 1 : 0. Steffen Vogel nutzte dies konsequent. Im Gegenzug fast der Ausgleich, Alexander Schmiedl konnte den Ball nicht am Torhüter vorbeibringen. Keine 3 Minuten später gab es einen Foulstrafstoß für die Gastgeber, den Hendrik Heckel aus der rechten Ecke holte und festhielt. Unser Problem in Halbzeit 1 war, zu viele Pässe kamen nicht an. Die meisten Angriffe gingen über unsere linke Seite, darauf stellte sich der Gegner ein. Zeitiger Wechsel in unseren Reihen in der 33.Minute. Fabian Dorst musste verletzt raus, für ihn kam Marcus Grau. So wurde unsere Hintermannschaft erneut durcheinander gewürfelt. In der 38.Minute ging es schnell über die linke Seite mit Christoph Stier, seine Flanke konnte Daniel Reinhold nicht nutzen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekamen wir aus aussichtsreicher Position einen Freistoß, Christoph schoss knapp leider drüber.

 

Wieso oft konnte die 2. Hälfte nur besser werden. Bei einem Eckball in der 52.Minute bekamen wir 3 Torschusschancen immer konnten die Tirpersdorfer ein Bein dazwischen bringen. Keine 2 Minuten später dann doch der Ausgleich. Oliver Scharm schickte aus der Abwehr heraus Christoph Stier über die linke Seite. Seine Flanke landete bei Martin Zimmermann, der zum 1 : 1 vollendete. Kurz darauf startete Michael Stier über rechts in den gegenerischen Strafraum, fand aber im Torhüter seinen Bezwinger. In dieser guten Phase fiel auch der 2.Treffer der Hausherren. Christian Meisel traf von der Mittellinie, er sah unseren Keeper weit vor dem Tor stehen (76.Minute).

In der Schlussphase setzten wir nochmal alles auf den Ausgleich, der uns nicht mehr gelang. Teilweise waren auch einige harte Fouls im Spiel, die nicht hätten sein müssen.

Es war die 3.Niederlage im 4.Auswärtsspiel. Mit dieser Niederlage rutschen wir auf den 6.Platz ab.

 

Aufstellung: 

Tor: H.Heckel | Abwehr: F.Dorst (33., M.Grau, (90., A.Wolf)), J.Voigt, O.Scharm | Mittelfeld: M.Oertel (G), D.Reinhold, O.Schiek, M.Stier, A.Schmiedl (54., J.Rossig) | Sturm: M.Zimmernann, C.Stier (C)

 

Nächste Woche steht ein " Altkreisderby " an,  Auswärtsspiel beim FC Teutonia Netzschkau.

 

Text: Claus Zürnstein

7.Spieltag 5.10.2019

SV Coschütz - TSV Trieb 1887  3 : 2  ( 2 : 1 )

SR: Rene Fischer ( SG Unterlosa )

Zuschauer: 55

Tore: J.Voigt (2), A.Petzold

Das Spitzenspiel konnten wir am Ende für uns entscheiden.

Beide Mannschaften schenkten sich nichts und hatten schon in der Anfangsphase gute Chancen, einmal wurde ein Abseitstor der Gäste nicht anerkannt und Foulfreistoß von André Petzold unsererseits ging knapp am langen Pfosten vorbei. Die spielstarken Triebener bestimmten auch die erste Hälfte der 1. Halbzeit. Als wir den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekamen, nutzte dies Seidel mit einem Schuss aus spitzem Winkel über unseren Keeper hinweg zum 0:1. Zu diesem Zeitpunkt auch verdient. Wir ließen uns aber nicht schocken. Justin Voigt nutzte einen Freistoß in der 28.Minute zum Ausgleich. Bei seinem Schuss aus ca. 22m sah Gästekeeper Radtke nicht gut aus. Der Ball rutschte durch die Beine. Unsere Mannschaft setzte nun nach und Andrè Petzold gelang in der 34.Minute die Führung zum 2:1, was auch der Pausenstand war. Mit dem 8. Saisontor im 7. Spiel führt er die Torschützenliste der Staffel an.

Zur Pause wechselten die Triebener aus, für Diex kam Zinßmeister. Sie setzten unsere Abwehr dadurch mehr unter Druck, was auch in der 61.Minute fruchtete. Kapitän Engel traf nach einem Eckball in der 61. Minute. Das Spiel war dann ausgeglichen und beide wollten gewinnen. Als Michael Stier in der 85.Minute im Strafraum gefoult wurde entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für uns. Justin Voigt verwandelte souverän zum 3:2 was dann auch der Endstand war.

Auf dieser spielerisch und vor allem kämpferischen Leistung sollten wir weiter aufbauen, da unsere Verletztenliste sehr lang ist !

Am kommenden Wochenende müssen wir zum SSV Tirpersdorf ...

 

Aufstellung: 

Tor: M.Oertel | Abwehr: F.Dorst, J.Voigt, M.Görner, O.Scharm (G) | Mittelfeld: C.Stier (C), D.Reinhold, M.Stier, A.Petzold | Sturm: M.Grau (69., E.Flach), O.Schiek (G)
 

Text/Bilder: Claus Zürnstein

6.Spieltag 28.9.2019

FSV Ellefeld - SV Coschütz   6 : 2 ( 4 : 1 )

SR: Heiko Reß ( BSV Turbine Bergen )

Zuschauer: 35

Tore: M.Grau (2)

Die Partie fing einentlich nicht schlecht für uns an. Im 1. Angriff brachte André Petzold den Ball in der 2. Minute nicht am Torhüter vorbei und Michael Stier knallte in der 6. Minute das "Ding" an den Pfosten. So sollte es auch weitergehen. Die Ernüchterung gab es in der 12. Minute. In einem Rückpass zum Keeper lief Prahl dazwischen und vollendete zum 1:0. Die nächste Chance in der 13.Minute, Fabian Dorst bekam den Ball über die rechte Seite und flankte nach innen, fand aber keinen Abnehmer. Dumm gelaufen war es in der 19. Minute. Eine Ellefelder Flanke fälschte Fabian ins eigene Tor ab (2:0). Nun liesen sie nicht locker, schnelle Konter waren für unsere Abwehr ein Problem. Siebenkees nutzte einen in der 33. Minute zum 3:0. Durch konsequentes Nachsetzen, was wir machen wollten, kam der Anschlusstreffer, den Marcus Grau in der 40. Minute erzielte. Es keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch Schubert stellte fast mit dem Pausenpfiff den 3 Tore Vorsprung wieder her. Er traf per Freistoß aus ca. 20m ins linke untere Eck.

Die 2. Halbzeit sollte und musste besser werden, so die Pausenansprache.

Man erspielte sich auch einige nicht immer zwingende Chancen, wie in der 57.Minute. Michael Stier kam über die rechte Seite in den Strafraum und wurde gefoult. Mit seinem 2.Treffer verwandelt Marcus Grau souverän zum 4:2 Anschlusstreffer. Was wäre gewesen wenn Marcus Schuss in der 80.Minute nicht vorbei gegangen wäre. So liefen wir wieder in einen Konter, Krauß markierte das 5:2 (88.). Doch das Spiel war noch nicht zu Ende. In der 90.+1 bekamen die Ellefelder einen Eckball, den Schöniger per Kopf zum 6:2 Endstand verwandelte.

 

Aufstellung: 

Tor: M.Oertel | Abwehr: F.Dorst (87., M.Zimmermann), J.Voigt, M.Görner, O.Scharm | Mittelfeld: E.Flach (G), D.Reinhold (C), M.Stier, A.Petzold | Sturm: M.Grau, O.Schiek

 

Text/Bilder: Claus Zürnstein 

5.Spieltag 21.9.2019

SV Coschütz - Reichenbacher FC II  1 : 1 ( 0 : 1 )

SR: Ronny Bauer ( SV Concordia Plauen )

Zuschauer: 75

Tor: M.Stier

Ein Spiel auf Augenhöhe, die beiden Absteiger der letzten Saison schenkten sich nichts. Schon nach 8 Minuten schlug es in unserem Kasten ein. Einen schnellen Angriff über die linke Seite nutzte Lukas Dathe aus spitzen Winkel zum 0:1. Wir kamen  schlecht in unser Spiel, weil die Reichenbacher unsere Angriffsbemühungen immer wieder unterbunden. Das Spiel lief also mehr im Mittelfeld ab, so dass Torraumszenen Mangelware waren.

 

In der 2.Halbzeit sollte mehr in die Spitze gespielt werden um den Druck auf die Gästeabwehr zu erhöhen. Doch die erste Chance der 2.Halbzeit hatte Reichenbach in der 47.Minute, der Ball ging am langen Eck vorbei. Wir versuchten dagegenzuhalten. Mehrmals konnte Olli Scharm aus der Abwehr heraus seine Schnelligkeit in Szene setzen, scheiterte aber an der Abwehr oder dem starken Gästekeeper.

Viel lief bei uns über die linke Seite, so auch in der 81.Minute. Eine Flanke von André Petzold nutzte Michael Stier per Hacke zum Ausgleich. Er tunnelte den Reichenbacher Torhüter. Die letzte 15 Minuten zeigte unsere Mannschaft eine gute moralische und kämpferische Leistung. Nach einer gelb-roten Karte für den Reichenbacher Eric Häuser in der 82.Minute war nach Chancen sogar noch der Sieg drin. Am Ende ein ergebnisgerechtes 1:1, womit beide Mannschaften "leben" können.

 

Aufstellung: 

Tor: H.Heckel | Abwehr: F.Dorst, J.Voigt, M.Görner, O.Scharm | Mittelfeld: C.Stier (C/G), D.Reinhold (G), M.Stier, A.Petzold | Sturm: M.Grau, O.Schiek

 

Text/Bilder: Claus Zürnstein

4.Spieltag 14.9.2019

VfB Auerbach III - SV Coschütz  2 : 3 ( 0 : 1 )

SR: Louis Kehl ( VSC Mylau/Reichenbach )

Zuschauer: 25

Tore: A.Petzold, M.Stier, J.Voigt

Der Präsident, Ronny Röder, und sein Vorgänger, Bodo Grunwald, vertraten den Trainer Mike Kramer sehr gut. Einfach war es nicht ganz, weil Carsten Sänger sich im Training verletzte. Gute Besserung !!! Die Abwehr mußte umgebaut werden.

Die Mannschaft lies sich nicht davon irritieren und spielte mehr als gut mit. Die Routeniers aus Auerbach konnte kaum ins Spiel finden. Ständisch wurden sie von unseren Spielern attakiert. Eine gute Kombination in der 5.Minute über die linke Seite landete bei André Petzold, der nicht nur die Abwehr ausspielte auch den Torhüter ins Leere laufen lies, 1:0. Michael Stier hätte in der 17.Minute erhöhen können, weil er nachsetzte doch den Ball nicht richtig traf. Martin Niemand zeigte auch, das er als Torhüter nichts "verlernt" hat. In der 24.Minute machte er die kurze Ecke zu, und konnte Gorschineks Schuß zur Ecke abwehren.

Bei besserer Nutzung unserer Chancen war ein höherer Spielstand möglich. Die ca 25 Coschützer Zuschauer brauchten ihr kommen nicht zu bereuen.

In der Halbzeitpause appellierten die beiden verantwortlichen Trainer weiter nach vorn und sicher zu spielen.

Zu Beginn der 2.Halbzeit spielten die Auerbacher besser ohne richtige Abschlüsse zu erzielen. Unsere Abwehr hielt gut dagegen. In der 65.Minute starteten wir einen Angriff über die rechte Seite, den  Fabian Dorst einleitete und Michael Stier mit dem 0:2 abschloss. Einen Freistoß von der rechten Seite ans lange Eck, dort steht Justin Voigt und verwandelt mit der Hacke zum 0:3 ( 72.).

Der Sieg schien in Reichweite zu sein. Die Auerbacher kamen noch einmal auf und es wurde für unsere Mannschaft noch einmal eng. Gorschinek schaffte den Anschluß zu 1:3 (80.). Er sah unseren Keeper weit vorm Tor stehen und schaffte es per Weitschuß. Keine Minute später bekamen wir den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Menzel trifft mit dem Kopf zum 2:3 (81.). Alle schauten dann immer auf die Uhr und waren froh als der Abfiff ertönte.

Kompliment an die Mannschaft, die trotz der Personalprobleme sich mit 3 Punkten auswärts belohnte !!!

 

Text/Bilder: Claus Zürnstein

3.Spieltag 7.9.2019

SV Coschütz - 1.FC Rodewisch II   4 : 0 ( 2 : 0 )

SR: Enrico Zorn ( FSV Bau Weischlitz )

Zuschauer: 51

Tore: A.Petzold (2), M.Stier (2)

Trotz vieler Ausfälle wollte unsere Mannschaft die 3 Punkte zu Hause behalten.

Vom Beginn machten wir Druck vor allen über die rechte Seite. Michael Stier starte schnelle Flankenläufe, die in der Mitte nicht genutzt wurden. Glück für uns das Stolpmann eine Flanke verfehlte (22.) Mit einem 20m Freistoß (24.) scheiterte André Petzold am guten Ersatzkeeper der Gäste. Wieder kamen wir über die rechte Seite. Diesmal versenkte André eine Flanke von Michael zum 1:0 (32.) 6 Minuten später belohnte Michael sich selber und erhöhte auf 2:0 (38.).

 

Mike Kramer lobte in der Halbzeitpause die Mannschaft, vor allen das gute Auftreten trotz der Ausfälle.

Das 2:0 sollte noch nicht das Endergebnis sein und kamen auch noch zu mehreren Chancen. Die guten Paraden des Rodewischer Torhüters verhinderten dies aber. Als dann in der 57.Minute ein Rodewischer seine 2. gelbe Karte sah, waren wir in Überzahl. Doch Rodewisch wurde besser und Hendrik mußte sich einige mal strecken. In dieser Phase konnten wir einige Konter starten. Wieder war es André der dann auch die Hintermannschaft ausspielte und zum 3:0 (78.) trifft. den Schlußpunkt machte Michael mit dem 4:0 (85.) perfekt.

Durch diesen Sieg klettern wir in der Tabelle auf Platz 5 und André Petzold führt in der Torschützenliste mit 6 Treffern.

Text/Bilder: Claus Zürnstein

2.Spieltag 31.8.2019

SV Blau Weiß Rebesgrün - SV Coschütz  3 : 2 ( 2 : 1 )

SR: Kilian Kunze ( TSG Brunn )

Zuschauer: 60

Tore: A.Petzold (Elfm.), M.Wicht

Als erstes wünschen alle Martin Wicht, unser zwischenzeitlicher Ausgleichstor-

schütze zum 2 : 2, eine gute Genesung. Nach einem Zweikampf kurz vor Schluß zog er sich einen Schienen- und Wadenbeinbruch zu.

Von Beginn an war es eine sehr hektische Begegnung. Unsere erste Chance hatte André Petzold nach einem Freistoß von der rechten Seite. Der Ball landete in den Armen des Rebesgrüner Keepers (7.). In der 13.Minte wieder ein Freistoß, der aus dem hinteren Feld startende André Petzold stand im Abseits (?). Die Rebesgrüner liesen uns in Folge immer ins Abseits laufen. In der 21.Minute bekamen sie einen Freistoß an der Mittellinie. Den wollte Marcel Görner im Strafraum wegköpfen, doch der Ball fiel auf den Kopf von Ralf Wiegand und in unser Tor ( 1:0 ). Keine 6 minuten später fast die gleich Situation. Diesmal traf Jonathan Büttner auch per Kopf ( 28. )

zum 2 : 0. Schon in der 1.Halbzeit gab es einige unnützige gelbe Karten wegen Meckern und Foul. In der Nachspielzeit, wegen Trinkpause, kamen wir noch zum Anschlußtreffer. Michael Stier wurde im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte André Petzold souverän.

Die 2.Halbzeit konnte nur besser werden.

Unsere Mannschaft wollte nun mehr. Ein langer Ball über die linke Seite und Flanke landete bei Martin Wicht. Er lies noch einen Gegenspieler stehen und lies auch den Rebesgrüner Torhüter keine Chance, Ausgleich in der 60.Minute. 2 Minuten später erhielt Daniel Reinhold wegen Nachschlagen die rote Karte (?), kurz zuvor wurde ein Foul an Christoph Stier nicht geahndet, warum ?. Trotzdem spielten wir auf Sieg.

Nach einem weiteren Foul an Michael Stier erhielten wir wieder einen Elfmeter.

André Petzold scheitert am Keeper und der Nachschuß von ihm ging drüber.

Wir wollten den Sieg, doch der Rebesgrüner Ralf Wiegand traf zum 3 : 2 in der 87.Minute wieder per Kopf. Dann wurden 5 Minuten Nachspielzeit vom Schiedsrichter angezeigt und die Mannschaft wollte noch den Ausgleich. Es kam dann zu einem Zweikampf bei dem sich Martin Wicht schwer verletzte. Insgesamt verteilte der Schiedsrichter 5 gelbe und eine rote Karte.

Text/Bilder: Claus Zürnstein

1.Spieltag 24.8.2019

SV Coschütz - SG Pfaffengrün 6:2 (3:2)

SR: Jens Bienert (VFC Reichenbach 96)

Zuschauer: 75

Tore: M.Grau (2), A.Petzold (3), D.Reinhold

Auftakt nach Maß.

 

Bereits vor dem Anpfiff waren alle heiß auf dieses Spiel, schließlich wollte man gegen die SG Pfaffengrün den Grundstein für einen erfolgreichen Saisonstart legen.

Zu Beginn tat man sich etwas schwer gegen den Aufsteiger aus der 1. Kreisklasse, aber mit zunehmender Spieldauer bekamen wir die ersten Chancen. Michael Stier traf bei einem Alleingang über seine rechte Bahn nur den Außenpfosten. In der 24.Minute holte er einen Elfmeter für uns raus, den Marcus Grau souverän verwandelte.

Wir wollten gleich nachlegen, doch in der 30. Minute verloren wir den Ball in der Hälfte des Gegners und die Pfaffengrüner spielten einen astreinen Konter zum 1:1 Ausgleich. Bereits 2 Minuten später konnte André Petzold mit seinem ersten Treffer den alten Abstand wieder herstellen, er tanzte seinen Gegenspieler nach Belieben aus. Nach 38. Minuten wieder das gleiche Spiel wie beim 1. Ausgleich, Konter, schlechte Kommunikation und schon fiel der Ausgleich.

Im direkten Gegenzug gingen wir abermals durch Marcus in Führung. André brachte eine perfekte Flanke in den Strafraum, wo Marcus mit seinem linken Volley ins Netz traf.

Zur Halbzeitpause war klar, direkt nachlegen und nichts mehr anbrennen lassen. Gesagt getan 1 Minute nach Wiederanpfiff brachte Michi den Ball zu André der mit seinem schwächeren rechten direkt in den Angel traf.

Wir erspielten uns mit zunehmender Spieldauer immer Chancen, von den Gäste kam jedoch nichts gefährliches mehr auf unser Tor. Nach 76. Minuten führten die beiden Olli‘s einen Einwurf über Links schnell aus, der Ball kam durch alle Abwehrspieler hindurch direkt in den Sechszehner wo Daniel Reinhold goldrichtig stand und zum 5:2 einschob. 

In der 89. setzte sich Michi nochmal über rechts durch, er konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte André mit seinem 3. Treffer souverän zum 6:2 Endstand. 

 

Kommenden Samstag treffen wir auswärts auf den SV Blau-Weiß Rebesgrün, die an diesem Wochenende die Tirpersdorfer mit 2:1 besiegen könnten.

 

Aufstellung: 

Tor: H.Heckel | Abwehr: F.Dorst, J.Voigt, M.Görner, O.Scharm | Mittelfeld: D.Reinhold (C), C.Sänger, M.Stier, A.Petzold | Sturm: M.Zimmermann (89., A.Wolf), M.Grau (68., O.Schiek)

 

Text: Oliver Schiek

1.Pokalrunde 2019/2020, 10.8.19

SV Coschütz - SV Grün-Weiß Wernesgrün 1:2 (0:1)

SR: Damian Friedrich (SG Stahlbau Plauen)

Zuschauer: 55

Tor: M.Grau

Nach starkem Spiel, leider verloren...

 

Vor dem Spiel appellierte Trainer Mike Kramer an seine Mannschaft, dass wir nichts zu verlieren haben und gegen die zwei Klassen höher spielenden Wernesgrüner ein gutes Spiel abliefern sollen.

 

Nach dem Anpfiff tasteten sich beide Mannschaften zunächst mit einigen Passstafetten ab, bereits nach einigen Minuten ergaben sich für beide Teams einige gute Chancen. Michael Stier und André Petzold setzten sich mehrmals sehr gut auf ihren Außenbahnen durch, nur beim Abschluss war Jacub Hudec im Tor der Gäste stets zur Stelle. 

Auf der anderen Seite hatte Maurice Oertel in der 14.Minute Glück, als Daniel Richter auf ihn zukam konnte er ihn vorm Strafraum nur durch ein Foul stoppen. Den fälligen Freistoß lenkte er mit einem super Reflex noch am Kasten vorbei.

Marcel Görner klärte einen gut ausgespielten Konter noch mit einem Pfostentreffer von der Linie.

In der 45.Minute nutzten die Bierstädter eine Lücke in der Abwehr und Marcel Zahalka schob zum 0:1 ein.

In der Pause sprach Mike Kramer alles positive an und sagte „Spielt weiter so Jungs“.

 

Für den verletzten Maurice kam Hendrik Heckel ins Tor, und der musste sich direkt nach dem Wiederanpfiff mehrmals auszeichnen. Einmal kratzte er den Ball noch von der Linie, das andere mal lenkte er ihn noch gerade so am Pfosten vorbei. Die Gäste hatten nach einer Umstellung im Mittelfeld mehr Zugriff und machten es unserer Hintermannschaft zunehmend schwerer.

So war Eric Junker in der 60. Minute zur Stelle und schob zum 0:2 ein. 

Wir steckten die Köpfe nicht in den Sand und versuchten alles um nochmal ranzukommen. Mit einigen guten Offensivaktionen konnten wir uns vor das der Tor Gäste spielen. 

Michael Stier und Olli Scharm konnten sich mehrmals auf ihrer Seite durchsetzen, jedoch fanden sie im 16er keinen Abnehmer. Marcus Grau, der in der 70.Minute für den verletzten Olli Schiek ins Spiel kam, nutzte in der 86.Minute einen Stellungsfehler vom Gästekeeper, der viel zu weit vorm Tor stand, und nahm aus 30m Maß zum 1:2 Anschlusstreffer.

 

Am Ende war es ein super Test für unsere Mannschaft, die sich gegen den Vogtlandligisten nicht verstecken musste! 

 

Aufstellung: 

Tor: M.Oertel (46., H.Heckel) | Abwehr: F.Dorst, J.Voigt, M.Görner, O.Scharm | Mittelfeld: D.Reinhold (C), C.Sänger, M.Zimmermann, M.Stier, A.Petzold | Sturm: O.Schiek (70., M.Grau)

 

Text: Oliver Schiek

Bild: Claus Zürnstein

Vorbereitungsspiele Saison 2019/20

Do. 18.07.2019  18.30 Uhr

Auswärts beim 1. FC Greiz 0:5 (0:2)

 

Sa. 20.07.2019  15.00 Uhr

Heimspiel gegen SV 1876 Gera/Pforten 1:4 (1:3)

 

Sa. 27.07.2019  15.00 Uhr

Heimspiel gegen FSV Hirschberg 1:3 (1:1)

 

Sa. 03.08.2019  15.00 Uhr

Auswärtsspiel gegen den Greizer SV 3:2 (1:0)

SCHAUT MAL HIER VORBEI:

FOLGT UNS AUCH AUF:

TISCHTENNIS
auch unter Verein / Tischtennis

1. MANNSCHAFT
1. Kreisliga ET

2. MANNSCHAFT
2. Kreisliga ET

3. MANNSCHAFT
3. Kreisliga ET Nord

VOLLEYBALL
Freizeit Vogtlandmeisterschaft Mixed

Informationen

Änderungen möglich !

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Oberlein